16 April 2013

Kartoffel - Bärlauch - Roulade mit Gorgonzola



** Penne im Topf könnt ihr ab heute auch auf Facebook verfolgen! Ich würde mich riesig über ein "Gefällt mir" von Dir freuen :) Mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur FB-Seite :)




Ähnliches Thema: Gestern hatten mich ein paar von Euch etwas zu Google Friend Connect (GFC) gefragt. Das ist der große Google-Kasten mit der Überschrift "Mitglied dieser Seite werden" und den vielen Fotos darunter, den ihr bei mir rechts unter "Let´s hang out´" findet. GFC ist eine Möglichkeit, um Blogs zu abonnieren und zu verfolgen. Dieser Service wird allerdings in diesem Jahr eingestellt. Wer GFC nutzt und / oder sich über mögliche Alternativen informieren möchte, dem lege ich diesen und diesen Artikel ans Herz. 

Nachdem die Sonne in den letzten Monaten sonstwo umhergeirrt ist, hat sie nun endlich den Weg zu uns gefunden - Yaaaay. Nachdem ich dieses Jahr bereits schon ein etwas verfrühtes Bärlauchrezept gepostet hatte, passt das hier prima in die Saison. Wenn Ihr also irgendwo Bärlauch bekommen könnt, ist das Euer Rezept.


Bärlauch ist einfach weltklasse – wer Knoblauch mag, wird ihn lieben. Ich hatte ja mal erwähnt, dass in meiner Nähe leider keiner wächst und ich somit nicht sammeln kann. Ich kaufe daher 1x im Jahr eine große Menge ein und verarbeite sie nach diesem Rezept zu einer Paste, die ich dann einfriere und nach Lust und Laune portioniere.




Das folgende Rezept ist gar nicht so schwer, superlecker und macht finde ich auch optisch was her. Kompliziert ist es auch nicht wirklich, ihr solltet nur ein wenig Zeit mitbringen. Keine Angst, es dauert keine Stunden, aber für „mal eben schnell zusammenschmeißen“ ist es dann doch zu aufwändig.

Die Menge reicht mit einem schönen Salat dazu für 4 Personen (als Vorspeise für mehr!). Ich habe die Rolle in 2 Teile geteilt und habe somit diese Woche nach der Uni nochmal ganz flott was leckeres zum Essen – auch fein.
Der Kartoffelteig ließ sich übrigens hervorragend verarbeiten und kann bestimmt auch anders gefüllt werden!



Ihr braucht:

700 g Kartoffeln, mehlig kochend – geschält gewogen
150 g Mehl
3 El  Kartoffelstärke + 3 El Hartweizengrieß
Salz, Pfeffer, Muskat
100 g frischer Bärlauch (oder Tk – nicht getrocknet!)
1 Zehe Knoblauch (optional – Bärlauch schmeckt auch schon nach Knoblauch!)
100 g Gorgonzola
Evtl. Butter + Parmesan
Den Bärlauch putzen, waschen und in einer Pfanne kurz mit dem gepressten Knoblauch anschwitzen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einem Stabmixer pürieren.

Die Kartoffeln gar kochen, dann abgießen, ausdämpfen lassen und pürieren. Das heiße Kartoffelpüree mit Grieß vermengen. Dann Mehl, Stärkemehl und die Gewürze zugeben und alles gut durchmischen.
Auf die Arbeitsplatte geben und rasch zu einem Teig verkneten.

Klarsichtfolie auf die Arbeitsfläche geben und den Teig darauf rechteckig ausrollen. Mit der Bärlauchpaste bestreichen und mit dem in Würfel geschnittenen Gorgonzola belegen. Mit der Folie nun schön fest einrollen und die Rolle in der Mitte halbieren(Sonst hätte sie bei mir nicht in den Topf gepasst!). Jede Rolle eng erst in hitzebeständige(!) Klarsichtfolie, dann in Alufolie wickeln. In kochendem Wasser etwa 20 Minuten (je nach Dicke) gar köcheln.

Währenddessen etwas Butter schmelzen und Parmesan Reiben. Die Rolle heiß in Scheiben schneiden und mit gebräunter Butter und Parmesan servieren. Mit der 2. Rolle genauso verfahren. 

Ich habe mich an diesem Rezept hier orientiert.

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Rezept! Ich finde die Idee klasse, Kartoffelteig als Rouladenbasis zu benutzen. Danke für die tolle Anregung!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ann-Katrin,
    das sieht so schön aus und lecker auch noch dazu! Ich habe so ein altes Vollwertkochbuch, da ist so ein ähnliches Rezept mit Spinat drin. Mit Bärlauch passt es natürlich perfekt in die Jahreszeit. Muss ich dringend nachmachen!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee, hab ich mir gleich abgespeichert.
    VG Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Kartoffelstärke und Hartweizengrieß ist eine gute Gelinghilfe. Die muss ich mir merken. Danke. Foto sieht wieder sehr einladend aus. Kartoffelknöfel könnte ich auch jeden Tag essen. lg Anna

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so gut aus. Kartoffelroulade habe ich bisher noch nicht ausprobiert - zack, ist auf meiner To-do Liste gelandet.
    Bezüglich GFC. Es wird nicht der GFC eingestellt, sondern mit Juli der Google Reader ;) Die beiden hängen nicht zusammen was ich bei anderen Blogs gelesen habe.
    lG Doris

    AntwortenLöschen
  6. hm klingt gut, ich liebe bärlauch einfach

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja unglaublig lecker und super interessant aus!
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  8. hi,

    jaja, der Bärlauch, das Rezept klingt interessant,
    wird gleich mal ausgedruckt!

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
  9. Halli Hallo!

    Das Rezept kling supi, bin gespannt ob es genauso gut schmeckt wie es auch aussieht :-)
    Ich lesen dein Blog seit einiger Zeit, weil deine Rezepte immer sehr interessant und lecker sind und vor allem einfach nachzumachen. Deine Seite rettet mich immer, wenn mir die Ideen in der Küche ausgehen ... Danke schön dafür ;-)

    Beste Grüße
    DEKOVIBE

    AntwortenLöschen
  10. Es ist da....Heute kam das Buch an :-) Ich freue mich ganz doll, vielen Dank :-) Zeige es sicher demnächst auch auf dem Blog.

    Ganz liebe Grüße und bis bald, Tanja

    AntwortenLöschen
  11. Das klingt sehr gut und sieht auch total lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  12. wow, das ist ja mal ein außergewöhnliches rezept :) merk ich mir!
    lg
    ela

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Ann-Katrin,

    lecker, Danke! Ich liebe Bärlauch...bis der Spargel kommt ;-)

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.