29 April 2013

Schnelle Kirsch - Törtchen

 
Jetzt musste ich gerade erstmal Google bemühen, um herauszufinden, was eigentlich der Unterschied zwischen „TOrtelettes“ und „TArtelettes ist“. Ergebnis: es gibt keinen – „Tortelettes“ ist einfach die eingedeutschte Form von Tartelette. Aha. Wieder was gelernt (:


Jeeeeedenfalls: Manchmal muss es einfach schnell gehen. Wenn sich zum Beispiel ganz kurzfristig die beste Freundin angekündigt hat, oder der Hunger auf Süßes einfach ganz spontan riesengroß ist.

Für diesen Fall greife ich gerne auch mal auf fertige Tartelette-Böden aus Mürbteig zurück, die man nach Herzenslust belegen kann. Klar, das kann man auch alles ohne Fertigprodukt hinbekommen – muss man aber nicht ;) Die Törtchen sind ganz flott gemacht und schmecken einfach lecker.





Ihr braucht:

6 Mürbteig Tartelettes
1 Glas (750 ml) Sauerkirschen
1 Tütchen roten Tortenguss
 25 g  Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Die Kirschen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen, den Saft auffangen. Die Kirschen gleichmäßig auf die Böden verteilen.250 ml Kirschsaft abmessen. Tortenguss, Zucker, Vanillezucker mischen und den Kirschsaft unterrühren. Unter Rühren aufkochen und dann auf den Kirsch-Törtchen verteilen. Mit eine, dicken Klecks Schlagsahne genießen.

Wenn ihr nun gar nicht zu fertigen Tartelettes greifen wollt, knetet ihr einfach aus 250 g Mehl, 1 Msp. Backpulver, 1 Prise Salz, 125 g Butter und 75 g Zucker einen Mürbeteig, kleidet 6 eingefettete Förmchen damit aus, stecht den Teig mehrfach mit einer Gabel ein und backt das Ganze bei 200°C ca. 15 Minuten (je nach Ofen). 




Kommentare:

  1. Das geht ja wirklich mal schnell. Und da ich Kirschen liebe, werde ich mir das Rezept auf jeden Fall mal rausschreiben und hoffe, ich kann es auch bald ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Tante hat solche Törtchen auch schon gemacht allerdings mit Erdbeeren aber mit Kirschen stelle ich mir das auch total lecker vor :-)

    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Ein Trauuum! Das gibts dann im Büro, wenn ich Geburtstag habe! <3

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen ja lecker aus. Einfach und trotzdem ein Hingucker mit den roten Kirschen. ♥

    Man kann auch so Törtchen vorbacken und bei Bedarf belegen. Ich denke nur, dass unbelegte Törtchen blind gebacken werden müssen. In Junior Masterchef Australia (YouTube Serie 1 Folge 5) hatte eine 9-jähriges und eine 11-jähriges Mädchen 100 französische Törtchen in 3 Stunden für Schüler gebacken. Die ersten versuchten sie ohne blindbacken und da kamen ihnen alle Böden gebogen heraus. Dann legten sie rasch Backpapier auf die eingestochenen Böden und streuten Reis darauf. Gebacken hatten sie sie in Muffinsformen. Das hatte ich auch schon einmal gemacht und funktioniert ganz gut. Noch schneller geht es dann natürlich mit gekauftem Blätterteig.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht mal wieder sehr lecker aus!!
    Ich habe eine Frage zu deinem Mürbteigrezept: Machst du den Teig ohne Ei?
    Liebe Grüße
    Alexa

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Alexa, danke Dir :) Diesen Teig mache ich tatsächlich ohne Ei. Schau mal hier, hier habe ich das Retept gefunden:

    http://www.lecker.de/rezept/698638/Kirsch-Torteletts.html

    Du kannst allerdings auch einen Mürbteig mit Ei verwenden, dann empfehle ich diesen hier:
    http://www.penneimtopf.com/2012/09/weltbester-kirsch-streuselkuchen.html

    Der Mürbteig, der hier für den Boden verwendet wird, lässt sich auch prima auf 6 Tartelette Förmchen aufteilen :)

    Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen, liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das sieht lecker aus und dein Blog ist super!!!!

    GLG, Tati

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.