28 Mai 2013

Bookshelf: Kosmos – Kaffeeklatsch - Rezept: Zimt- und Zuckerkuchen

Ich habe Euch ja vor einer Weile hier (als es draußen noch furchtbar kalt war, wisst Ihr noch? brrrr) das Kochbuch Herbst-Winter-Gemüse: Wohlfühl-Rezepte für kalte Tage aus dem Kosmos Verlag vorgestellt. Das Buch hatte mir damals so gut gefallen, dass ich sehr neugierig auf weitere Bücher des Verlages war. 

Komm zum Kaffeeklatsch: Einladen, dekorieren, genießen von Dagmar Reichel hat mich gleich angesprochen – sowohl vom Thema her, als auch vom Cover. Deswegen möchte ich es Euch heute gerne näher vorstellen. Wer könnte auch schon eine Einladung zum Kaffeeklatsch ausschlagen, wenn er so zuckersüß beköstigt und umsorgt wird? – Eben.



Kurzbeschreibung:

Sich endlich mal wieder Zeit nehmen! Für einen gemütlichen Nachmittag mit Freunden, eine festlich gedeckte Kaffeetafel oder eine fröhliche Backparty. Das Buch lädt dazu ein, den Kaffeeklatsch so richtig gekonnt zu zelebrieren. Schon die Vorbereitung wird zum Genuss: Liebevolle Ideen für schön gestaltete Einladungen, stilvolle Tischdekorationen und ein stimmungsvolles Ambiente. Kuchenklassiker, traumhafte Torten und moderne Trends wie Cake-Pops, Cupcakes und Bubble Tea werden die Gäste begeistern.“


Inhalt und Gestaltung des Buches:

Das Buch  ist zunächst einmal wunderbar handlich (19x22cm). Bei einem Blick ins Innere (und zwar ganz egal, welche Seite man gerade aufschlägt) wird man gleich von der liebevollen Gestaltung eingenommen. Vintage, Shabby, Blumen, Spitze, zarte Farben, Omas Tellerchen, Landhaus, Cremetörtchen. Auf 144 Seiten kann man sich nur schwer entscheiden, welche hübsch präsentierte Leckerei man zuerst ausprobieren möchte.

Komm zum Kaffeeklatsch ist in folgende Kapitel unterteilt:

* "Hast du morgen Zeit?" – Für Spontane Kaffee-Einladungen
* "Klatsch am Buffet" – Hier gibt es Kleinigkeiten zum Vernaschen
* "Wir wollen feiern" – Rezepte für festliche Anlässe
* "Lass die Sonne rein" - Fruchtig leichte Rezepte
* "Wir machen es uns gemütlich" – Rezepte für die kalte Jahreszeit B
* "Komm zur Backparty* - Für gemeinsames Backen

Neben den Rezepten findet man in dem Buch auch kreative Ideen für die Dekoration der heimischen Kaffeetafel, damit man den nächsten Kaffeeklatsch auch so richtig zelebrieren kann. 

Hier hat mir die Liebe zum Detail besonders gut gefallen. Die Idee, dass man nicht einfach nur einen Kuchen auf den Tisch stellt, sondern dass man alles ganz liebevoll für seine Gäste herrichtet und sich richtig Zeit zum Genießen nimmt. Dieses „Drumherum“ kommt in vielen anderen Koch- und Backbüchern leider zu kurz.




Die Rezepte:

Um die Gestaltung des Buches galant mit den Rezepten zu verknüpfen, sei gesagt, dass nicht jedes Rezept bebildert ist. Ich persönlich brauche das jedoch auch nicht – wenn die Rezepte gut beschrieben sind (was sie sind!), dann reicht mir das.  Und Fotos zum Schmökern gibt es, wie oben schon gesagt, ja ohnehin massig in dem Buch.

Die Rezepte ansich sind mal einfach, mal etwas aufwändiger – immer aber gut nachvollziehbar. Als Anfänger kann man sich an den Basics wie Guglhüpfchen, Zimtkringel, Apfeldatschi oder Waffelherzen austoben.

Aber auch ich als etwas erfahrenere Back-Kaffeeklatsch-Tante habe noch viel Neues entdecken können. Da wären zum Beispiel so tolle Kreationen wie Maracujablondies, Espressotarte, Zitronen – Mascarpone – Kuchen, Herbstwelle mit Hagebutte oder Matcha – Törtchen mit Bananencreme.

Auch aktuelle Trendgebäcke wie Cake Pops, Macarons, Whoopie Pies und Kuchen im Glas sind zu finden.


Der Selbstversuch:

Wie immer habe ich natürlich auch ein Rezept aus dem Buch ausprobiert.
Zimt- und Zuckerkuchen





Zutaten (12 Portionen):
- 10 g frische Hefe
- 1 EL Vanillezucker
- 75 ml Milch
- 200 g Mehl
- 1 Prise Salz
- 50 g weiche Butter
- 1 Ei (Größe M)
- 3 EL Sahne
- 4 EL gehobelte Mandeln
- 50 g Butter
- 3 EL Zimtzucker

Zubereitung: 

1. Hefe mit Zucker und der Hälfte der lauwarmen Milch verrühren. Das Mehl mit dem Salz mischen und in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und die Hefemischung hineingeben. Langsam rühren und dabei etwas Mehl mit in die Hefe mischen. Die angerührte Hefemischung an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Dann die restliche Milch, die in Würfel geschnittene weiche Butter und das Ei zugeben und
mit den Knethaken des Handrührgeräts oder den Händen einen geschmeidigen Teig kneten. Von allen Seiten mit Mehl bestäuben und in der Schüssel an einem warmen Ort mindestens 45 Minuten gehen lassen.

3. Den Teig noch einmal durchkneten, damit die Luft
entweichen kann, ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte oder eingefettete Springform
legen. Erneut ca. 30 Minuten gehen lassen.

4. Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen.
Für den Belag die Sahne mit den Mandeln mischen und auf dem Teig verteilen. Die Butter in Flöckchen
darauf verteilen und den Zimtzucker darüber streuen. Im heißen Ofen ca. 12 Minuten backen.


























Fazit:

Das ausprobierte Rezept war echt lecker – wer Zimt, Zucker und Hefe liebt -  so wie ich - der kann da eigentlich nichts falsch machen.


Komm zum Kaffeeklatsch: Einladen, dekorieren, genießen ist für mich ein sehr stimmiges Buch, das nicht nur zum Nachbacken, sondern auch zum Schmökern einlädt. Ich kann nur jedem empfehlen, sich das Buch mal zu schnappen und durchzublättern. Ihr werdet sehn, da findet Ihr bestimmt was (:



*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Das Buch habe ich mir im Januar gekauft. :) Ich finde es auch ganz wundervoll!
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  2. Auch als Geschenk finde ich das Buch zuckersüß <3
    Greets,
    Dekovibe

    AntwortenLöschen
  3. Das hat meine Schwester auch schon ausprobiert, der Kuchen war toll! Deiner sieht übrigens auch sehr lecker aus.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch ist super. Das hat mir eine liebe Freundin zu Weihnachten geschenkt

    AntwortenLöschen
  5. mh.. klingt gut, da werd ich mal im Buchladen nach stöbern ^^

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  6. ohje, das Buch gefällt mir jetzt schon :-) werde ich mir näher ansehen. Vielen Dank fürs Teilen. Lg Jules

    AntwortenLöschen
  7. Die Bilder aus dem Buch sprechen mich total an und den Kuchen, den Du daraus gebacken hast, wäre auch mein Geschmack :)

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  8. Zuerst musste ich einmal Deine schöne Form ausgiebig bewundern. Der Zimtkuchen den Du darin gebacken hast sieht auch sehr einladend aus. Danke für die schöne Buchbesprechung. Klingt wirklich toll.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die Buchvorstellung:) Neulich habe ich das schon im Laden gesehen, aber hatte leider nicht mehr die Zeit reinzuschauen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.