19 Oktober 2014

Backen: Wie man US-Maße richtig umrechnet!

Kennt Ihr das auch? Ihr möchtet ein US-amerikanisches Rezept nachbacken oder -kochen, bleibt aber immer wieder an den verwirrenden Maßeinheiten hängen? Cups, Fahrenheit, Ounces, Inches? Ich möchte heute gern ein wenig Licht ins Dunkel bringen, indem ich Euch in diesem Post meine wichtigsten Erkenntnisse zu US-amerikanischen Maßeinheiten zusammenfasse!

Vorweg sei gesagt: wenn ihr Euch im Internet mal umseht, werdet Ihr feststellen, dass ihr auf verschiedenen Seiten verschiedene Angaben bekommt: Auf einer Seite wiegt 1 Cup Mehl angeblich 125 g, auf der nächsten 120 g und auf der nächsten 130 g. Es ist wie immer im Leben: das Absolute findet man selten. Ich teile mit Euch daher die Werte, die ich in meiner Küche abgewogen habe, und mit denen ich seit nun immerhin fast 10 Jahren erfolgreich backe.


Von Cups zu Gramm:

Mit Cups (Tassen) misst man in den USA das Volumen von Back- und manchmal auch Kochzutaten ab. Ihr findet Cup-Angaben also in den meisten Rezepten. Ein Cup fasst 236.5(…) bzw. aufgerundet 240 ml.
Dieses Wissen allein reicht jedoch nicht aus, denn schnell stellt man fest: 1 Cup Mehl wiegt weniger, als 1 Cup Zucker und 1 Cup Puderzucker wiegt nicht so viel wie 1 Cup Weißer Zucker. Aus diesem Grund habe ich Euch die gängigsten Backzutaten aufgeführt.

Zutat
1 Cup =
Mehl
125 g
Weißer Zucker
200 g
Puderzucker
120 g
Brauner Zucker
200 g
Speisestärke
120 g
Butter
225 g
Nüsse, gehackt
150 g
Nüsse, gemahlen
120 g
Öl
200 g
Milch
225 g
Joghurt
245 g
Kakaopulver
120 g
Haferflocken
90 g
Parmesan
90 g
Chocolate Chips
150 g
Kokosflocken
80 g
Honig
340 g
Paniermehl
125 g
Cornflakes
30 g
Rosinen
160 g
Marmelade
325 g
Frischkäse
225 g
Buttermilch
240 g

Anmerkungen:

*1 Stick of Butter entspricht ca. 115 g oder ½ Cup.
*Entgegen den obigen Angaben nehme ich bei flüssigen Zutaten (Milch, Joghurt..), wenn ich unsicher bin immer pauschal erstmal 200 g pro Cup. Zugeben kann man später immer noch. 

Von Cups zu Milliliter:

1 Cup
240 ml
½ Cup
120 ml
¼ Cup
60 ml

Ofentemperaturen: Von °C zu Fahrenheit:

140°C
275°F
150°C
300°F
165°C
325°F
180°C
350°F
190°C
375°F
200°C
400°F
220°C
425°F
230°C
450°F

Teelöffel und Gramm und Milliliter:

1 tsp (Teelöffel)
6 ml oder 5 g
1 tbsp (Esslöffel)
15 g oder 15 ml

Backform-Größen:

1 Inch entspricht ca. 2,5 cm. Teilt also einfach die im Rezept angegebene Inch-Backform-Größe durch 2,5 und verwendet eine Form, die etwa diesen Angaben entspricht.

Gängige Größen:

8 inch
20 cm
9 inch
23 cm
10 inch
25 cm
11 inch
28 cm
12 inch / 1 Foot
30 cm
15 inch
38 cm

Tipp: Wer häufiger US-Amerikanische Rezepte nachbackt, dem empfehle ich auf Dauer eine 9 x 13 Baking Pan, eine 9 inch square und eine 8 inch square Brownie Pan. So kann man sich das ständige umrechnen ersparen und sicher sein, dass die Backform die exakt richtige Größe für das jeweilige Rezept hat! Formen in den richtigen Maßen bekommt ihr entweder auf Amazon oder bei Ebay.co.uk!

Einfach umrechnen:

1 Ounce
28,34 g
Rechnung:  x28
1 Pound
0,453 kg
Rechnung: x0,45
1 g
0,35 oz
Rechnung: x 0,35

Kaufempfehlungen, die das Umrechnen ersparen:

Messlöffel-Set  (bunt)
Kitchen Craft Colourworks 5er-Set Messlöffel*
Joseph Joseph JJ40034 Nest Cups 5er-Set bunt*

Messlöffel-Set (Edelstahl):
Kitchen Craft Edelstahl-Messlöffel, 4 Stück*
Andrew James - 4er Set Edelstahl Messbecher*

Set aus Messlöffeln und Cups:
Miniamo Brights 8-teiliges Set mit Messbechern und -löffeln (englische Beschriftung)*

Messbecher mit Ml- und Cup-Angaben:
- 2-CUP MESSBECHER FÜR 500ML*

Brownie/Kuchen-Formen:
Wilton Kuchenform 33 x 23 cm*
Kitchen Craft Quadratische Backform mit festem Boden, Antihaftschicht, 20,5 x 5 cm*

*Amazon Affiliate Link

Hilfreiche Internetseiten (die das Umrechnen übernehmen!)
http://allthatcooking.com/for-our-metric-friends/baking-pan-sizes/

Ich hoffe, dass der Post Euch gefallen hat und vor allem natürlich, dass er Euch das Backen ein wenig erleichtert! Wenn Ihr gerne mehr Hintergrundinfos zum US-amerikanischen Backen hättet, oder Euch in diesem Post eine wichtige Angabe fehlt, lasst es mich gerne wissen!


Kommentare:

  1. Meine Liebe, du bist die Beste! Ich hab zwar sogar Cups, werden mit denen aber überhaupt nicht warum und benutze sie deswegen auch nicht. Da kommt mir dein Post gerade recht. Den packe ich mir jetzt erstmal in eine Word-Datei ;)

    <3

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, der Post ist toll!
    Ich benutze bei amerikanischen Rezepten immer ein paar kleine rote Tassen, die wir bei uns daheim haben. Hat bis jetzt super geklappt & die Abmessungen sind da auch immer so ähnlich wie deine :)

    AntwortenLöschen
  3. gleich in mein evernote abgespeichert.
    klar kann ich googeln aber wenn seite x sagt 130 und die nächste 120 und man den kuchen ja noch nie gemacht hat dann ist die sache.. ich probier mal aus..nicht immer so toll.
    danke für die mühe.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist endlich mal ein toller Beitrag zum Thema "Cups"
    Vielen lieben Dank dafür!!
    Liebe Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
  5. Sofort abgespeichert! SUPER! :-) Diese amerikanischen Rezepte waren zum verzweifeln teilweise.

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine supertolle Aufstellung, so was habe ich immer gesucht, aber nie in dieser Übersicht und Klarheit gefunden. Ganz toll, wie überhaupt Dein ganzer Blog!

    Viele Grüße
    Frigg

    AntwortenLöschen
  7. Super Idee, dass alles mal übersichtlich zu notieren! Vielen lieben Dank! :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    danke für die Übersicht, ich hätte da allerdings noch einen Verbesserungsvorschlag. Hinter die deutschen Begriffe noch die englische Übersetzung.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      danke für den guten Vorschlag! Werde mal schauen, wie ich das noch einbinde! Werde das Thema aber auch in einem extra Post die Tage noch mal aufgreifen!

      Liebe Grüße!!

      Löschen
  9. YES, auf genau sowas habe ich gewartet! danke danke danke :)
    ich backe irgendwie so gut wie nur nach amerikanischen Rezepten, daher ist das jetzt eine enorme Hilfe :D
    laura xx

    AntwortenLöschen
  10. Superhilfreich danke :) ich lebe in England und da geben sie auch oft alles in cups an - muss mir mal dringend eines dieser sets besorgen

    AntwortenLöschen
  11. Perfekt, danke! Jetzt kann ich mein Martha Stewart Cupcake Backbuch noch besser einsetzen :-)

    AntwortenLöschen
  12. oh mein Gott! Vielen lieben Dank!
    Ich habe schon oft amerikanische Rezepte gesehen und dann beim Suchen nach der Cup-Umrechnung unterschiedliche Umrechnungen gefunden, dass ich mich dann doch nicht getraut habe. Also Danke ;-)

    liebe Grüße
    Vanessa
    von Black & Colorful

    AntwortenLöschen
  13. Das hast Du echt klasse gemacht! Ich habe zwar daheim Cups zum Abmessen, aber werde in den Rezepten auf dem Blog damit jetzt nicht mehr umrechnen, sondern auf Dich verweisen!

    AntwortenLöschen
  14. Danke für den tollen und wirklich praktischen Post!

    Wird direkt abgespeichert deine feine Liste!

    Hab eine feine Woche!
    Anne

    AntwortenLöschen
  15. Das ist super genial und praktisch, toll dass du auf diese Idee gekommen bist!
    Ich hab auch immer alles brav abgewogen und aufgeschrieben und auf einem beidseitig bedruckten Blatt in einer Klarsichthülle in der Küche liegen. Kann man abwaschen und immer wieder verwenden.
    Vielleicht hast du ja noch Zeit und Lust deine Tabellen in ein PDF zu bringen und zum Download und Ausdrucken anzubieten? Dann kann sich das jeder in die Küche legen und hat es immer griffbereit :-)

    Sonnige Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für diesen Post. Ich hab nicght da auch immer mehr schlecht als recht durchgehangelt ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Super, diese Tabelle mit den Cups! Die werde ich bestimmt häufiger gebrauchen können ;)
    ...kleine Anmerkung zum tbsp: Ein tablespoon ist (zumindest hier in England) ein Servierlöffel, kein Esslöffel (dessertspoon) und entspricht ca. 1,5 EL

    Liebe Grüße :)
    Lalu

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.