03 Januar 2016

Flammkuchen mit Camembert und Preiselbeeren

Ein leckerer Flammkuchen geht einfach immer! Deswegen starte ich auch gerne mit einem feinen Flammkuchen-Rezept ins frische Blog-Jahr 2016. Schon mein fünftes Jahr auf Penne im Topf - meine Güte! Die Zeit rast!


Für diesen Flammkuchen habe ich mir einen ganz besonderen Hauptdarsteller ausgesucht: er ist herrlich cremig und riecht ein wenig streng ;) CAMEMBERT! 

Ich liebe Käse ja abgöttisch, das muss ich eigentlich nicht schon wieder erzählen. Beim Anblick dieses Fotos bekomme ich allerdings schon wieder Sehnsucht nach ihm:



Dass ich einen guten Käse habe, weiß ich dann, wenn sich niemand mehr traut, die Kühlschranktür zu öffnen, weil dann die ganze Küche stinkt ;) Ich mag es gerne herb! Also muss der Käse schnell verarbeitet werden..

Zum würzigen Käse passt etwas Süßes ganz besonders gut und zum Camembert passen - natürlich - Preiselbeeren. Die süße Note balanciert den strengen Käse perfekt aus. Aber Achtung, nicht übertreiben! Die Preiselbeeren sind nur das "gewisse Etwas". Geht man damit zu großzügig um, wird der Flammkuchen zu süß!


Der übrige Belag ist klassisch gehalten: Creme Fraiche und Zwiebeln. Das verleiht dem Ganzen die altbekannte und heißgeliebte Flammkuchen-Note.

Einfach lecker!



Flammkuchen mit Camembert und Preiselbeeren

Teig:

250 g Mehl
100 ml warmes Wasser
2 Tl Öl
Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Abdecken und ruhen lassen, bis es weiter geht.

Nun kommt der Belag:

250 g Creme Fraiche
1 Schuss Sahne
Salz, Pfeffer
ca. 250 g Camembert, in schmale Scheiben geschnitten
1 Bund Frühlingszwiebeln
Preiselbeeren aus dem Glas

Zuerst Creme Fraiche, Salz und Pfeffer verrühren. Einen Schuss Sahne zugeben, damit sich das Ganze später schöner verteilen lässt. Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden.  

Jetzt kommt es darauf an, ob Ihr einen großen oder 2 einzelne Flammkuchen backen möchtet. Ihr teilt den Teig also entweder in 2 Portionen, oder rollt ihn auf Blechgröße aus. 

Jetzt verteilt Ihr den Belag gleichmäßig auf dem Teig (erst die Creme, dann den Käse, dann Zwiebeln und Preiselbeeren) und backt den/die Flammkuchen bei 220°C Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten, bis der Flammkuchen ein wenig Farbe genommen hat.

Ich würze den Flammkuchen gerne noch mit frisch gemahlenem Pfeffer.

Kommentare:

  1. Was für eine tolle, andere Idee für Flammkuchen! Das sieht so mega lecker aus und Camembert ist eh total mein Fall, da werde ich das sicher nachmachen :)
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Yummie! Ich finde Flammkuchen so herrlich lecker, vor allem wenn der Boden dünn und knusprig ist. Bis vor kurzem habe ich ihn immer ganz klassisch gemacht, doch vor ein paar Wochen las ich auf einem Blog von Feigen und dann hab ich ihn mal mit Feta und milden Peperoni ausprobiert.
    Ein Flammkuchen ist ja sooooo viel mehr als nur ein klassischer Flammkuchen! Jetzt werde ich also auch deine Variante ausprobieren!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Ooh, super Idee! Und sieht auch noch soo lecker aus :3
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Sieht sehr lecker aus.
    Ich habe jetzt schon einiges von dir ausprobiert und wurde noch nie vom Ergebnis enttäuscht

    AntwortenLöschen
  5. Flammkuchen ist wirklich immer toll und man kann da echt so vielseitig sein. Gestern gabs bei mir Flammkuchen mit den Resten vom pulled pork, BBQ-Sauce, roten Zwiebeln und Ananas. Mit Camembert und Preiselbeeren schmeckt es garantiert auch super. Und den klassischen mit Speck und Zwiebeln liebe ich auch sehr.

    AntwortenLöschen
  6. Mhmhm.Den muss ich unbedingt nachmachen.

    AntwortenLöschen
  7. Camembert und Preiselbeeren zusammen sind genial. Auf Flammkuchen eine tolle Idee!

    AntwortenLöschen
  8. Flammkuchen mal nicht als der klassische Flammkuchen aus dem Elsass halte ich für eine spannende Umsetzung. Aber so wie der aussieht bekommt man jetzt schon Hunger und möchte sofort hinein beißen.

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.