14 Januar 2013

Spinatknödel mit Bergkäse und Walnüssen



Na, hättet Ihr heute Morgen auch gerne noch Sonntag gehabt und bis in die 7 Puppen geschlafen? Dann ging es Euch wie mir. Was soll´s, wir machen das Beste draus. 



Heute habe ich was SO Leckeres für Euch. Wenn ich daran denke, bekomme ich gleich schon wieder Appetit. Ich bin ja ein riesengroßer Fan der Alpenküche und Mehlspeisen generell. Diese leckeren Spinatknödel habe ich neulich Abend mit einer  lieben Freundin gemacht.  Die Fotos werden dem Essen leider gar kein Bisschen gerecht (danke Küchenlampe und danke Digitalkamera). 





Ihr müsst Euch das also alles nochmal einen Tick grüner, frischer  und farbenfroh vorstellen. Nicht so in Frikadellen-Optik wie auf meinen Fotos.

 Aus der Menge habe ich übrigens 16 kleinere Knödelchen rausbekommen, von denen jeder von uns 4 geschafft hat. Als Beilage hatten wir einen Rucolasalat und waren in Erwartung eines mächtigen Desserts. Wenn ihr die Mengen kalkuliert, wäre das mein Anhaltspunkt ;)


Ihr braucht:

225 g Spinat (TK) (frischer Spinat=doppelte Menge!)
250 g altbackenes Weißbrot
1 rote Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
3 El Milch
1 Ei
80 g Bergkäse (zum Beispiel Greyerzer)
Butter
Salz, Pfeffer, Muskat
2 El Walnusskerne, gehackt
Den Spinat auftauen lassen.
Das Weißbrot würfeln(ca. 1 cm dick), die Zwiebel und den Knoblauch hacken, den Käse reiben. Den Spinat auftauen lassen und gut ausdrücken.
Die Zwiebel in einem El Butter glasig dünsten, den Knoblauch kurz mit anbraten. Spinat, Ei und Milch mit einem Pürierstab pürieren. Angebratene Zwiebel, Knoblauch und die Hälfte von dem geriebenen Käse unterrühren. Die Feuchte Masse über das Brot geben und mit den Händen vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Kleinere, kompakte Knödel formen und diese in siedendem Salzwasser ca. 10-12 Minuten ziehen lassen.
Einen guten Stich Butter in einer Pfanne zerlassen, die Walnüsse zugeben und die Knödel darin anschwenken.
Mit dem restlichen Käse bestreut servieren.


 

Knödel Hilfe:

Es handelt sich um Semmelknödel, die leicht gelingen wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet. Damit die Knödel zusammenhalten, darf die Masse nicht zu feucht sein.
Es ist daher wichtig, dass altbackenes, also ganz trockenes Brot verwendet wird. Dieses sollte möglichst klein gehackt werden, die damei entstehenden Brösel geben der Masse Halt.
Außerdem muss der TK-Spinat wirklich gut ausgedrückt werden.

Die Knödel sollten wirklich fest geformt werden - nicht zu locker.


Außerdem sollte das Wasser nicht sprudelnd kochen sondern eher leise sieden - sonst kann es die Knödel zerfetzen.


 




Kommentare:

  1. Die sehen ja wirklich super lecker aus.
    Liebe Grüße Maria.

    AntwortenLöschen
  2. hi Ann-Katrin,

    naja, so schlecht erkennt man das nicht, dass das einfach lecker sein muss!
    Bist wohl grade auf der deftigen Käsewelle unterwegs. Tatsächlich hab ich beim Skifahren voriges Jahr solche Knödel gegessen, deshalb weiß ich dass sie verdammt lecker sind.

    Tolle Idee dieses Rezept.

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, du hast mich erwischt, ich bin ein Käse-Junkie :)) Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Mhhhh lecker! Meine Mama hat die früher auch immer gemacht. Mit einer leichten Tomatensosse dazu schmecken sie auch herrlich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tomatensauce schmeckt bestimmt auch prima dazu! Danke für die Anregung :) LG!

      Löschen
  4. Habe das Gefühl du stehst momentan sehr auf Bergkäse. Gefällt mir gut.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Uiii, die Kombi klingt ja tierisch gut!!
    Das Es-ist-zu-dunkel-und-meine-Fotos-sehen-doof-aus-Problem haben wir glaube ich gerade alle :)

    Liebe Grüße
    Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir :) Ja, das Winterlicht nervt -.- LG! :)

      Löschen
  6. Juhu,
    ich dachte ich schaue auch mal wieder bei Dir vorbei. ;)
    Mensch,
    überall sehe ich derzeit so viele leckere Dinge,
    da weiß ich schon gar nicht mehr was ich alles nach kochen soll...
    Nicht das ich noch über meine 365Rezepte dieses Jahr komme :D
    Liebe Grüße aus Berlin
    sendet Dir die fenta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Meine Nachkochliste wird auch immer länger :) Sehr fleißig bist du auf deinem Blog! Super :) LG!

      Löschen
  7. Oh die sehen sehr lecker aus. Bin zur Zeit eh immer auf der Suche nach neuen Sachen, die ich noch nicht selbst gekocht habe :)

    LG Jacky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Sie waren auch wirklich großartig :) LG!

      Löschen
  8. Ich liebe Spinat, ich liebe Bergkäse und ich liebe Knödel - hurra, was für ein tolles Rezept! Das ist ein tolles Soulfood-Rezept für kalte Bibber-Tage und wird ganz bald nachgekocht.

    Viele liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir das Rezept so gut gefällt! LG und viel Spaß beim Ausprobieren ;)

      Löschen
  9. Toll, ein Mehlspeisenfan. Da bin ich ja genau richtig. Die sehen ja perfekt und gut gelungen aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Mehlspeisen sind echt wunderbar! LG!

      Löschen
  10. Ich oute mich auch als Mehlspeisenfan! Und als Fan von Spinatknödeln oder welchen Knödeln auch immer, geht auch mit Brennnesseln oder Speck oder was auch immer, Hauptsache mit Bergkäse o.ä. Walnüsse lesen sich auch klasse drin. Ich habe Hunger!!! :-)

    Außerdem finde ich die Fotos gut; abends geht's im Winter kaum besser, und es reicht, um sich das Ergebnis vorzustellen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, noch ein Mehlspeisenfan :) Mit Brennesseln muss ich das auch mal probieren, hört sich gut an! Liebe Grüße und Danke für deine lieben Zeilen!

      Löschen
  11. das sieht super lecker aus!! ob ich mich da auch ran traue (wegen der Walnüsse)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trau dich! Die Walnüsse kannst du auch weglassen. Vielleicht schmecken sie dir mit Speck besser? Oder anderen Nüssen? :) LG!

      Löschen
  12. Mmh was sieht das lecker aus! Das könnte leicht zu meinem Lieblings-Essen werden - nur ohne Walnüsse ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Das freut mich! Die Walnüsse sind bestimmt entbehrlich ;)

      Löschen
  13. ooooooooooh, klingt das lecker. ich krieg mich gar nicht mehr ein :)

    AntwortenLöschen
  14. Ich würde jetzt ja gerne sagen "Hört sich lecker an!", allerdings kann ich Spinat nicht leiden :D Ich bin mir aber sicher, dass das nur an mir liegt und dass es wirklich toll schmeckt! ;D

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Ann-Katrin,

    ich sage nur lecker,lecker, lecker...

    Ganz liebe Grüße

    fräulein glücklich

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab sie heute nachgekocht und sie waren wirklich unendlich lecker! Vielen Dank für das Rezept & noch ein schönes Wochenende ( :

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.