27 Oktober 2014

Parmesan Pop-Overs

Vor ein paar Wochen lief ich durch den Ikea, als ich bei den Küchenutensilien ein seltsames Muffinblech entdeckte. Während die Mulden bei einem herkömmlichen Blech hierzulande eher breit und flach sind, sind die Mulden im Ikea-Blech schmäler und dafür tiefer. Kurzum, ich habe das Teil nach mehrmaligem Wenden liegen lassen, da ich keinen Sinn darin gesehen habe, statt breiten flachen Muffins zukünftig schmale hohe zu backen ;) ! 

Unabhängig davon saß ich dann einige Tage später am PC und stolperte (wie es manchmal so geht..) über Popover-Rezepte. Popovers sind leichte, luftige "Brötchen" - ein wenig wie Windbeutel - die man entweder mit etwas Marmelade zum Frühstück & Tee, oder herzhaft zum Lunch oder Dinner essen kann. Und jetzt ratet mal, in was für einer Form man diese Popovers backt? Genau - in einer, die ziemlich ähnlich aussieht wie die Muffinformen von Ikea! Ha! 

Ich also wieder zum Schweden gedüst (man findet doch immer irgendeinen Grund, um dorthin zu müssen, oder??) und so ein Blech gekauft. Ob man das unbedingt braucht? Ähm. Nee bestimmt geht das auch in normalen Muffin-Blechen - ob sie dann auch so schön "over-poppen" weiß ich allerdings nicht. Deswegen brauchte das Blech natürlich trotzdem unbedingt...Und falls ihr nun auch zu Ikea müsst, um Euch so ein Blech zu besorgen, dann dürft ihr es ruhig auf mich schieben ;) ! 

Zuerst habe ich mich mal an Parmesan Popovers versucht. Lecker, Luftig und gleichzeitig saftig!!! Und die poppen wirklich over! :)


Parmesan Popovers

2 Eier
225 ml Milch
1 El Butter
130 g Mehl
1/4 Tl Salz
60 g Parmesan

Den Ofen auf 225°C vorheizen.

Milch und Butter erwärmen, bis beides lauwarm und die Butter geschmolzen ist. Die Eier verquirlen, dann die lauwarme Milch zugeben und zu einer homogenen Masse verrühren.

Mehl und Salz mischen und unter dir flüssigen Zutaten rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Zuletzt den Parmesan fein reiben und unterheben.

Ein Popover-Blech einfetten und die Mulden zur Hälfte-2/3 mit dem Teig füllen.

Im Ofen bei 225°C 15 Minuten backen, dann die Temperatur auf 175°C reduzieren und weitere 20 Minuten backen (oder bis die Oberfläche goldbraun ist).

Ps.: Bei mir hat der Teig für genau 12 Popovers gereicht - beim nächsten mal versuche ich aber mal, die Mulden noch etwas mehr zu füllen - dann werden die Popovers vielleicht noch etwas höher!


Kommentare:

  1. Wow, das sieht ja nicht nur schick aus sondern klingt auch echt gut. Und ich stimmt dir zu, es gibt immer einen Grund zu IKEA zu fahren. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ohohoh, genau SO ein Blech habe noch nicht. Und die Teelichter sind auch bald alle. Bilderrahmen bräuchte ich noch. Bilder für die Bilderrahmen. Und ...
    Was ich sagen will: Ja, ich kenne das. Und die Popovers sehen sehr lecker aus. Und gerade stelle ich fest, dass man statt Pop-Overs auch Popo-Vers lesen kann, wenn man keinen Bindestrich benutzt ;-)

    Werden ausprobiert, danke fürs Rezept!!
    Liebe Grüße
    Becci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na und die Hot-Dogs und Mozzarella-Teigtaschen:)
      Das angebissene Ding sieht übrigens total lecker und fluffig aus. mmmhh!
      Ps: und die Haferkekse^^

      Löschen
    2. Hahaha...jetzt les ich auch "Popo Vers".... ;)

      Löschen
  3. Klingt sehr gut und Dinge mit Parmesan können ja eigentlich nur gut schmecken.

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, die sehen toll aus und mit Parmesan können sie nur umwerfend schmecken.

    AntwortenLöschen
  5. mmh, das klingt echt super lecker und sieht so gut aus!
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Ich find die sehen top aus. Größer müssen die doch gar nicht sein, oder?

    Hab eine feine Woche!
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin um diese Muffin-Form auch ewig herum geschlichen, bis ich mir einfach dachte, Muffins mal eine neue Form zu verpassen, kann nicht schaden ;)
    Und ich mag sie irgendwie.
    Und jetzt weiß ich auch, was ich noch schönes damit anstellen kann :)

    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
  8. Die Popovers hören sich gut an! Ich stehe ja total auf Rezepte, die von den Zutaten her einfach gehalten sind und trotzdem was hermachen.
    Und lecker sehen sie auch aus!
    Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  9. Sieht super lecker und relativ einfach aus :) Hab noch nie von popovers gehört aber muss das mal dringend selber ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  10. WOW, das sieht wirklich total lecker aus! (So wie alles auf deinem Blog ;) Als ich letzten Samstag bei IKEA war habe ich so kleine Gläser gekauft, weil ich von deiner In-a-mug-Reihe so begeistert war, das ich es unbedingt mal nachkochen/backen wollte. Falls du Lust hast mal vorbeizuschauen würde ich mich sehr freuen (http://freestylesisters.blogspot.de/2014/10/glasklar.html)

    Ansonsten vielen Dank für die vielen leckeren Ideen, die du immer postest und liebe Grüße
    Rica ♥

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    das sieht so ähnlich aus wie "Pfitzauf"....
    kommt aus dem Schwäbischen.
    Aber ohne Parmesan, sondern mit Apfelmus :-)
    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. Popovers mit Parmesan! Wie lecker!
    Ich glaub ich kaufe heute noch die Zutaten dafür und dann gibt's die morgen als Besucherleckerli! :)

    Lieben Gruß,
    Nici

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.