23 Mai 2012

Apfelmus - Homemade

Weil ich total gerne Apfelmus esse und bestimmt auch noch das ein oder andere Apfelmus-enthaltende Rezept hier auf diesem Blog landen wird, dachte ich mir, ich zeige heute einfach mal, wie ich mein Apfelmus selber mache. Es ist total einfach, aber das Ergebnis ist um Längen besser (und Gesünder), als das Meiste, was es in dieser Richtung fertig zu kaufen gibt.
(Die Mengen kann man natürlich verringern oder vergrößern, je nachdem, wie viel Apfelmus man haben möchte)

Ihr braucht:

2 kg Äpfel

2 El Zucker (gerne nehme ich auch Vanillezucker!)

250 ml Apfelsaft

Zitronensaft

Zimt

Äpfel schälen, entkernen und würfeln. In einem Topf den Zucker leicht karamellisieren (Vorsicht, das dauert bei mittlerer Hitze nur etwa 2-3 Minuten) – dann die Äpfel dazu geben. Mit dem Saft aufgießen. Rühren, bis sich das Karamell vom Topfboden löst. Aufkochen und solange köcheln lassen, bis die Äpfel ganz weich sind (ca. 15-20 Minuten würde ich schätzen). Ich mache das Ganze bei geschlossenem Deckel, wobei ich zwischenzeitlich aber immer mal wieder rühre. Die Äpfel pürieren und mit Zimt, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Kommentare:

  1. Ich koche ja im Herbst immer tonnenweise Apfelmus, aber das mit dem karamelisierten Zucker kannte ich nicht. Das werde ich nächstes Mal ausprobieren. Danke für den Tipp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsächlich koche ich auch im Herbst Apfelmus, aber ich habe einen so hohen Bedarf, dass es manchmal auch zu anderen Jahreszeiten sein muss ;-)

      Liebe Grüße, Lotta

      Löschen
  2. witzig, hab mir diese Woche Äpfel besorgt vom Obstbauer, leider waren die nicht mehr so knackig außen - eigentlich eh klar weil vom Vorjahr waren, deshalb hab ich ein Apfelmus gemacht und meiner Küchenschabe hat's in der nächstlichen Streiftour durch meinen Kühlschrank gut geschmeckt.

    Liebe Grüße
    Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Witzig, Deiner Küchenschabe ? :D

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Yummy! Schemckt bestimmt 100mal besser als das gekaufte...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt! :-)

      Liebe Grüße, Lotta

      Löschen
  4. Hallo Lotta,
    Nachdem mir meine Weisheitszähne gezogen wurden, habe ich auch Apfelmus in riesen Mengen gekocht ;-)
    Beim ersten Kochen habe ich auch Apfelsaft verwendet, da die Farbe dann intensiver ist. Aber nur mit etwas Wasser als Flüssigkeit finde ich es eigentlich auch absolut ausreichend.
    Das mit dem Vanillezucker ist aber eine gute Idee, das habe ich noch gar nie ersucht.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Das stimmt, oftmals nehme ich auch Wasser, besonders wenn kein Apfelsaft zur Hand ist. Funktioniert ebenfalls prima :-)

      Liebe Grüße, Lotta

      Löschen
  5. Das gibt sicher einen tollen Geschmack.....werd es mal im Hinterkopf behalten bis die Apfelsaison beginnt.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Das dauert ja noch ein Weilchen, in der Zwischenzeit gibt es aber zum Glück jede Menge köstliches Sommerobst zum Genießen :-)

      Liebe Grüße, Lotta

      Löschen
  6. Die Idee mit dem Apfelsaft finde ich super! Ich selber mache mir immer meinen Apfelmus selber und bin genau der selben Meinung: es geht auch ohne komische Zusatzstoffe etc und es schmeckt selbstgemacht noch viel besser.
    Ich backe auch sehr viel mit Apfelmus, zB. als Butterersatz. Auf meinem Blog habe ich mehrere Muffinrezepte und ich muss sagen, dass Apfelmus dem Teig eine tolle Konsistenz verleiht.

    Liebe Grüße,
    Kahina

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.