04 April 2014

Flammkuchen - Toast

Jaaaa, ich weiß, Toastbrot ist böse. Aber manchmal verirrt es sich doch zu uns nach Hause. Vielleicht kennt Ihr das ja ;) ?! Und wenn es dann eh schon mal  da ist, dann kann man auch ebenso gut etwas Leckeres daraus machen, oder?


Wenn Ihr also mal keine Zeit oder Lust habt, den wirklich schnellsten Flammkuchenteig zu machen, dann macht doch einfach mal einen Toast - Flammkuchen-Style! 

Was so ein bisschen Schnittlauch doch ausmacht, oder? Ein paar gehackte Hälmchen über die gebackenen Toasts gestreut und schon sieht es fast aus, als hätte man richtig gekocht ;) !


Flammkuchen - Toast

Für 8 Scheiben Toast

1 Becher Creme Fraiche (200g)
1 kleiner Schuss Sahne
1/2 Zwiebel
100 g Schinken (roh)
150 g geriebener Käse
Salz
Pfeffer
Schnittlauch

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Schinken würfeln, die Zwiebel fein hacken. Creme Fraiche mit einem kleinen Schluck Sahne glatt rühren, dann Zwiebel, Schinken und Käse unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Im Ofen ca. 15 Minuten goldbraun backen - Ungeduldige dürfen auch den Grill kurz einschalten, aber Achtung: aufpassen, dass nichts anbrennt! 

Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee :-)!
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine super Idee. Ich liebe Flammkuchen, bin aber oft zu faul einen Teig anzusetzen wenns mal ganz schnell gehn muss. Werd ich bestimmt mal ausprobieren.
    Lg Christina

    AntwortenLöschen
  3. Wow, tolle Idee! Und hört sich so einfach und schnell an...das muss ich unbedingt testen! (Und Schnittlauch hab ich auch im Garten.... ;) ).

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. Genau so mach ich das, nur mit fertigem Blätterteig und wir geben immer etwas Gorgonzola drüber, weil wir den alle mögen. Mit Toast gehts genau so schnell, das wäre dann die Variante wenn Blätterteig auch keiner im Haus ist. LG, Flora

    AntwortenLöschen
  5. Also ein Toastbrot, das so lecker aussieht, das kann doch gar nicht böse sein, oder?!

    Ganz begeisterte und nunmehr auch hungrige Grüße von Henriette

    AntwortenLöschen
  6. Ui die sehen sehr sehr gut aus ! Könnte man doch glatt mal reinbeißen ^^ Super alternative wenn man mal nicht so viel Zeit hat ;)

    Liebe grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Es macht einfach Spaß, immer wieder deine neuen, kreativen Ideen zu sehen, wie man einfaches Essen variieren kann - und es sieht SO gut aus. Werde ich (in vegetarisch) sicherlich mal ausprobieren.
    Hab ein wunderbares Wochenende!
    Assata

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ne super Idee, wenns mal schnell und lecker sein soll :)

    AntwortenLöschen
  9. Was ist denn an Toast so böse???? Die Idee ist auf jeden Fall klasse!!! :D
    Liebe Grüße, Cathi

    AntwortenLöschen
  10. Warum ist Toastbrot böse ?????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, zumindest ist es nicht das gesündeste ;) "böse" war natürlich bewusst übertrieben gesagt ;) LG!

      Löschen
    2. weil man da meistens mehr von ißt, als man ursprünglich wollte :D

      Löschen
    3. Und man kann das auch mit gesundem Roggenbrötchen machen : in Scheiben schneiden, z.B. Bruschetta Brotaufstrich drauf geben, noch ein paar gewürfelte Tomaten, Raspelkäse, ab in den Ofen für 15 Min. ... leckerrrrrrrrr sag ich nur

      Löschen
  11. Die Idee finde ich genial, gerade wenn man nur für sich alleine mal auf die Schnelle etwas Schmackhaftes zubereiten will! Merke ich mir!
    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
  12. Das klingt wirklich super, dazu einen Salat und ein Abend auf dem Balkon ist nahezu perfekt!

    AntwortenLöschen
  13. Das ist eine tolle Idee :) und ich hab große Lust das nachzumachen!

    AntwortenLöschen
  14. Coolo, ich find das Rezept super! Und so böse ist Toastbrot nicht! Besser als ne Packung Schokolade! Und wenn ich heißhungrig bin, sollte dieser Toast gerade noch funktionieren! ;-) lg Tina

    AntwortenLöschen
  15. Wenn ich zu faul zum kochen bin, gibt es bei uns öfter ein überbackenes Toast. Aber das ist wirklich mal eine coolere Variante, danke! Lg Carina

    AntwortenLöschen
  16. was für ein tolle idee! finde ich auch super als partysnack! ganz toll!

    viele liebe grüße, lisa
    von http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  17. Genial, ich stimme Fashionleaderandkitchenhero zu - super als Partysnack!

    AntwortenLöschen
  18. Ein super Rezept das ich am Wochenende gleich mal ausprobiert habe!!! Ist einfach nur super lecker :-)
    Mag deinen Blog total gerne und bin von deiner Rezeptevielfalt wirklich richtig begeistert!!!

    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe das Rezept grad gemacht und es war so lecker und dann auch noch einfach - was will man mehr :)
    Mit Vollkorn Toast auch nur noch halb so böse :D

    AntwortenLöschen
  20. Wird bei uns sicher auch unter der Woche mal ausprobiert, wenns eben schnell gehen muss. Klingt lecker. Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht super lecker aus und erinnert mich an ein Rezept aus der Schulzeit (Kochen lernen in der Schule...). Da wurde zwar Butter genommen statt Sahne, aber es war auch gut. Das greife ich mal auf.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Das gibt's glatt diese Woche mal bei uns ... obwohl ich extra Toast kaufen muss ;0))
    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  23. Ohhhh, ich weiß, was wir heute Abend essen. Wir haben nämlich zufällig noch ziemlich viel Schinken und Käse vom Raclette übrig, das auf eine Verwendungsmöglichkeit gewartet hat. Deine Bilder sehen mal wieder klasse und sehr ansprechend aus.

    LG
    Nika von LittleTiger

    AntwortenLöschen
  24. Hallo, habe Deinen schönen Blog und dieses tolle Rezept durch Zufall gefunden. Gestern habe ich dann diese mega-lecker Flammkuchenteile mit Vollkorntoast zubereitet. Geht super schnell und schmeckt richtig lecker. Ich kann mir das Rezept auch gut bei Partys vorstellen, in der Mitte halbiert ein super Snack. Viele Grüße von Simone aus Obernzell PS: Hab mir schon mehr zum nachkochen bei Dir gefunden ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr!! Vielen Dank!! LG!

      Löschen
  25. Hallo! Ich hatte von einer Feier noch diverse Baguettescheiben übrig. Zu schade für die Schweinetonne. Also die Scheiben eng in einer Auflaufform geschichtet und mit der Masse bestrichen. Hm, die fleißigen Aufräumhelferlein waren begeistert. Nun ist ein Wettbewerb entstanden wer die leckerste Variante aus den Resten zaubert. Danke für die Anregung. Ich denke dies ist viel wert in unserer heutigen Wegwerfgesellschaft.
    Lg schloteplaenzje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den netten Kommentar! Das freut mich riesig!! Das Rezept ist wirklich eine gute Anregung um Reste zu verwerten - und total wandelbar! DANKE für das nette Feedback! LG <3

      Löschen
  26. tolle Idee für den "kleinen Hunger"

    AntwortenLöschen
  27. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  28. Neee - was man auf Pinterest für tolle oder soll ich sagen leckere Blogs findet. :-)
    Da werde ich doch gleich mal bei dir stöbern gehen!!!
    LG
    Margit

    AntwortenLöschen
  29. Durch Pinterest entdeckt und nun bestimmt häufiger auf Deinem Blog.
    Dieses Rezept macht mich neugierig auf mehr.
    LG Rosi

    AntwortenLöschen
  30. Hallo liebe Ann-Kathrin,
    gestern abend habe ich den "bösen" ;-) Flammkuchen-Toast nachgekocht, mit Vollkorntoast und einer großen Schüssel Salat - ein schnelles Gericht und ein Gedicht!

    Danke mal wieder für deine tollen Rezepte

    Gabriele

    AntwortenLöschen
  31. ich habe es heute auch probiert... das war nicht das letzte mal... schmeckt super und geht schnell

    AntwortenLöschen
  32. Hallo,
    gestern habe ich es ausprobiert und wir waren begeistert. Danke für diesen tollen Tipp.
    Das gibt es jetzt öfter - geht schnell und schmeckt super.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  33. Wow - ein Gedicht!!! Habe den Schinken (den mein Mann am Vorabend "aus Versehen" platt gemacht hat) durch Frühlingszwiebeln ersetzt und bin restlos begeistert! Wer braucht da noch Toast Hawaii??! ;)

    AntwortenLöschen
  34. Hallo, bin zufällig auf deinen Blog gestoßen weil ich ein Rezept gesucht habe dein Blog gefällt mir sehr gut, habe schon ganz viele leckere Sachen gesehen :-) werde immer wieder mal vorbeischauen um was neues auszuprobieren. Lg

    AntwortenLöschen
  35. Super, bin ganz deiner Meinung. Manchmal darf man auch ein bischen schummeln in der Küche und sich mit Toast behelfen. Hab das auch erst kürzlich gemacht: http://www.allekochen.com/flammkuchen-toast/

    lg, Alex

    AntwortenLöschen
  36. Meine Kinder fanden es super und haben nach meeeeehr geschrien! Und das ist ganz selten!!!!

    AntwortenLöschen
  37. Seeehr lecker. Habe es am WE ausprobiert. Alle Gäste waren begeistert und sogar die Kinder und Schwiegereltern (wählerisch) haben gut zugelangt. Werde ich noch oft nachkochen!

    AntwortenLöschen
  38. I tried this recipe this morning after church and man is it good!

    AntwortenLöschen
  39. Ich habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert!
    Schmeckt sehr gut und isst genau das richtige für einen gemütlichen Abend auf dem Balkon.

    AntwortenLöschen
  40. Schaut sehr lecker aus!
    Ich kenne eine andere Variante - auch sehr lecker:
    ersetzte "1 kleiner Schuss Sahne" mit einem Schuss Ketchup und
    statt der "1/2 Zwiebel" nimmt man etwas Pizzagewürz und schon
    hat man "Pizzatoast"

    AntwortenLöschen
  41. habs inzwischen schön mehrmals gemacht und es ist super!
    das toast wird so schön knusprig.
    liebe grüße, cathy
    koch-doch-mal-was.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  42. Dieser Toast ist eine wahre Erleuchtung! Schnell gemacht und soooo gut. Ich machte ihne schon oft als Snack. -----Liebe PenneimTopf, wie komme ich jetzt an deine Zucchinitarte aus Instagram?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneliese,
      vielen Dank für das große Kompliment! Ich freue mich, wenn es dir geschmeckt hat! Das Rezept für die Zucchini Tarte wird vermutlich am Dienstag online gehen! Einfach reinschauen - ich gebe auf Instagram aber auch noch mal Bescheid <3 ! Liebe Grüße!

      Löschen
  43. Ich habe das Rezept jetzt schon sooo oft gemacht. Und das wird es bei uns noch öfters geben. Gerade gestern habe ich es wieder gegessen :) Ich nehme dazu Schinkenwürfel udn sollte mir angewöhnen etwas weniger davon zu nehmen, da es doch recht salzig schmeckt dann. Aber wirklich sehr sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  44. Wunderbare Idee. Da ich glutenfrei Essen muss habe ichs mit Glutenfreiem Weißbrot ausprobiert. Nach einem Probelauf habe ich mir gedacht(Da glutenfreies Brot trockener ist und schnell krümmelt)ich bestreiche das Brot erst mit Streichkäse. Und siehe da.... Wunderbar. 5 Sterne von 5

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.