24 Juni 2012

The Best Brownies - EVER !





Heute möchte ich euch gerne mal mein liebstes Brownie-Rezept vorstellen. Auf die Suche danach habe ich mich schon vor ein paar Jahren gemacht. Es fing an, als ich aus den USA wieder nach Deutschland gekommen bin und den Geschmack von sehr guten Brownies unheimlich vermisste.

Ich habe dazu viele, viele, viele Rezepte aus dem Netz und Kochbüchern ausprobiert und abgewandelt. Besonders Brownie-Rezepte von Deutschen Webseiten und Kochbüchern schmeckten für mich oft kein Bisschen authentisch. Hier misst man guten Geschmack und Konsistenz der kleinen Lieblinge leider zu oft am guten alten Schokoladenkuchen – und das sind Brownies nun wahrlich nicht. Mächtig dürfen sie sein, genauso wie feucht und tätschig. Das ist kein Mangel, sondern ein Qualitätsmerkmal.
Dieses hier ist schließlich eine komplette Eigenkreation aus allen möglichen Einflüssen. Für mich ganz klar – The Best Brownies – EVER !





Best Brownies - EVER!

175 g Zartbitter Blockschokolade
225 g Butter
4 große Eier
150  g Zucker
70 g Brauner Zucker
1 El Vanillzucker
65 g Mehl
½ Tl Backpulver
1 gehäufter EL Backkakao
(Evtl. gehackte Nüsse)

Schokolade und Butter unter Rühren vorsichtig schmelzen (z.B. über dem Wasserbad). Eier verquirlen, Zucker, braunen Zucker und Vanillezucker auf höchster Stufe 1 Minute lang unterrühren. Die leicht abgekühlte Schokoladenmasse unterrühren. Zuletzt Mehl, Backpulver und Kakaopulver unterrühren und nach Bedarf gehackte Nüsse unterheben. In eine gefettete Form geben (20x25cm - der Teig sollte ca. 2,5-3 cm. hoch in der Form sein) und bei 175 °C Ober- Unterhitze 45-55 Minuten backen. Wenn ein Zahnstocher sauber und ohne Teigreste herauskommt, sind sie fertig.
Sie sollen nicht Kuchenartig, sondern noch schön feucht im Inneren sein. Also nicht zu lange im Ofen lassen!
Lieber früher schon nachschauen - die Backzeiten können ja je nach Ofen schonmal variieren.

Hinweise zur Backform:

Die Maße meiner Form betragen 20x25 cm (von Kaiser). Viel größer sollte sie auch nicht sein, da die Brownies sonst recht flach werden - (viel schneller aus dem Ofen müssten sie dann auch). Man ist dann in Gefahr einen harten Keks zu bekommen statt eines saftigen Brownies :)

Wer also keine so eine kleine Form hat, dem empfehle ich, das Rezept entweder auf eine größere Form hochzurechnen. (z.B. nochmal 1/3-1/2 der Zutaten mehr dazu - oder gar das doppelte Rezept) Man könnte es auch denke ich in einer 24-er - 26-er Sprinform probieren.


Kommentare:

  1. Wow, die sehen super aus! Ich gebe dir total Recht: Brownies müssen unbedingt extra matschig sein!! Was hast du für eine Form genommen? Ich habe einen 30 oder 40 cm Backrahmen, damit würde ich's mal ausprobieren wollen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Danke Dir :)! Bei deiner Formgröße würde ich das Rezept in jedem Falle hochrechnen - meine Form ist doch wesentlich kleiner, hab es oben nochmal reingeschrieben 20x25 cm :-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Wenn du sie so lobst, muss ich die glaub ich auch ausprobieren. rezept ist schon gespeichert ;)
    *doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja , es ist ja immer Geschmackssache, vielleicht schmeckt es dir ja auch so gut :-)

      Löschen
  3. Juhu, noch Jemand der sie matschig mag. Super!! Werde Dein Rezept gerne mal ausprobieren.
    Internetten Gruß
    Myriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) So "matschig" wie zB. Fudge Brownies, wo einem die flüssige Schoki quasi noch entgegenläuft sind diese hier zwar nicht (sollen sie auch nicht), aber ultra saftig sind sie, falls sie nicht zu lange im Ofen bleiben schon :-)

      Liebe Grüße!! :)

      Löschen
  4. WOW, die sehen verdammt lecker aus. Werde mir jetzt fast alle Rezepte ausdrucken und wenn ich fett werde, gebe ich dir die Schuld. Werde jetzt auf jeden Fall häufiger vorbeischauen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ohje, das ist aber eine große Verantworung :-) Danke aber für das Lob, das freut mich sehr ! :-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Deine Brownies sehen toll aus.

    Meine Jüngste Tochter war vor Jahren zum Austausch in Amerika.
    Sie brachte ein Cookie-Rezept von den Austausch-Großeltern mit.
    Diese Cookies macht sie heute noch.

    Übrigens ... wir haben das gleiche Geschirr :-))
    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ja, diese Familienrezepte sind echt meist die Besten! Also wenn du Lust hättest, das Cookie-Rezept mit mir zu teilen....... nur zu! ;-)

      Das mit dem Geschirr ist ja lustig :)

      Liebe Grüße!!

      Löschen
  6. Ja, Brownies MÜSSEN matschig-fudgig sein... das haben viele Europäer noch nicht verstanden, wenn sie versuchen diese Bäckerei zu veraschandeln :) mein Brownie-Basis-Rezept ist deinem ziemlich ähnlich... ich werd bei Gelegenheit aber mal deines machen und schauen wo der Unterschied ist :D
    süße Grüße,
    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir völlig Recht! Hast du dein Brownie Rezept auf deinem Blog? Ich denke meins muss ja nicht das Einzige (für mich) perfekte sein - daher probiere ich auch gerne andere aus ;-))

      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. ....oh und ich dacht schon ich hab die besten. xP
    Diese werd ich wohl auch mal nachbacken müssen.

    Liebe Grüße von Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, naja, vielleicht gibts auch mehrere perfekte ! Jeder Geschmack ist da ja auch bissl anders - und warum sollten nicht mehrere Wege zum Ziel führen :-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  8. Soso, die Besten :) Sind gerade im Ofen, bin mal gespannt.. Vielen lieben Dank jedenfalls, dass du das Rezept mit uns teilst!

    Ich dachte auch immer, meine sind die besten - sind aber vom Rezept her ein bisschen anders:

    http://transglobalpanparty.blogspot.de/2011/01/night-day-brownies.html

    Und sie haben ein Topping aus Frischkäse und weißer Schoki, deshalb Night&Day Brownies.. Auch superlecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, also das "besten" ist natürlich immer mit einem Augenzwinkern - jeder hat da ja einen anderen Geschmack und wer kann bei einem rezept schon so genau sagen, ob es nicht doch noch ein besseres gibt :-)

      Deine hören sich auch ganz toll an - und sehen auch so aus! !!Deine Variante ist aber natürlich auch eine eher ausgefallene Brownie Variante - diese hier ist ja eher ganz einfach oder klassisch. Ich probiere deine seeeehr gerne mal aus - sie machen mir nämlich gerade den Mund wässrig :D

      Berichte auf jeden fall mal, wie du diese hier findest, da bin ich schon gespannt. Nicht zu lange im Ofen lassen ;)

      Liebe Grüße, Ann-Katrin

      Löschen
  9. Wieviele Brownies werden das denn? Würde sie gerne zum Geburtstag einer Freundin backen.
    Sehen wirklich genau so aus, wie Brownies aussehen sollen und vielleicht wird dies hier dann ja auch MEIN perfektes Brownierezept. :)

    Liebe Grüße,
    Leonie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)

      Es kommt natürlich ein wenig drauf an, wie groß oder klein du sie schneidest. Ich würde sagen ich bekomme aus der Menge etwa 15 Brownies, vielleicht ein paar mehr.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Danke für die schnelle Antwort! Das ist so ungefähr die Größenordnung mit der ich gehofft habe, werde die Brownies jetzt auf der Stelle nachbacken. :)
      LG,
      Leonie

      Löschen
    3. Okay, diese Brownies SIND perfekt!
      Meine Backform war etwas größer, weswegen die Brownies flacher geworden sind und nur 35 Minuten bei 180°C Umluft gebraucht haben.
      Lediglich einen winzigen Hauch schokoladiger könnten sie sein. Vielleicht einen halben EL mehr Kakao oder etwas kräftigere Schokolade. Dieses Mal hatte ich von cebe den schwach entölten Kakao aus der beigen Packung und diese silber-blaue Blockschokolade.

      Ansonsten TOP TOP TOP! Danke für das geniale Rezept :)
      LG, Leonie

      Löschen
    4. Danke Dir, das freut mich riesig!

      Wenn du gerne mehr Kakaopulver nehmen möchtest, würde ich die Grammzahl am Mehr-Kakao von der Mehlmenge abziehen. Je mehr "staubiges" du hinzufügst, umso trockener werden sie sonst.

      Oder du lässt sie kürzer drin, dann sind sie natürlich noch etwas matschiger ;)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  10. Soooo! Nachgebloggt! :)
    Phantastisches Rezept!

    http://transglobalpanparty.blogspot.co.uk/2012/07/nachgebloggt-best-brownies-ever.html

    AntwortenLöschen
  11. die Brownies sehen umwerfend aus ! Ich glaube das probiere ich bei gelegenheit mal aus ! :)

    http://1thirteen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Kann ich auch Nougat schoko nehmen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch kannst du das, dann hast du eben Nougat - Brownies :) - ausprobiert habe ich es aber noch nicht.

      Jenachdem, wie hoch der Kakaoanteil ist, würde ich die Zuckermenge etwas reduzieren. Je dunkler die Schokolade, desto mehr Zucker braucht der Teig.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  13. Am liebsten sofort reinbeißen. aaaahhh und ich hab keine blockschokolade... mist :(

    AntwortenLöschen
  14. Danke, danke, danke ;)
    Hab jetzt schon eine Weile nach DEM perfekten Rezept für Brownies gesucht, da ich bis jetzt nur die Fertigmischung vom Dr. versucht hab.
    Feucht und tätschig - das klingt genau nach meinem Geschmack und so sollen sie auch sein!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept - kommt in meine Sammlung und wird so schnell wie möglich probiert, denn mein Heißhunger auf Brownies ist soeben wieder ins Unermessliche gestiegen :D

    AntwortenLöschen
  15. Die sind SOOO lecker!! Habe dein Rezept heute probiert und ich bin total begeistert! :) Habe für ein paar Stück ein Topping aus Ricotta und Nutella gemacht, schmeckt göttlich! Musst du auch mal versuchen :)

    AntwortenLöschen
  16. Wow, du hast ja auch welche gebacken. Sehr, sehr lecker sehen die aus. Ich werde sie unbedingt zeitnah nachbacken. Herzliche Grüße. Birgit

    AntwortenLöschen
  17. Brownies sind echt eine Sünde wert.
    Noch ein Tip: Versuch es mal mir in Zucker karamellisierten Walnüssen, die mit etwas Zimt bestäubt wurden nach den Karamellisiseren. Die Idee habe ich aus einem anderen Brownie-Rezept, passt hier aber auch gut. Und dazu ein lecker Schokofrosting (aus 100gr Puderzucker mit einem Esslöffel saurer Sahne, 70g geschmolzene Zartbitter-Schoki und 10g weiche Butter gut vermengt)

    AntwortenLöschen
  18. Hallöchen Ann-Katrin! :)

    Gestern auch endlich nachgebacken und gerade den Blogeintrag dazu geschrieben: http://annepopannekocht.blogspot.de/2012/11/nachgebacken-die-besten-brownies-aller.html

    Liebe Grüße und einen schönen Rest-Sonntag!

    AntwortenLöschen
  19. Ein sehr gutes Rezept! Ich war letztes Jahr einen Monat in Amerika und habe die Brownies dort geliebt! Was mir fehlt ist die schoko Glasur..
    Würdest du mal cupcakes Backen, wie die amerikanischen? Mit richtig viel Zucker :-D:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      danke für das Kompliment! Zu diesen Brownies kann man auch prima ne Glasur/Frosting machen, das werde ich ganz bald mal zeigen.

      :D Cupcakes könnt ich auch mal wieder machen, gute Idee :)

      LG!

      Löschen
  20. sooooooooooooo lecker!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ist echt so super Kuchen hab nur am Anfang den Zucker mit dem Salz vertauscht

      Löschen
    2. Danke ! Ohje kann passieren ;)

      Löschen
  21. Die sehen so so lecker aus! Hätte ich die passenden Zutaten und ein paar Testesser zur Hand würde ich das Rezept sofort ausprobieren :-) Das wird aber bestimmt noch nachgeholt!

    AntwortenLöschen
  22. Ich war anfangs sehr skeptisch aufgrund der hohen Zuckermenge und weil ich noch NIE ein gutes Brownierezept gefunden habe. Ich habe den Zucker dann etwas reduziert und ich bin total begeistert! :)
    Wird heute gleich noch mal gebacken ! Mjam

    AntwortenLöschen
  23. Ich hab die Brownies gestern auch ausprobiert, mit Himbeeren im Teig.
    Sie schmecken wirklich klasse und haben viele Komplimente bekommen! Das Rezept wird beibehalten (: Ich hab sie übrigens schon nach 40 Minuten aus dem Ofen geholt aber ich glaub, sie waren auch etwas flacher.
    LG, Vroni

    AntwortenLöschen
  24. Ach du liebe Güte, ich muss hier weg, sonst bekomme ich gleich einen riesige Fressattacke :D Leeeeeeeeecker! <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  25. habe das Rezept am Wochenende zum ersten Mal probiert, das ist wirklich
    das beste Brownierezept der Welt!!! Alle waren begeistert, vielen Dank!!
    Der einzige "Kritikpunkt" sind die Kalorien ;-)) lg Emanuela

    AntwortenLöschen
  26. Awww, ich glaub die werde ich mal mit Himbeeren machen :D

    AntwortenLöschen
  27. Hallo :)

    Ich würde gerne Fudge Brownies mit Karamellstücken drin machen. Denkst du, dein Rezept ist geeignet dafür? Ich habe daran gedacht, Rollos klein zu schneiden und sie rein zu tun. Möchte es so, dass das Karamell innen zähflüssig ist und finde kein passendes Rezept. Meine größte Sorge ist, dass die Karamellstücke zum Boden sinken...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Das habe ich sogar schon ausprobiert ;) Ich habe dazu "Sahne-MuhMuhs" verwendet, die sind schön weich. Bei mir sind sie nicht zu Boden gesunken - ein paar sind etwas eingesunken :) Klappt und schmeckt super!! :) Liebe Grüße und viel Freude beim Ausprobieren :)

      Löschen
    2. Sind die auch nachdem die Brownies abgekühlt waren etwas flüssig geblieben oder so wie in ihrer ursprünglichen Form eher fest?

      Löschen
    3. Flüssig bleiben sie nach dem Abkühlen nicht - sie gehen ziemlich in ihren Ursprungs-zustand zurück sobald die Brownies abkühlen. Wenn du lieber flüssigeres Karemell auf deinen Brownies hättest, empfehle ich dir eine zähflüssige Karamellsauce (selbst gemacht oder fertig gekauft - oft beim Eiscreme-Regal ;)) davon träufelst du was auf den rohen Teig (natürlich nicht zu viel), ziehst mit einer Gabel ein paar Schlieren backst sie dann. Ich glaube dann bekommst du eher den gewünschten Effekt. Werde es demnächst auch mal ausprobieren - jetzt hast Du mir eine leckere Idee in den Kopf gesetzt :) LG!

      Löschen
  28. NA! In Original Brownies hat "Backpulver" NICHTS zu suchen! Trotzdem vielen Dank für dein Rezept!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit so einer Verallgemeinerung wäre ich sehr vorsichtig. Ich weiß nicht, auf welches Originalrezept für Brownies du dich mit der Behauptung stützt, aber in den USA (DEM Brownie-Land überhaupt) gibt es unendlich viele verschiedene Rezepte - die allermeisten davon mit Backpulver - das wirst du mit einer Google-Suche nach authentischen Brownies schnell feststellen. Meine Gastmutter aus den USA backt sie auch seit Generationen mit Backpulver. Ob im allerersten Brownie Rezept Backpulver war, ist vermutlich eine Legende - fest steht, dass sie mit genau dieser Zusammenstellung (für mich) perfekt werden - und ich habe sie bei meiner Suche nach dem optimalen Rezept auch schon ohne Backpulver gebacken ;) LG

      Löschen
  29. danke für das tolle rezept, ann-katrin! habe mir dafür extra ein brownies backform besorgt und diese jetzt schon einige male für diverse anlässe gebacken (genau nach deine angaben :)) kam bisher immer super an! es wurde auch immer nach dem rezept gefragt, sodass ich kräftig auf dein blog verwiesen habe :) vg, philipp

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Philipp, vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung!! Das freut mich sehr! Und danke für die Weiterempfehlung !! ;) LG!

      Löschen
  30. sehr schönes rezept. aber weißt du, was mein problem ist? ich habe es schon einige male in einer runden 26er form nachgebacken. schmeckt super gut. aber er wird von oben nicht schön glatt sondern knusprig und an den rändern ist der kuchen immer höher und sehr brüchig. letztens habe ich den zucker vergessen und ihn erst ganz am schluss zugegeben, also als das mehl schon im teig verarbeitet war. und siehe da, total glatter kuchen. aber ich gebe nicht auf und versuche weiter. danke für das rezept. jana

    AntwortenLöschen
  31. Vielen Dank für das Rezept! Extra zum Geburtstag meines Sohnes gebacken. Schmecken extrem lecker :)
    Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  32. Ich bin durch Zufall auf Dein Rezept gestoßen und es ist fantastisch! Meine Mitbewohner wollen Deine Brownies jetzt jeden Tag zum Frühstück :)
    Danke für das Rezept.
    Liebe Grüße,
    Sophia

    AntwortenLöschen
  33. gestern abend nachgebacken. - ein traum in schokolade. haben insgesamt sogar "nur" 40 min. gebraucht, dann waren sie perfekt :)

    herzlichen dank für das tolle rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir!! Das freut mich sehr!!! LG <3

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.