22 November 2013

Hello Food Friend #12 mit Doris von Genusskochen

Ihr Lieben - ich bin ein kleines Bisschen sentimental. Heute findet nämlich zum 12. Mal mein kleines bescheidenes Feature "Hello Food Friend" statt. 

12 tolle Bloggerinnen habe ich dieses Jahr interviewen dürfen und es hat mir großen Spaß gemacht. Heute bekommt Ihr das letzte Interview für dieses Jahr. Weil ich im Dezember so viele Blogvorstellungen hier auf Penne im Topf habe, pausiert die Interview-Reihe für den letzten Monat im Jahr.

Diesmal habe ich die liebe Doris von Genusskochen mit Fragen bombardiert und ich bin mir sicher, Ihr findet Ihre Antworten genauso spannend wie ich. 

Liebe Doris,


stell dich doch mal vor! Wer bist du und was findet man so alles auf deinem Blog Genusskochen?

Der Blogname würde bei meinem Blog sicher einen reinen Foodblog vermuten. Das war er auch anfangs, nur in arbeitsreichen Tagen kam ich dann nicht regelmäßig zum Kochen , so dass ich mich dann dazu entschlossen habe: hey wieso soll mein Blog ein reiner Foodblog bleiben, wenn ich auch noch andere Sachen aus meinem Leben zu zeigen habe. Und so hat sich das inzwischen eingespielt, dass neben Rezepten auch eine Prise aus meinem Leben gezeigt wird. Hauptthema ist und bleibt weiterhin das Thema Kochen und Backen.

Jetzt habt ihr ein wenig über meinem Blog erfahren, jetzt werdet ihr euch sicher fragen, wer denn die Person hinter dem Blog ist. Ok, dann verrate ich euch ein wenig von mir; ich halte mich ja doch ein wenig bedeckt auf meinem Blog. Also ich bin die Doris, komme aus Wien und bin nun seitdem ich die Studentenzeit erfolgreich hinter mich gebracht habe im Berufsleben angekommen - das ist auch der Grund, wieso ich nicht immer zum Kochen komme.
Was ist eher dein Ding - süß oder herzhaft? Und was magst du überhaupt nicht?

Ganz eindeutig süß. Ich bin eine kleine Naschkatze und wer mich kennt, der kann nur ganz heftig zustimmen. Was ich nicht so mag .. hmm irgendwie fällt mir nie was richtiges ein, wenn ich danach gefragt werde. Nun ok, ja, ich mag nicht alle Fleischsorten.

Warum hast du eigentlich mit dem Bloggen begonnen? Wie hat sich dein Blog entwickelt und was sind deine Blogpläne für die nähere Zukunft?

Warum kann ich eigentlich gar nicht in einem Satz sagen. Lesetechnisch bin ich ja schon sehr lange in die Bloggersphäre eingetaucht. Ich denke das war an dem besagten Tag, an dem mein Blog geboren wurde, auch eher eine Schnellschußaktion. Lange darüber nachgedacht habe ich natürlich schon länger aber irgendwie konnte ich mich nie durchringen den Schritt zu setzen. Nebenbei habe ich mir auch gedacht, dass es ganz praktisch ist, dass man dadurch auch unterwegs - dank den Smartphones - schnell auf die Rezepte Zugriff hat. Wer schleppt denn schon gerne Kochbücher mit sich herum.

Inzwischen hat mein Blog viele liebe und tolle Leser bekommen, die mir mit jedem Kommentar auf's Neue den Grund geben, auch weiterhin zu bloggen.
Was ich mir für die Zukunft wünsche? Schwer zu sagen, aber in erster Linie, dass er weiterhin gerne gelesen wird und mit jedem Beitrag bei mir die Freude dabei ist.

Kochst du eigentlich jeden Tag? Was isst du so, was nicht auf deinem Blog landet?

Nein natürlich komme ich nicht jeden Tag zum Kochen. Manchmal fehlt mir einfach die Zeit, manchmal zugegeben auch die Lust. Was nicht heißt, dass ich dann nichts esse. Wenn es schnell gehen muss, dann muss ein belegtes Brot herhalten und wenn ich mal Lust auf Kochen habe, jedoch nichts aufwendiges oder zeit-intensives

Kochen möchte dann werden schnelle aber genauso gute Kleinigkeiten gemacht. Also all die Rezepte, die ihr auf meinem Blog findet und wirklich simple sind sind in solchen Momenten entstanden.


Liest du auch andere Blogs? Welche 3 findest du besonders lesenswert und warum? 

Zugegeben ich habe mich zu einem kleinen Bloglesefreak entwickelt. Ich hab wirklich viele Blogs, die ich lese - und nicht nur Foodblogs, deswegen kann ich jetzt auf die Schnelle keine 3 Blogs nennen, weil ich sehr viele toll finde.
Verrätst du mir ein Rezept, das ich unbedingt ausprobieren muss?

Da fällt mir sofort Bananenschnitte ein Ich liebe sie und das Schnittchen hat schon eine kleine Tradition bei uns in der Familie. Jedes Jahr zu Ostern gab es die selbstgemacht von der Oma und inzwischen gibt es sie zu Ostern von mir gemacht. Meine Mutter ist eher die Köchin, deswegen bin ich diejenige, bei der oft irgendwelche Kuchenwünsche deponiert werden. Und natürlich findet man sie auch auf meinem Blog.


Zutaten für 1 kleines Blech:
Für das Biskuit:
3 Eier
90 g Zucker
75 g Mehl, glatt
Marillemarmelade
Schuss Rum

Für die Puddingcreme:
28 g Vanillepuddingpulver
150 g Butter
375 ml Milch
75 g Zucker
1 P. Vanillezucker

ca. 6 Bananen (je nachdem wie dick sie geschnitten werden)

Für die Glasur:
188 g Kuvertüre
1-2 EL Öl

Zubereitung:
Eier und Zucker schaumig rühren und das Mehl einrühren. Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 10 bis 15 Minuten backen. Heraus nehmen und auskühlen lassen.
Für die Puddingcreme Pudding nach Anleitung (jedoch mit diesen Rezeptmaßangaben) kochen und auskühlen lassen. Butter flaumig rühren und löffelweise Pudding einrühren.
Marillenmarmelade erwärmen und mit einem Schuss Rum abmischen. Das Biskuit mit damit bestreichen, geschnittene Bananen auflegen.
Puddingscreme über die Bananenschicht verteilen.

Kuvertüre über einem Wasserbad nicht zu heiß erwärmen. 1 bis 2 Esslöffel Öl hinzufügen. Glasur abschließend über die Puddingcreme gießen.
Danke, liebe Doris!!

***

Damit ihr ganz bequem zu allen Interviews von Hello Food Friend gelangt, sind sie hier aufgelistet:

Hello Food Friend #1:
 Ela von Transglobal Pan Party

Hello Food Friend #2: Christina von Essen is fertich!
Hello Food Friend #3: Froilein Pink von Zauberhaftes Küchenvergnügen
Hello Food Friend #4: Liv von Thank You for Eating
Hello Food Friend #5: Sabrina von Starlights in the Kitchen
Hello Food Friend #6: Ramona von Frl. Moonstruck kocht!
Hello Food Friend #8: Katharina von Miss Blueberrymuffins kitchen
Hello Food Friend #9: Anett von English Footprints
Hello Food Friend #10: Ann-Christin von Fashion Kitchen
Hello Food Friend #11: Bina von Die Ja-Sagerin

Kommentare:

  1. Hallo Ann-Kathrin, danke! Ist richtig toll geworden und ich fühl mich geehrt, dass ich als letzte dabei sein dürfte!
    *Doris

    AntwortenLöschen
  2. Die Doris, die gehört ja mit ihrem Blog zu den ersten, denen ich gefolgt und bis heute treu bin. Schönes Interview, schönes Rezept!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Interview...und diese Bananenschnitten sehen einfach himmlisch gut aus!
    LG Farina

    AntwortenLöschen
  4. Diese Bananenschnitten sehen ja super lecker aus! Du hast ja tolle Foodfreunde. Und erst die Zimtschnecken! Jetzt muss ich gleich aufstehen und in die Küche gehen, weil ich wieder vergessen habe, dass ich nicht mit leeren Magen Foodblogs besuchen darf.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Anna

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.