28 November 2013

Rosenkohl, geröstet aus dem Ofen mit Honig und Parmesan

Ja, ich gehöre ganz offiziell zu den Rosenkohl-Liebhabern. Ich liebe ihn so sehr, dass nun auch schon wieder ein Netz davon in meinem Einkaufskorb gelandet ist. Was immer Ihr für Traumata mit Rosenkohl verbindet, bitte gebt ihm eine Chance. Nach diesem oder diesem Rezept schmeckt er zum Beispiel ganz wunderbar!

Und natürlich nach dem heutigen Rezept auch. Heute kommt er nämlich aus dem Ofen und seien wir mal ehrlich, fast alles was mit Röstaromen aus dem Ofen kommt schmeckt lecker. Ich war vorher ein wenig skeptisch, ob der Rosenkohl auch wirklich weich werden würde (ich mag meinen Rosenkohl nämlich gerne butterweich). Die Angst war unbegründet - er wurde schön zart, hatte eine ganz feine Röstnote und bestreut mit etwas Parmesan war das Ganze ein Hochgenuss. 
So, jetzt aber genug geschwärmt - ich komme mir schon vor wie in einer Werbesendung zum Thema Rosenkohl :) Ihr müsst es einfach selbst ausprobieren.

Ein Richtiges Rezept folgt jetzt ehrlicherweise nicht - ihr könnt im Prinzip jede Menge Rosenkohl nehmen, die ihr habt. Achtet nur darauf, dass jedes Röschen auf dem Blech ein bisschen Platz hat und sie sich nicht stapeln müssen.








Rosenkohl, geröstet aus dem Ofen mit Honig und Parmesan

Rosenkohl
1 Schuss Öl
Honig
Parmesan
Salz, Pfeffer

Vom Rosenkohl den Strunk und die äußeren Blätter entfernen. Dann je nach Größe halbieren oder vierteln. In einer Schüssel mit einem kleinen Schuss Öl vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen.

Mit einem Teelöffel die Röschen mit ein wenig Honig beträufeln. Bei 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 30 Minuten backen, dabei zwischendurch die Röschen mal ein wenig wenden.

Aus dem Ofen nehmen, mit Parmesan bestreuen und evtl. noch mal mit etwas Öl beträufeln. 

Der Kohl eignet sich hervorragend als Beilage zu Reis oder so, ich esse ihn allerdings auch gerne einfach so pur und ohne was dazu. 

Kommentare:

  1. Weder Trauma, noch irgendwelche anderen Ablehnungsgründe vorhanden. Ganz im Gegenteil, ich liebe ihn ja heiß und innig! Daher kommt mir dein Rezept wie gerufen, wird ganz schnell nachgemacht ;)

    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. rosenkohl aus dem ofen klingt sehr gut!! und was für eine gute idee mit dem honig :)
    wird gleich heute ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  3. Ich LIEBE ofengerösteten Rosenkohl. :)
    Die Kombi mit Honig und Parmesan kann ich mir durchaus auch gut vorstellen!
    LG, Ramona

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Rosenkohl, wusste aber nie, was ich damit anfangen soll. Das Rezept probier ich auf jeden Fall mal aus!
    GLG Christine von www.barsista.de

    AntwortenLöschen
  5. Rosenkohl ist bei mir auch seit Kindheitstagen eher ein Trauma, aber in dieser Variante könnte ich mich nochmals ranwagen.
    Danke daher für die Inspiration. :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ann-Katrin!

    Da hast Du absolut Recht, alles was im Ofen geröstet wird, kann nur lecker sein. Dein Rezept muss ich bald ausprobieren, hört sich sehr lecker an!! :-) Hast Du schon mal geröstete Rosenkohl mit Schoko-Chilisoße probiert? Schmeckt auch köstlich!

    http://culinariaungaria.blogspot.de/2012/02/gebackener-rosenkohl-mit-chili.html

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag! Krisz :-)

    AntwortenLöschen
  7. Rosenkohl liebe ich alleine schon deshalb, weil ich ihn im Winter noch im Garten ernten kann. Mit Deinem Rezept wird das dann ein Hochgenuss. ♥

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, dein Rosenkohl sieht auch super lecker aus <3 Die Kombi mit Honig und Parmesan find ich auch toll - lecker!
    Liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Kohlsprossen (wie Rosenkohl bei uns heißt)! Gibt viel zu viele Abneigungen und somit viel zu wenig Rezepte :-)

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag ja überhaupt kein Rosenkohl, aber der hier, bei dir, schaut sehr lecker aus!! Und dann noch der Parmesan drüber... mmmh

    AntwortenLöschen
  11. Habe gerade den ganzen Rosenkohl alleine aufgegessen ;) Mein Freund ist von der Rosenkohl-Hasser Fraktion und meinte: "ist zwar immer noch nicht mein Gemüse, aber es schmeckt schon sehr viel besser als sonst."
    Tja, blieb mehr für mich... Danke für dieses leckere Rezept!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm ich muss ja gestehen, ich habe Rosenkohl bisher auch tunlichst vermieden.
    Bin etwas traumatisiert von dem Rosenkohl, den meine Schwiegermutter immer kocht.
    So matschig und vom Geschmack her extrem "kohlig".
    Aber das hier sieht so lecker aus. Mensch du bringst mich echt in Versuchung ;o)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Bei mir hat sich die Liebe zum Rosenkohl nur sehr langsam entwickelt. Ich muss sagen, dein Rezept trägt auch sehr dazu bei. Ich werde es mal am WE ausprobieren. Es schaut so lecker aus! LG Julia

    AntwortenLöschen
  14. wow das klingt richtig lecker :)

    AntwortenLöschen
  15. In unserer Familie sind glücklicherweise alle Rosenkohlfans und im Ofen gebraten mag ich ihn besonders gerne. So ähnlich bereite ich ihn auch zu, ich füge allerdins noch ein paar Pecannusshälften dazu, das passt wunderbar zu Rosenkohl

    AntwortenLöschen
  16. Ich liebe Rosenkohl <3 Das werde ich nächste Woche gleich mal ausprobieren, sieht so lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  17. hihi, das ist schon vorbereitet und wird abend dann gemacht:) Danke für die Idee!

    AntwortenLöschen
  18. Ach, danke :) PS: Das Rezept wird gleich am Wochenende nachgekocht, bisher habe ich mich nämlich nicht an Rosenkohl getraut. :)

    AntwortenLöschen
  19. Ich liiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiebe Rosenkohl :-)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  20. Hui, das ist ja fast schon eine Überdosis an Rosenkohl ;-)

    AntwortenLöschen
  21. Das sieht superlecker aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  22. Habe das leckere Rezept heute zum ersten Mal ausprobiert und es schmeckt köstlich!!<3 Ich habe allerdings noch Wasser dazu geben müssen, da sie einfach nicht gar wurden nach der Backzeit. Ich liebe so sehr deinen Blog und deine tollen Rezepte!! :) :) Du darfst nie aufhören zu bloggen. ;)

    Liebste grüße
    CuteBlossomCherry
    xx

    AntwortenLöschen
  23. Hab an Weihnachten dein Rezept bei meiner Familie "vorgestellt" und siehe da, selbst meine druchaus kritische Oma war begeistert. Und tatsächlich wurde es auch schon mehrfach nachgemacht, seit ich wieder weg bin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Besonders, dass ich auch deine Oma überzeugen konnte (Omas haben immer einen guten Geschmack, das weiß ich aus Erfahrung ;)) Liebe Grüße!! <3

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.