13 Dezember 2012

Seidene Kartoffel-Klöße

Seid Ihr der vielen Plätzchenrezepte schon überdrüssig? Naja, ich könnte es schon verstehen :) Und das, obwohl ich so viele, die ich dieses Jahr gebacken habe, noch gar nicht gepostet habe! Da die Tage bis Weihnachten aber nun einmal gezählt sind, werde ich euch ein paar der Weihnachtsrezepte wohl bis nächstes Jahr vorenthalten müssen. Weihnachten ist ja schließlich jedes Jahr – prima.


Ich dachte nun, ich zeige Euch heute einfach mal, wie ich im letzten Jahr meine Klöße zum Braten und Rotkraut gemacht habe -  das gibt es bei uns nämlich traditioneller Weise am Heiligen Abend.
Was esst Ihr an Heilig Abend? Ich freue mich jedes Jahr wie verrückt auf das Essen !
Die Klöße könnt Ihr aber selbstverständlich nicht nur an Weihnachten machen -  die schmecken das ganze Jahr!























Für 8 Klöße:
500 g Kartoffeln
125 g Mehl (ursprünglich Kartoffelmehl – normales geht zur Not auch)
1 Ei
125 Milch
Salz, Muskat
Die Kartoffeln schälen und kochen. Danach fein stampfen oder pürieren. Am besten über Nacht ausdampfen lassen, damit sie an Feuchtigkeit verlieren.
Salz und Muskat zugeben. Nun die Masse mit dem Mehl und mit dem Ei verrühren.  So viel erwärmte Milch zugießen, bis sich die Kartoffelmasse zu 8 Klößen formen lässt.
In leicht kochendes Salzwasser geben und etwa 12 Minuten leise kochen.

Kommentare:

  1. Ich habe mich letzes Jahr an Sauerbraten versucht, eingelegt hatte ich ihn richtig lecker und gut, aber irgendwie nicht richtig gebraten :/ Und Rotkohl schmeckte bei Mama auch immer besser als meine Kreation :D Ich dachte immer da kann man nix falsch machen.

    Naja auf ein Neues, vllt mit den Klößen für meinen Freund, weil ich keine mag ^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Das kenne ich! Mach Dir nichts draus, das sagen deine Kinder bestimmt auch irgendwann mal über Dich :) Übung macht den Meister und solange man Spaß dabei hat ist alles gut :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Laß Dich nicht ärgern, einfach Kommentar löschen und fertig. Sie hat ja nichtmal ein gültiges Profil (oder wurde es spontan gelöscht ?! ;o)

    Ich kaufe Zuegg immer auf Vorrat und bringe es mit nach Hause, wenn wir in Urlaub in der Toscana sind, besonders die Sauerkirsch finde ich superlecker, schmeckt fast ein bißchen nach Amarena. Hier habe ich sie leider noch in keinem Supermarkt in meiner Näge entdeckt.

    Mach weiter so, ich lese hier immer gern mit und lese auch gern über Produkte, die Du gutfindest.

    Dickes Drückerle, Tanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Zeilen!! Die haben mich sehr gefreut!

      Mir gefällt die kirschige Sorte auch sehr gut - bin auch ein Amarena-Fan ;-) Ich habe sie neulich im Rewe (Siegen)entdeckt!

      Liebe Grüße!!

      Löschen
  3. Ohhhh, die sehen köstlich aus! Bin ein ganz großer Fan von Klößen, verdrücke jedes Jahr an Weihnachten Unmengen davon bei meinen Eltern ;)

    Danke für dieses schöne Rezept!

    Liebe Grüße,

    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi ICH auch! Bin ohnehin ein totaler Beilagenesser! Kloß´mit Soß und ich bin glücklich :-)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.