30 Mai 2012

Tzatziki


Tzatziki - oder Zaziki? :)

Dieser leckere Dip, der ursprünglich aus Griechenland stammt, ist eine super Ergänzung zu jedem Grillabend – besonders bei dem schönen Wetter! Gekauft: viel zu teuer und viel zu wenig lecker.. daher ist selber machen angesagt :-)

Möchte man es möglichst authentisch herstellen, nimmt man am besten original Griechischen Joghurt als Grundlage, statt der ganzen Milchprodukte, die ich gleich aufzählen werde. Wenn dieser aber gerade nicht zur Hand ist, schmeckt meine Version hier aber mindestens genauso lecker ;-)

Tzatziki

150 g Naturhoghurt

250 g Quark

200 g Creme Fraiche (soll es eine festere Konsistenz haben - dann Frischkäse)

2-3 Knoblauchzehen (je nach Größe und Geschmack mehr oder weniger)

In etwa 2 El Dill, gehackt

1/3 - ½ Salatgurke

Salz, Pfeffer

Die Salatgurke raspeln, den Knoblauch pressen. Jetzt alle Zutaten einfach verrühren und abschmecken.

Manch einer gibt vielleicht gern noch etwas Essig oder Olivenöl hinein, ich persönlich verzichte darauf!  Den Dill finde ich jedoch sehr wichtig – anderen schmeckts ohne genauso gut. Also einfach ausprobieren und nach persönlichen Vorlieben abwandeln ;-)


Kommentare:

  1. *yummy* Ich liebe Zaziki (ich weiß auch nicht, wie man's genau schreibt) - ich persönlich drücke die Gurke nach dem Raspeln noch aus, damit es nicht zu sehr verwässert...
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es gibt verschiedene korrekte Schreibweisen, aber Hauptsache es schmeckt :-)

      Löschen
  2. Statt griechischen Joghurt kann man auch türkisches Süzme (stichfester Joghurt mit 10% Fett) nehmen. Da ich den Tzaziki gerne etwas fester mag, salze ich die Gurke nach dem Raspeln und drücke 10 Minuten später so viel Flüssigkeit wie möglich aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp mit dem Joghurt! Die Gurke drücke ich auch manchmal aus, jenachdem, wie dick der Dip sein soll.

      :-)

      Löschen
  3. oh ja Lecker, toll auch das du das Gyros und vor allem das Pitabrot Rezept gepostet hast... Tzatziki und Pitabrot hab ich noch nie selbst gemacht.
    Muß ich aber unbedingt nachholen, wenn ich mir das so anschaue...
    Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja, das musst du unbedingt mal probieren, ist die Mühe wirklich wert :-)

      Löschen
  4. jaaa, gute Idee, muss ich auch wieder mal machen ;o))

    Liebe Grüße,
    Irène

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann man gar nicht oft genug essen - gerade jetzt im Sommer :)

      Löschen
  5. Den gibts bei mir auch immer wenn wir grillen. Echt lecker!

    www.lenas-phantasiewelt.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.