18 November 2013

über Penne im Topf

Ich überlege nun schon eine Weile hin und her, ob ich diesen Beitrag verfassen soll. Ich komme nun einfach mal zu dem Schluss: hey, ist ja mein Blog - also warum nicht? ;) Ihr bekommt heute also mal kein Rezept von mir, sondern ein paar Gedanken zum Blog. 

Bisher lief meine Bloggerei relativ planlos - mehr oder weniger nach Lust und Laune - nebenher. Zwar plane ich bereits jetzt einige Dinge - andere Beiträge sind aber sehr spontan. Das ist natürlich schön, frisst aber auch Zeit an Stellen, die eigentlich für andere Dinge reserviert waren. Das nächste Jahr wird bei mir Dank Uniabschluss sehr stressig werden. Die Zeit, mal eben spontan was zu schreiben oder mal eben 5-7 Mails pro Tag zu beantworten wird knapper. 

Dennoch ist mir der Blog sehr wichtig und ich möchte ihn nicht vernachlässigen. Es ist mir sowohl wichtig, sehr regelmäßig zu posten, als auch qualitativ ansprechende Beiträge zu schreiben. Damit nichts leidet, muss ein System her. Daran arbeite ich gerade. 

Eine Idee ist es, eine FAQ-Seite einzurichten, auf der ich einige Eurer allgemeinen Fragen rund um Penne im Topf, das Bloggen, Fotografieren usw. beantworte. Das würde mir schon mal die Zeit zurückgeben, die ich täglich für das Beantworten von E-Mails aufwende.
Zum anderen möchte ich meine Themenbereiche etwas besser organisieren. Es gibt ja das Feature Hello Food Friend für Interviews mit anderen Bloggern, es gibt viel Herzhaftes und natürlich viel Süßes. Darüber hinaus gibt es mein Bücherregal, wo ihr meine Kochbuch-Rezensionen nachlesen könnt. Meine Überlegung geht in die Richtung von Thementagen (wie z.B. jeden Sonntag was Süßes usw.). Auch ganz neue Themenbereiche wären denkbar. Der Schwerpunkt liegt natürlich wie bisher auf den Rezepten und ich möchte bei aller Planung natürlich auch flexibel bleiben - Ihr seht, es ist nicht so ganz einfach. 

Beides, die FAQ-Seite und die Ordnung der Themenbereiche existieren momentan nur als Idee in meinem Kopf. Ob und wie ich sie umsetze, weiß ich gerade noch nicht so genau. Anregungen - immer her damit! :)

Warum ich Euch das erzähle? Zum einen wollte ich es einfach mal niederschreiben, damit es aus meinem Kopf raus ist ;) . Zum anderen bin ich für jede Meinung zu dem Thema von Euch dankbar!

- Wie fändet ihr eine FAQ-Seite? Überflüssig oder sinnvoll?
- welche Fragen über mich, Penne im Topf, das Kochen, das Bloggen allgemein usw. hättet Ihr auf einer FAQ-Seite gerne beantwortet?
- Welche Themen interessieren Euch auf Penne im Topf am meisten? - warum lest ihr hier eigentlich? ;)
- Gibt es neue Themen, die Euch hier auch interessieren würden? 
(Bestimmte Ernährungsweisen, Fragen rund ums Bloggen, bestimmte Rezepte? Welche anderen Themen neben Rezepten?)

Ich frage übrigens nicht nach Themen, weil mir die Ideen ausgehen - ich wüsste nur gerne, was Euch am meisten interessiert, damit ich das in Zukunft gezielter berücksichtigen kann ;)

Auch interessiert mich von anderen Bloggern, wie ihr Euch und Euren Blog organisiert! Irgendwelche Tipps? ;) ! Geht es Euch auch manchmal so, dass Ihr das Bloggen gern besser organisieren würdet, um mehr Zeit für alles Wichtige zu haben? Habt Ihr auch manchmal Probleme, alles schaffen zu wollen und dann bleibt doch was auf der Strecke?

Über ein paar Anregungen würde ich mich freuen :-) !

Kommentare:

  1. Eine FAQ Seite fänd ich gut! Mich würde interessieren was du für BLog-Tipps hast und wie du deine Fotos machst.

    Vielleicht kann man einen Themenbereich zu gesunden/schlanken oder veganen Rezepten machen?

    Generell fände ich auch Sachen aus deinem Alltag spannend zum Beispiel wo du immer das ganze schöne Geschirr findest :-D Aber im Prinzip finde ich es schon gut so wie es ist - besonders die einfachen aber originellen Rezepte. Toitoitoi für deinen Abschluss! Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannelore, danke für deinen Kommentar! Deinen Wunsch nach mehr gesunden/schlanken Rezepten behalte ich im Kopf - und auch zum Geschirr kann ich mir gerne noch mal was überlegen ;) Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Ich versuche momentan alles am Wochenende zu backen/kochen und zu fotografieren damit ich es in der kommenden Woche veröffentlichen kann. 'Früher' habe ich auch einfach gekocht, Fotos gemacht und online gestellt. Mir war das aber ein wenig zu stressig besonders wenn man vielleicht gerade keine Idee hat. Jetzt überlege ich ein paar Tage was ich machen könnte und bereite es dann am Wochenende vor. So weiß ich das ich ein paar Sachen geplant habe und der Blog nicht leer bleibt.

    LG
    Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache es genauso wie Anett :) was unter anderem daran liegt, dass ich ja berufstätig bin und erst immer Abends dazu komme bspw. zu kochen, da ich aber dann kein gutes Tageslicht mehr habe, kann ich da auch nichts "gescheites" fotografieren und es ist mir auch zu stressig. Deshalb mache ich Freitag, Samstag und Sonntag meine Blogbeiträge, also ich koche/backe fotografiere oder mache bspw. Beiträge zum Thema Family/Produkttests und diese veröffentliche ich dann Mo-Fr bzw. stelle ich die dann auch oft erst unter der Woche fertig. Vielleicht hilft dir dieser Tipp ja auch :) v.a. wenn es um die Uni geht, verstehe ich deine Bedenken. Da ist man dann einfach mal eingespannt und hat nicht so viel Zeit wie man gerne möchte!

      Liebe Grüße,
      Sabrina

      Löschen
    2. P.S. eine FAQ-Seite finde ich auch gut, wenn du bspw. des öfteren die gleichen Fragen gestellt bekommst und Sie gerne einheitlich für alle Blog-Leser beantworten möchtest :)

      Löschen
    3. @Anett & Sabrina, danke für Eure Kommentare! Das Kochen/Backen mehr auf das Wochenende zu legen, ist eine gute Idee, die ich bestimmt beherzigen werde. Ich denke das ist optimaler, als immer mal hier und da ein bisschen was zu machen! Danke Euch!

      Löschen
  3. Ich finde eigentlich alles perfekt wie es ist :-) Danke, dass du so viele tolle Rezepte mit uns teilst!!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ann-Katrin,

    eine FAQ-Seite finde ich eine tolle Idee! Viel um die Ohren zu haben und trotzdem allem gerecht werden zu wollen ist nicht einfach, deswegen klingt das wirklich nach einer guten Lösung, von der beide Seiten etwas haben. Auch die Idee mit den Thementagen finde ich gut - ich werde jetzt aber sicher nicht sagen "Hey, mach dies oder mach jenes" - stattdessen hoffe ich, dass es dir vielleicht auch ein bisschen weiterhilft, wenn ich sage: Hey, mach es genau so, wie es dir gerade in den Kram passt, ist ja dein Blog! ;)

    Ich freue mich auf jeden Fall auf deine neuen Ideen, wie auch immer du sie umsetzt!
    <3-lichst,
    Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kristina, dein Zuspruch freut mich echt sehr! Ich werde noch ein wenig darüber brüten und meinen optimalen Blog-Weg bestimmt finden :) LG!

      Löschen
  5. Eine FAQ Seite fänd ich toll. Ich lese mir sowas immer gerne durch und wenn es dir dann auch noch etwas Arbeit erspart - warum nicht? Die Thementage finde ich auch eine gute Sache. Ich muss sagen, ich mag am allerliebsten deine Rezepte und die sind auch der Hauptgrund warum ich hier mitlese :)
    LG Farina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Farina, danke Dir! Die Rezepte sollen auch in jedem Fall der riesengroße Schwerpunkt hier auf dem Blog bleiben :) Danke für´s Mitlesen! LG!

      Löschen
  6. Ich mag deinen Schreibstil am liebsten - von mir aus auch zu anderen Themen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir - ich schreibe auch sehr gerne und freue mich, wenn das gut ankommt ! :)

      Löschen
  7. Ob du eine FAQ Seite einreichen sollst, musst du wissen. Wenn du immer wieder dieselben Fragen bekommst, dann ist das eine gute Idee. Jetzt hängt es auch ab, wie viele Fragen du bekommst (also bei 3 wiederkehrenden Fragen, macht es mMn keinen Sinn, bei 10 oder mehr schon. Bei 3 kannst du die Antworten in einem Word-Dokument speichern und immer benutzen).
    Auf deinen Blog mag ich deine Rezepte und schönen Fotos.
    Ich versuche regelmäßig zu bloggen, 2-3 mal die Woche. Meistens koche ich am Wochenende 2-3 Rezepte und diese werden dann gepostet. Manchmal, wenn ich Inspiration und Lust habe, werden gleich mehrere Beiträge verfasst...dann habe ich immer ein Back-up.
    LG
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Diana, Danke für deine Zeilen! Du hast Recht - bei der FAQ-Geschichte muss man abwägen, ob es Sinn macht. Ein Back-Up an Posts zu haben ist bestimmt hilfreich. Danke Dir! LG :)

      Löschen
  8. eine FAQ-Seite ist bei deiner Präsenz bestimmt sinnvoll. Vor allem, wenn sich die Fragen immer und immer wieder wiederholen.
    Was ich hier gerne sehen möchte? Och, ich finde, das machst du bisher sehr gut. Auch wenn du vermeintlich "planlos" an die Sache rangehst :D

    Liebe Grüße von der Natali aka Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Luna, danke dir :) schön, dass es dir auch planlos gut hier gefällt :) :)

      Löschen
  9. Tolle Tipps zum Organisieren kann ich dir nicht geben - aber ich kann dir Erfahrungen zum Bloggen während des Uniabschluss' bieten.

    Was ich im Nachhinein anders machen würde, wäre, Gerichte "vorzukochen" (also kochen + fotografieren) und ggf. sogar vorzubloggen. Grade während der heißen Phase der Magisterarbeit war ich abends viel zu fertig, um noch groß zu kochen. Auch jetzt beim Lernen fällt es mir z.T. schwer, mich abends noch in die Küche zu stellen. Und jeden Tag ein Butterbrot zu bloggen, ist ja auch nicht das Wahre. ;-)

    Daneben war (und ist leider noch immer) schlicht keine Zeit, ausgiebig in Kochbüchern, Zeitschrift und Blogs nach neuen Rezepten zu suchen. Ich hätte mir eine übersichtliche Liste mit Rezeptideen gewünscht.

    Viele Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Charlotte, vielen lieben Dank für deine Erfahrungen! Das kann ich SO gut nachvollziehen! Vorkochen und Vorbloggen hört sich sehr hilfreich an. Das Stöbern nach Rezepten ist hier zeitlich gerade auch ein Problem :) LG!

      Löschen
  10. Hallo!
    Ich weiß nicht genau was esgenau ist, vielleicht dein warmer Schreibstil, aber (und das ist die Wahrheit!) dein Blog ist der Einzige dessen Beiträge ich alle lese, auch wenn die Rezeptüberschrift mich nicht anspricht und ich weiß, dass ich es niemals nachmachen werde... Ich mag deinem Blog also (: Was ich vielleicht noch wünschen würde, wären Anregungen für Snacks, die man gut in die Uni mitnehmen kann. Außer natürlich du bist eher ein Mensamensch, dann musst du dir natürlich nichts aus den Fingern saugen (: weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marui, vielen Dank für deinen Kommentar! Und danke für das große Kompliment! Deine Anregung mit Rezepten für Unterwegs finde ich sehr gut - ich bin sogar eine, die sich zum Mensaessen mit Freunden was Selbstgemachtes mitnimmt :) Dazu kann ich bestimmt auch mal Bloggen! LG :)

      Löschen
  11. Achje, das mit dem Bloggen ist so eine Sache ;) Manchmal leiden bei mir alle anderen Sachen darunter und ich denke "Ach egal, ich werd Full-time Bloggerin, macht eh am meisten Spaß". Aber da das nun mal nicht mehr ist als ein schöner Traum, versuche ich auch andauernd, mich irgendwie zu organisieren...um alles unter einen Hut zu bekommen. Aber eigentlich klappt es nie :) Daher kann ich dir nicht wirklich Tipps geben. Ich bewundere dich dafür, wie oft du bloggst! Das könnte ich nicht.. Und am liebsten mag ich, dass deine Rezepte meist nicht ultra kompliziert sind, aber immer mega was her machen!
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Organisieren! Und im Zweifelsfall einfach mal kurz durchatmen und den Blog Blog sein lassen - wir freuen uns um so mehr, wenn du wieder da bist! <3
    Liebste Grüße, Assata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Assata - ja: same here. Du sprichst mir quasi aus der Seele :) Genauso ist es bei mir auch. Und du hast Recht - wenn alle Stricke reißen muss der Blog mal eben Blog sein. :) LG!

      Löschen
  12. Ich finde es toll, dass du trotz Unistress so viel Liebe in deinen Blog steckst! Ich bin für jede Maßnahme, die dir das Bloggern erleichtert - FAQ Seiten finde ich eh immer spannend :-) Weiter so !! Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nadine, danke Dir! Das mache ich auch wirklich, wirklich gerne! Es ärgert mich selbst, dass ich nicht so viel Zeit habe, wie ich gern hätte. Aber das geht wohl jedem irgendwie so :) LG!

      Löschen
  13. Ich mag deine Rezepte, deine Art, deinen Schreibstil, dein (scheinbar) planloses Herangehen an das Bloggen. Dein Blog wirkt einfach warm, lebendig - einladend zum Verweilen und Schmökern. Andere Blogs haben da oft was kühles, steifes, straff durchgeplantes.
    Ich bin zwar wegen der Rezepte auf deinen Blog aufmerksam geworden, aber inzwischen lese ich auch die anderen Artikel.
    Und an den Rezepten mag ich, dass sie einfach und alltagstauglich sind, aber trotzdem nicht fad und alltäglich daherkommen. Du schaffst es einfach, dass auch das x-te mal Nudeln mit Tomaten toll klingen, und ich am liebsten alle deine Schokokuchen aufeinmal nach backen will (nur um Beispiele zu nennen).
    was ich mir für dich und den Blog wünsche?
    Dass du weitermachst und wenn es mal wegen Unistress nur 1 oder 2 Post im Monat sind.
    Dass du machst was DU magst und sich für DICH richtig anfühlt. Wenn dir dabei eine FAQ Seite oder mehr Planung helfen, tu es. Wenn du feststellen solltest, dass die ganze Organisation und Planung dich mehr stresst als ungeplant zu bloggen, dann lass es wieder bleiben.
    Liebe Grüße und viel Erfolg für die Uni
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Julia, vielen, vielen Dank für deine lieben Worte! Mir ist das planlose aus dem Bauch heraus-Bloggen auch sehr wichtig - deswegen widerstrebt mir ein starres Konzept auch. Mal sehen, wie ich das lösen kann. Ich musste echt schmunzeln, ich denke nämlich immer "hmmm, wie erkläre ich denn jetzt, dass ich den 72340293. Schokokuchen gebacken habe" :D
      Danke auch für deine lieben Wünsche - ich werde auf jeden Fall weitermachen, da ich es einfach liebe und auch als Ausgleich zum Studium sehr brauche. Deine Zeilen haben mich echt gefreut! LG!

      Löschen
  14. Hey meine Liebe,
    ich finde dein Blog macht nicht im Ansatz einen planlosen Eindruck. Ganz im Gegenteil! Ich meine, du bloggst viel und total breitgefächert. Wenn ich was suche, gucke ich meistens zuerst bei dir und ich finde so viel bei dir! Eine FAQ- Seite bräuchte ich persönlich nicht, aber wer weiß? Vielleicht weiß ich auch nur noch nicht, was ich davon hätte... ;)
    Ich finde, dass das Bloggen Spaß machen muss und zwar dir und deshalb: Do it your way!

    Ganz liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christina, das freut mich ja, dass ich meine Planlosigkeit so gut verbergen kann ;) Deswegen frage ich mich halt auch, ob eine FAQ überflüssig ist :) Und du hast ganz Recht - der Spaß daran ist das Wichtigste :) Danke für deine lieben Worte! LG!

      Löschen
  15. Deinen Blog finde ich einfach toll, da es eine perfekte Mischung aus leckeren Gerichten, appetitanregenden Fotos und einem sehr persönlichen, sympathischen Schreibstil ist. Abgesehen von Deinen wirklich tollen Gerichten bei denen mir das Wasser im Munde zusammen läuft und ich am liebsten sofort in den Supermarkt gehen will um es nachzukochen, liebe ich auch Deine Art zu schreiben. Es ist so natürlich und oft muss ich auch über den einen und anderen Kommentar schmunzeln. Einen FAQ Katalog finde ich als Anfänger-Bloggerin super. Und ich glaube dass es viele andere Blogger auch interessieren würde, wo Du zum Beispiel deine Inspiration her nimmst oder warum deine Foto´s so toll sind. Bist Du ein Naturtalent bei der Foodfotografie oder gibt es ein Buch darüber was Du empfehlen kannst?
    Was das Timing/Terminstress angeht, kannst Du ja vielleicht eine Mischung aus Vorkochen und spontanen Artikeln machen. Also wenn Du mal Zeit hast zu kochen, dann schreibst Du die Zutaten und Rezepte vor und an dem Tag, an dem Du das Rezept veröffentlichen willst, schreibst du noch etwas Spontanes dazu.
    Wie auch immer Du Dich entscheiden wirst, glaube ich, dass viele Deiner Leser Dir auch die Treue halten, wenn Du zwecks Unistress eine zeitlang weniger zum bloggen kommst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katrin (jetzt habe ich deinen Namen schon aus Versehen mit H geschrieben, obwohl ich mich immer beschwere, dass alle meinen Namen mit H schreiben :D ) Danke für deine lieben Worte! Es bedeutet mir echt viel, dass auch mein Schreibstil gefällt. Ich versuche wirklich immer von Herzen zu schreiben. Bei er FAQ hatte ich auch besonders Blog-Anfänger im Auge, da mich gerade zu den "Basics" die meisten Fragen erreichen. Andererseits möchte ich mich natürlich auch nicht als Profi hinstellen - ich blogge ja selbst noch gar nicht sooo lange und bin natürlich niemals perfekt in irgendwas :) Andererseits - wenn ich irgendwo helfen kann, freut mich das natürlich auch. Und dein Vorschlag, einiges vorzukochen und anderes spontan zu kochen hört sich nach einer guten Lösung an! DANKE für deine Tipps und den Zuspruch! :) LG!

      Löschen
  16. So, nun will ich aber auch mal meinen Senf dazu abgeben ;)

    Ich schaue heute bereits zum zweiten Mal bei dir rein, da mich das Thema brennend interessiert - beim ersten Mal hatte ich leider kaum Zeit ;)
    Eigentlich kann ich mich aber einfach allen anderen Kommentaren anschließen.

    Natürlich möchte ich aber auch ein paar persönliche Worte beisteuern ;) Ich bin schon seit einiger Zeit regelmäßige Leserin deines Blogs. Mir gefielen damals natürlich in erster Linie deine tollen Rezepte, da sie einfach nicht 08/15 sind. Aber nach und nach fiel auch dein toller Schreibstil immer mehr ins Gewicht. Man schaut einfach gerne bei dir vorbei. Das finde ihc ist das A und O eines gelungenen Blogs. Daher ist es mir eigentlich "egal" wie du dich organisierst - hauptsache du fühlst dich damit wohl ;)

    Aber genau das, dass man es schaffen muss, dass sich andere Leute wohl fühlen auf dem eigenen Blog finde ich ist immer das schweste. Wie fängt man zum Beispiel am besten an um ein scheinbar 100stes Schokokuchen Rezept zu posten? Oder was sollte ich am besten tun, damit vielen Lesern mein Blog gefällt? Bei deinem Blog denke ich immer - genau so sollte es sein. Gerne lese ich auch verschiedene Tipps durch, von denen es meistens natürlich viel zu wenige gibt. Vielleicht wäre es aber eine neue Rubrik für dich - Tipps für das "gute" Bloggen?! Klar, oft klingen diese Tipps total logisch - aber doch muss man sie sich hin und wieder ins Gedächtnis rufen...

    Und nun zu meiner Organisation: Ich führe theoretisch zwei Blogs. Für den einen (Scrapbooking) habe ich leider momentan durch die Arbeit, die Uni und meinen Schatz zu wenig Zeit. Der zweite dafür (Foodblog: Blogschokolade & Butterpost), welchen ich zusammen mit einer Freundin führe, wird jedoch umso mehr gepflegt. Kochen und backen tuen wir beide immer wenn wir Zeit haben. Genauso wie die Posts schreiben. Diese werden fast immer von uns geplant, sodass ca. alle zwei bis drei Tage ein neuer Eintrag online geht. Wenn wir dann mal ein Rezept haben, dass wir besonders toll finden oder denken "das muss jetzt aber sofort raus, da z.B. die Apfel Saison (...) bald endet" dann haben wir dafür natürlich immer noch Platz, dass es auch sofort gepostet werden kann. Das klappt ganz gut. Ansonsten haben wir auf unserem kleinen Foodblog "nur" eine monatliche Herausforderung. Hier achten wir immer darauf, dass jede neue Herausforderung pünktlich am 1. des Monats raus geht und ca. in der ersten Woche des Folgemonats der entsprechende Post online geht, bei dem wir alle "Teilnahmerezepte" präsentieren.

    Ich hoffe, dass du hier noch viele viele tolle Anregungen und Tipps bekommst.

    Viele Grüße
    Ricki
    Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ricki, danke, dass du dir so viel Zeit genommen und so eine ausführliche Antwort geschrieben hast! Es freut mich, dass du das Thema spannend findest, ich glaube auch, dass es vielen Bloggern vielleicht manchmal so geht. Rezepte + nette Texte: das ist im Prinzip das, was meine Leidenschaft ist und es freut mich riesig, dass dir genau das auch gefällt.

      Aber du hast Recht - gerade weil ich so viele ultra-einfache Sachen poste (und auch gerne in der x-ten Ausführung) überlege ich oft "Ufff, wie poste ich das jetzt, ohne, dass mir einer nen Vogel zeigt" :D

      Darüber, ob das was ich poste vielen gefällt denke ich eigentlich nicht nach. Aber je mehr Leser es werden, umso mehr wächst dann der Druck, es doch gut machen zu wollen (es lesen ja immerhin viele mit, die man nicht enttäuschen will). Da muss ich immer aufpassen, dass ich mich selbst nicht unter Druck setze es jedem Recht machen zu möchten. Weißt du, wie ich meine?

      Die Tipps rund ums Bloggen hier mal aufzugreifen wäre wirklich eine gute Idee - dann gebe ich Euch welche und Ihr mir - könnte eine spannende Sache sein :)

      Deine Organisation mit 2 Blogs finde ich auch sehr spannend. Und du hast Recht - ein Kochblog ist schon weniger Arbeit - ich würde ja auch ohnehin kochen - auch ohne Blog. Ich werde mir von deinen Tipps bestimmt was abgucken! DANKE Dir dafür!! <3 LG

      Löschen
  17. Ich fänd eine FAQ Seite auch super und vor allem interessant! Mich würde interessieren, wieviel Zeit du in deinen Blog investierst? Wie du mit dem Kochen angefangen hast und wo du dir am liebsten deine Inspirationen her holst :) Blogs, Chefkoch, Zeitschriften, Kochbücher….aber ich glaube, dass das bei dir auch eine gute Mischung ist, oder? Mal heir, mal da…So ist es bei mir jedenfalls :)Ich möchte mir auch 2 Termine in der Woche setzen , an denen ich mich mit meinem Blog beschäftige und dann die Posts plane, so dass sie an regelmäßigen Wochentagen online gehen. Noch hab ich das aber auch noch nicht umgesetzt xD
    Was mich besonders interessiert….hmm, eigentlich interessieren mich deine Post immer! Ich finde es wundervoll, wie du mit den Rezepten umgehst, immer wieder was neues, nicht zu aufwendig und meistens schnell gemacht und vor allen Dingen so lecker. Ich schaffe es viel zu selten was nach zu kochen. Du machst das wunderbar!

    Liebste Grüße Ronja

    AntwortenLöschen
  18. Achja, ein 'Hinter den Kulissen' würde mich auch interessieren! Wie du deine Fotos machst, mir welchem Equipment usw. Hast du eigentlich eine Art Fotobox oder Tageslichtlampen?

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.