11 Juni 2012

Ricotta Gnocchi mit Kirschtomaten und Pesto


Erwischt – auch ich habe das herrliche Rezept für die 15- Minuten Ricotta Gnocchi gestohlen, das im Original von hier stammt. Inzwischen ist es im Internet und auch auf diversen Blogs regelmäßig zu lesen - Es ist aber auch einfach der Knaller !


Dazu gab es bei mir diesmal hausgemachtes Basilikum-Pesto und lauwarme, geschmolzene Kirschtomaten. Natürlich sind sie aber wie jede Art von Pasta total wandelbar was Saucen usw. angeht.



Die Ricotta Gnocchi im Originalrezept werden mit nur ganz wenig Mehl gemacht, damit der Teig schön fluffig ist. Ich habe das Rezept nun schon öfters gemacht und festgestellt, dass ich lieber etwas mehr Mehl nehme. Der Teig lässt sich dann viel leichter händeln und die Gnocchi sind von der Konsistenz her trotzdem fluffig und einfach genau richtig für mich.





Hier also meine ganz leicht abgewandelte Version.



Ricotta Gnocchi mit Kirschtomaten und Pesto


Für 2 Portionen:
oder eine mit viiiel Hunger ;)

250 g Ricotta

30 g Parmesan

1 Eigelb

Ca. 80-100g Mehl (im Original 50-75g)

Salz



Ricotta, Parmesan, etwas Salz und das Eigelb verrühren. So viel Mehl hinzugeben, dass der Teig gerade nicht mehr klebt und man ihn mit den Händen weiterverarbeiten kann. Das können etwa 50-100 g sein.


Den Teig zu 2 etwa 2cm dicken Rollen formen und mit einem Messer kleine Gnocchi abschneiden.


In siedendes Salzwasser geben und kurz kochen. Wenn sie oben schwimmen sind sie schon gar. Vorsichtig aus dem Wasser nehmen und mit kaltem Wasser abschrecken.

(Werden sie sofort in die Pfanne gegeben, müssen sie nicht abgeschreckt werden)


250 g Kirschtomaten
1 El Pesto nach Wahl



Die Kirschtomaten in einer heißen Pfanne etwa 5 Minuten dünsten. Etwa 1 El Pesto nach Wahl hinzugeben, dann die Gnocchi in dieser Mischung schwenken und kurz warm werden lassen.


Abschmecken und genießen.


Kommentare:

  1. feines buntes Sommeressen.
    Ich habe noch nie Gnocchi selbst gemacht

    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Das Rezept ist ideal, um es mal auszuprobieren ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Rezept ist super gelungen, hat lecker geschmeckt. Hatte noch nie Gnocchi selbst gemacht, und war erstaunt wie einfach das war. Das Rezept bekommt einen festen Platz in meinem Essensplan.
    viele Grüße
    Angela D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Zeilen! Ich freu mich sehr, dass das Rezept so gut gelungen ist und Gnocchis geschmeckt haben!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Hi Ann-Katrin,
    mal eine Frage: du nimmst anscheinend ja mehr Mehl, als "im Original". Hast du das Original auch ausprobiert? War es dir zu matschig? Oder geschmacklich nicht dein Ding? Würde mich interessieren, damit ich entscheiden kann, welchem Rezept ich folgen soll ;-)
    LG, Miss Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Geschmacklich macht mehr Mehl nichts aus.

      Ich würde es mal so sagen. Bei weniger Mehl:
      -Gnocchi zergehen mehr auf der Zunge (schön!)
      - am Ende knetet man aber doch meist mehr Mehl unter, da man sie sonst nicht gut rollen kann...also, ob man es gleich zugibt oder später....

      Mit mehr Mehl:
      - Gnicchi sind etwas fester
      - leichter zu händeln

      Ich kann dir da schwer etwas raten :)

      Ich persönlich finde sie mit mehr Mehl super und klebrigen Teig zu verarbeiten ist mir zu anstrengend und eine zu große Sauerei :) Andere finden aber vielleicht, dass es sich für eine zartere Konsistenz lohnt.

      Liebe Grüße und viel Freude beim Ausprobieren :)

      Löschen
  4. Habe deinen Blog heute Mittag entdeckt und bin seitdem ununterbrochen am rumstöbern :) -macht Laune auf mehr! Ich lieeeebe Pasta und als echter Nudel-Fan muss man auch mal selber Gnocci machen. Mein erster Versuch ging aber leider eher nach hinten raus und war wirklich anstrengend. Seitdem hab ich mich nicht mehr rangetraut. Aber an deine superschnellen Gnocci muss ich mich dann doch noch ranwagen! Die sehen so toll aus! Bin selber Student und bewundere dich dafür, dass du nach nem anstrengenden Tag noch zum Kochen und Bloggen kommst ;) Mich würd interessieren, was denn deine absolute Lieblingspasta ist? :)
    Liebe Grüße Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa, vielen Dank für deine netten Zeilen - das freut mich wirklich sehr! Ich bin wie Du ein großer Nudel-Fan :) Daher kann ich auch ganz schwer sagen, was meine Absolute Lieblingspasta ist. Das Pasta-Gericht, das ich wohl so oder so ähnlich am meisten zubereite ist dieses hier :

      http://www.penneimtopf.com/2012/09/pasta-tomatig-und-mit-extra-knoblauch.html weil es einfach immer schmeckt.

      Oder aber ganz einfach Nudeln mit einer guten, frischen Tomatensauce: http://www.penneimtopf.com/2013/09/nudeln-mit-tomatensauce-kochen-fur-das.html

      Auch ein Highlight sind für mich diese hier:
      http://www.penneimtopf.com/2013/07/pasta-mit-rucola-mandeln-tomaten-und.html

      Aber es kommt eigentlich ständig ein neues Pasta-Lieblingsrezept dazu :)

      Liebe Grüße, Ann-Katrin

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.