02 Januar 2013

The Best Brownies - Ever ! - mit Kirschen






Ein Frohes Neues Jahr wünsche ich Euch!  Ich hoffe ihr, habt schön reingefeiert?!  Bei mir ging es eher ruhig zu, das kam mir aber gerade recht. Mit Raclette, lieben Freunden und einem schönen, bunten Feuerwerk haben wir das Jahr 2013 begrüßt.
Letzteres haben wird dieses Jahr auf einem Berg angeschaut, von dem  aus man  all unsere umliegenden Dörfer sehen kann. Das fand ich wirklich wunderbar besonders.
An die großen Böller traue ich mich ja selbst nicht so ran – Knallerbsen und Frösche haben mir aber mal wieder ein breites Grinsen aufs Gesicht gezaubert.

 Die ersten Tage in einem neuen Jahr sind irgendwie immer ganz unwirklich, finde ich. Man hängt gedanklich noch in 2012, schreibt das Datum gelegentlich aus Gewohnheit noch falsch und ist einfach noch nicht komplett angekommen. Das macht aber nichts – wir werden uns das Jahr schon schön machen.
 Den Anfang mache ich heute mit einem alten Bekannten. Letzten Sommer habe ich Euch mein Rezept für die Besten Brownies – Ever vorgestellt, das nach wie vor zu meinen unangefochtenen Favoriten in der Küche gehört. Da Brownies so herrlich wandelbar sind, wurde es echt mal Zeit, Euch eine andere Variante meines Lieblingsrezeptes zu zeigen.
Hier sind sie nun, die besten Brownies - ever mit Kirschen.
175 g Zartbitter Blockschokolade
225 g Butter
4 große Eier
150 g Zucker
70 g Brauner Zucker
1 El Vanillzucker
65 g Mehl
½ Tl Backpulver
1 gehäufter EL Backkakao
1 Kleines Glas Sauerkirschen
Schokolade und Butter unter Rühren vorsichtig schmelzen (z.B. über dem Wasserbad). Eier verquirlen, Zucker, braunen Zucker und Vanillezucker auf höchster Stufe 1 Minute lang unterrühren. Die leicht abgekühlte Schokoladenmasse unterrühren. Zuletzt Mehl, Backpulver und Kakaopulver unterrühren. In eine gefettete Form geben (20x25cm - der Teig sollte ca. 2,5-3 cm. hoch in der Form sein).
Die Kirschen gut abtropfen lassen, evtl. mit etwas Küchenpapier trockentupfen. Gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Bei 175 °C Ober- Unterhitze 45-55 Minuten backen. Wenn ein Zahnstocher sauber und ohne flüssigen Teig herauskommt, sind sie fertig.
Sie sollen nicht Kuchenartig, sondern noch schön feucht im Inneren sein. Also nicht zu lange im Ofen lassen!
Lieber früher schon nachschauen - die Backzeiten können ja je nach Ofen schonmal variieren.




Kommentare:

  1. Hallo liebe Ann-Katrin,

    oh, wie lecker! Rezept notiert ;-)

    Ich wünsche dir und deinen Liebsten ein glückliches, neues Jahr und bin schon gespannt, was du uns noch so leckeres vorstellen wirst!

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, wie lieb! Danke Dir !! Ich wünsche Dir von Herzen das Gleiche !! Liebe Grüße!

      Löschen
  2. oh Gott. werde ich bald nachbacken!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß beim Nachbacken, berichte mal vom Ergebnis ;)

      Löschen
  3. Schmeckt der brownie sehr nach zartbitterschoki? Ich mache ihn immer mit nougatschokolade..

    - mein brownie ist nie so hoch, woran kann das liegen? Vielleicht das ich Nougat nehme?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :),

      also Nougat ist doch eher untypisch für Brownies :). Wenn du Zartbitter nicht magst, würde ich eher Vollmilch nehmen - dann jedoch weniger Zucker. Aber, ich esse Zartbitterschokolade auch nicht gerne pur, die Brownies schmecken jedoch auch nicht zartbitter, sondern einfach schokoladig süß. Vielleicht versuchst du es einfach mal so.

      Zur Höhe - Brownies gehen nicht großartig auf - auch meine nicht. Ich schätze daher, dass deine Form einfach etwas zu groß ist! Kann das sein? Wenn du eine kleinere Form nimmst bei gleicher Teigmenge, müssen sie ja automatisch dicker werden. Ich verwende für meine Brownies eine 20x25cm große Form von Kaiser - größer sollte sie nicht sein.

      Ich hoffe das konnte Dir schonmal weiterhelfen! Viel Spaßt beim Ausprobieren und noch Frohes Neues Jahr :)

      LG!

      Löschen
  4. Boah..., der schaut echt lecker aus. Ich mag Brownies mit Früchten sehr gerne, das lockert alles ein bißchen auf. Tolle Gerichte auf deinem Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Die Kirschen passen echt gut zu den Brownies! Es Freut mich, dass Dir mein Blog gefällt! LG!

      Löschen
  5. Sauerkirschen und Schoggi - eine wunderbare Kombination. Das back ich nach, mein Hühnerstall wird mich dafür lieben :-D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Ich mag die Kombi auch immer wieder gern! Viel Spaß beim Nachbacken :)) LG!

      Löschen
  6. die sehen echt lecker aus :-) ich gebe in meinen teig immer noch etwas rumaroma und gehackte walnüsse (hat dann ähnlichkeit mit rumkugeln und die liebe ich einfach ;-) )

    oben drauf kommt dann noch etwas selbstgemachter karamellsirup...kaloriensünde,aber einfach lecker :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Deine Brownies schmecken bestimmt auch sehr gut :) LG!

      Löschen
  7. Wow, sehen die lecker aus! Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ich liebe die Kombination von herber Schokolade mit süß-sauer Kirsche.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke ! Kirsche und Schoki sind wirklich ein Dreamteam ;)

      Löschen
  8. Heute gebacken und für LECKER befunden!
    Wie lange halten Brownies sich eigentlich?
    LG
    Lala

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr !! Ich würde schätzen 3-4 Tage? Bei mir werden sie jedoch nie alt ;) LG!

      Löschen
  9. Ui, die sehen total lecker aus. Kann ich auch normale Schoki verwenden oder ist Blockschokolade notwenig?
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, danke Dir!! Ich nehme meist die Blockschokolade, weil die am günstigsten ist(von der No-Name Marke im Supermarkt kosten 250 g ca. 89 cent). Theoretisch kannst du aber auch jede andere Schokolade nehmen. Sie sollte nur Zartbitter (also mit ca. 60-70% Kakaoanteil) sein :)

      Liebe Grüße und viel Freude beim Ausprobieren!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.