03 Mai 2013

Hähnchen in Zucchini - Curry - Sauce


Diese Feiertage bringen mich total raus, die ganze Zeit denke ich schon wir hätten Montag :) Gestern hatte ich noch einen zusätzlichen freien Tag, den ich neben viel Sonne und frische Luft Tanken auch dazu genutzt habe, meine ABOUT Seite mal zu entstauben bzw. zu ergänzen. Außerdem ist meine Sidebar auf mysteriöse Weise wieder nach rechts gewandert. Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass sie links den Lesefluss stört. Und ratet mal was noch...irgendwie stört mich das Layout schon wieder :D Aber keine Sorge, ich versuche, vorerst die Finger still zu halten.

Nun aber zum Wesentlichen. Normalerweise überlege ich mir ja zu jedem Gericht einen kleinen Text. Nun sitze ich hier schon geschlagene 10 Minuten über meiner Tastatur und denke angestrengt nach, aber mir will trotzdem nichts Gutes einfallen.


„Leeeeecker“ ist das Einzige, was mir immer und immer wieder durch die Rübe rauscht :D Das ist zwar nicht besonders einfallsreich, aber auf jeden Fall ist es wahr (: Das Hähnchen in Zucchini – Curry – Sauce war nämlich richtig lecker. Eigentlich hatten wir Reste davon für den nächsten Tag aufbewahren wollen - das war leider nichts. Immer wieder schlichen wir um die Pfanne. Das spricht ja auf jeden Fall immer deutlich für ein Gericht :)






Dazu gab es roten Vollkornreis (hört hört), der stinknormale weiße Reis tut es aber natürlich auch. Passt vielleicht sogar besser – der hätte die Sauce bestimmt etwas besser aufgenommen. Mit besagter Beilage reicht das Ganze dann hoffentlich für 4 Personen (:




Ihr braucht:
600 g Hähnchenbrustfilets
1 El Curry + 1 Tl Paprikapulver + 1 El Mehl
1 Zwiebel
1 Chilischote (optional! – kommt drauf an, wie scharf Ihr es mögt)
2 Zehen Knobi
1 große Zucchini oder 2 kleinere
2 große Tomaten
Salz, Pfeffer, Öl
200 ml Sahne
250 ml Gemüsebrühe

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in schmale Streifen schneiden. Das Fleisch mit Mehl, Currypulver und Paprikapulver vermengen. Öl in der Pfanne erhitzen und das Fleisch darin unter Wenden goldbraun anbraten, dann aus der Pfanne nehmen.

Während das Fleisch brät, die Zucchini schon waschen, halbieren und in feine Scheiben schneiden, Tomaten waschen und würfeln. Zwiebel schälen und hacken. Den Knoblauch pressen. 
Zwiebel und Zucchini (und wer mag auch gehackte Chilischote) im Bratfett ca. 5 Minuten anbraten, eventuell noch etwas Öl dazugeben. Dann den Knoblauch reinpressen. Alles noch ca. 2 Minuten andünsten, dann mit Sahne und Brühe ablöschen. Aufkochen lassen, die Tomatenwürfel hinein geben und etwa 10 Minuten bei niedriger Hitze ein wenig einköcheln lassen. Das Fleisch wieder zugeben. Nochmal 3-5 Minuten durchziehen lassen.
Mit Reis servieren.


Kommentare:

  1. Oh Gott, mir läuft so sehr das Wasser im Mund zusammen, ich liebe sowieso jede Art von Gemüse aus der Pfanne, zusammen mit Reis. Würde es morgen nicht Spargel geben... Wird ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  2. Mjami wie lecker :)
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Mmh, dein Curry sieht toll aus. Ist denn der rote Vollkornreis eine bestimmte Sorte oder wird der durch irgendwas so? Ich habe den noch nie gesehen.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Das ist eine bestimmte Sorte, schau mal hier: http://www.reishunger.de/roter-camargue-reis-frankreich.html

      Habe die Sorte auch schon mal hier in einem Risotto verarbeitet:
      http://www.penneimtopf.com/2012/11/herbstliches-menu-fur-die-zweite-metro.html

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  4. Sieht absolut super aus. Das werde ich an diesem schönen langen Wochenende mal ausprobieren. Curry und Zucchini ist eine tolle Kombination.

    AntwortenLöschen
  5. das Rezept hat mich sehr angesprochen, daher habe ich es gerade nachgekocht und es schmeckt wirklich gut,danke für die Rezeptidee :)

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    habe dein Rezept heute nachgekocht und war sehr skeptisch, weil mir Currysaucen noch nie gelungen sind. Aber das Rezept ist sogar für eine Kochanfängerin, wie mich, absolut Idiotensicher und einfach nur total lecker.

    Sogar meinem Liebsten hat es geschmeckt und er hat nach genommen. Das Rezept kommt in meinen Rezepteordner... wird auf jeden Fall wieder gemacht!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.