19 November 2013

Spaghetti mit Brokkoli und Weißwein-Käse-Sauce

Erst mal vielen, vielen Dank für Eure aufmerksamen Kommentare gestern! Ich habe mich wirklich darüber gefreut! Schön zu hören, dass es anderen Bloggern auch manchmal so geht wie mir gerade! :)
Heute habe ich noch mal ein leckeres Pasta-Gericht für Euch. Es ist sogar eine Premiere hier auf dem Blog, denn es gibt hier doch tatsächlich noch kein einziges Rezept mit Brokkoli. Wir freunden uns aber auch gerade erst an, der Brokkoli und ich, müsst ihr wissen. Während bei anderen der Rosenkohl das Bääääh-Gemüse ist, war es bei mir nämlich lange Zeit Brokkoli.
Ich kann gar nicht so recht sagen, wie es angefangen hat - meine neusten Brokkoki-Negativ-Erlebnisse stammen aber aus der Uni. Bei uns in der Uni-Cafeteria werden 2 Sorten Flammkuchen verkauft. Diese Tk-Dinger zum Aufbacken. Eine Sorte ist mit Zwiebeln und Speck belegt, die andere (vegetarische) Variante mit Brokkoli. Immer wenn die Teile aufgebacken werden, riecht die ganze Cafeteria total streng nach Kohl. Ich meine diesen unangenehm fauligen Kohlgeruch - kennt ihr vielleicht. Das liegt bestimmt nicht am Brokkoli an sich, sondern am wieder Aufwärmen und Übergaren... aber trotzdem hat mich dieses Geruchs-Trauma in den letzten Jahren ziemlich gut davon abgehalten, dem Gemüse noch mal eine Chance zu geben.

Neulich bin ich aber über meinen Schatten gesprungen und habe mich getraut. Mein Plan war es, den Brokkoli einfach mit Zutaten zu kombinieren, die ich total gerne mag: Pasta, Parmesan, Knoblauch - das muss ja schmecken. Was stört dann schon ein bisschen Brokkoli? 

Die Pasta war jedenfalls so lecker, dass ihr Euch demnächst bestimmt über mehr Brokkoli Rezepte freuen könnt - wir mögen uns nämlich jetzt. Außerdem finde ich, dass Brokkoli sich lustig im Mund anfühlt und die Röschen sehen aus wie kleine Bäumchen :) - das nur am Rande bemerkt.





Spaghetti mit Brokkoli und Weißwein-Käse-Sauce

Für 2 Personen:

1/2, großen Kopf Brokkoli (oder einen kleinen)
Olivenöl
Thymian + Rosmarin
1 große Knoblauchzehe
100 ml Weißwein 
150 ml Schlagsahne
50 g geriebenen Parmesan
Salz, Pfeffer

Nudeln für 2 Personen - 200-250g je nach Hunger.

Die Nudeln kochen und abschrecken. 

Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Einen Topf mit Wasser und ein wenig Salz zum Kochen bringen, den Brokkoli darin 3 Minuten blanchieren. Sofort in kaltes Wasser geben um den Garprozess zu stoppen. So behält er außerdem seine frische Farbe. 

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und den Brokkoli, etwas Thymian, Rosmarin, Knoblauch, Salz und Pfeffer darin ca. 2 Minuten lang anschwitzen. Mit Weißwein ablöschen. Wenn der Wein fast verköchelt ist, Sahne und Käse zugeben. Wenn der Käse in der Sauce geschmolzen ist, die Nudeln mit in die Pfanne geben und in der Sauce erwärmen.

Ps.: Meine Pasta hat übrigens gut gerochen und nicht nach Kohl gestunken ;)

Kommentare:

  1. Wie toll, ich mag Brokkoli gerne :) Auch mit Schafskäse überbacken ein echter Genuss :)
    LG Farina

    AntwortenLöschen
  2. Soeine negative Abneigung gegen Kohl hatte ich zum Glück nie.

    Finde deine Pasta sieht grandios aus. Ist auch ne gute Verwertung von TK-Broccoli, der schon etwas länger im Gefrierfach ist ;D

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Also das Geruchsthema kenne ich. Und nein es hat nichts mit aufgewärmten Brokkoli zu tun. Es hat mehr mit Überdüngung zu tun. Und gekaufter Brokkoli ist so gut wie immer überdüngt. Der Geruch übertrifft dann den schlimmsten Flatus den man sich vorstellen kann. In einer Wohnung geht das noch. Da macht man einfach während dem Kochen das Fenster auf. In einem Haus merkt der Koch den Geruch schon nicht mehr, da er in den nächsten Stock gezogen ist, wo sich die Bewohner gegenseitig mit Blicken beschuldigen...

    Aber Deine Spaghetti sehen mit dem schönen Grün toll aus. Und ein nicht überdüngter Bio-Brokkoli kann sogar ohne diesen Geruch sein. :-)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ann-Katrin,

    wie immer ein tolles Rezept! Danke!!!

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  5. Mensch Ann-Katrin! Wie konntest du dich nur so lange von Brokkoli vernhalten??? Das ist das beste Gemüse überhaupt :D ...aber zum Glück wurdest du ja jetzt überzeugt! Die Nudeln sehen echt klasse aus!
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  6. Zufällig liegt noch ein Brokkoli im Kühlschrank.
    Mal schauen was ich mit dem mache... ;-)

    lg
    tonia

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, daran hab ich noch gar nicht gedacht, dass die kleinen Dinger wie Mini-Bäumchen aussehn:) Allein deswegen will ich jetzt unbedingt so schnell wie möglich Broccoli essen, am besten auch mit Weißweinsauce, das hört sich lecker an:)
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nomnomnom, hab das Sösschen nachgeköchelt und war echt soo lecker! Danke für das tolle Rezept:)
      Liebe Grüße, Sabine
      PS: bei mir hats auch nicht nach Kohl gestunken, sondern leckerschmeckig gut geduftet;)

      Löschen
  8. Mir geht es wie dir: der Brokkoli und ich freunden uns gerade sehr sehr langsam an. Man muss es ja nicht überstürzen ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Hmm, ich liebe Brokkoli, auch ruhig mal als Rohkost. Am liebsten aber gedünstet mit Zitrone=) Dein Rezept klingt auch richtig lecker.
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  10. Hey, die Spaghetti hätte ich ja fast übersehen! Mir gehts ähnlich mit Brokkoli. Ich hab ja mal Cannelloni mit Brokkoli gemacht, die waren auch prima. Das aber eben auch deshalb, weil der nicht lange gegart wird und eben nicht so kohlig wie in der Mensa schmeckt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Brokkoli ist lecker und in Kombination mir Nudeln und Weißwein-Käse-Sauce einfach köstlich. Diese Gericht geht immer und ist zudem noch schnell gemacht.

    AntwortenLöschen
  12. Haha, ich erzähl den Kindern bei mir in der Arbeit auch immer: Brokkoli ist soo cool, der schaut aus wie Minibäume! Bei denen zieht das leider nicht so gut :-)

    AntwortenLöschen
  13. Als ich vorige Woche nach einer Anregung suchte, wie ich Broccoli zubereiten könnte, stieß ich auf diesen Blog-Beitrag. Nachdem ich das Rezept ausprobiert habe, möchte ich mich für dessen Veröffentlichung bedanken, denn diese Broccoli-Weißwein-Käse-Sauce schmeckte uns sehr gut.
    Mit kulinarischen Grüßen
    Gourmandise

    PS: https://gourmandise.wordpress.com/2017/10/24/bavette-mit-broccoli-und-weisswein-parmesan-sauce/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!! Das freut mich sehr! Liebe Grüße!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.