14 Dezember 2012

Apfel - Rosinen - Berge




Danke für Eure Kommentare gestern, sowohl die Positiven, als auch die Kritischen!
Alles, was ich zu dem Thema vorerst loswerden wollte, habe ich im Beitrag und später ergänzend in den Kommentaren gesagt.
Jetzt aber zum Eigentlich Wichtigen  ;-)
 
 
 
 
Die Woche ist nun fast geschafft, das Wochenende ist noch nur einen paar Stündchen entfernt. Könnt Ihr glauben, dass in gerade mal 10 Tagen schon Weihnachten ist??
 
Die Adventszeit verfliegt so schnell, dass ich mich regelmäßig daran erinnern muss, dass ich die Zeit doch unbedingt ausgiebig genießen wollte. Das geht im  Stress leider manchmal ein wenig unter. Eine Sache, die mich ans Adventszeit-Genießen erinnert, ist das tägliche Öffnen eines Türchens an meinem Adventskalender.
 
 
Heute bin ich nochmal ein solches Türchen und zwar das 14. vom Blogger Adventskalender bei FemmePhenomenon. Morgen gibts das 15. Türchen hier bei Coco.
Ich habe heute ein paar Plätzchen (haha schon wieder, ich weiß) für Euch, die ich in diesem Jahr zum 1.  -  aber definitiv nicht zum letzten Mal gebacken habe.
Ursprünglich hießen sie Rosinen-Häufchen.Weil ich es aber einfach nicht übers Herz bringe eine solche Leckerei als Häufchen zu bezeichnen, heißen sie bei mir kurzerhand Rosinen Berge. Ach halt, APFEL Rosinen Berge. Mit etwas Puderzucker bestäubt sehen sie doch wirklich ein Bisschen aus, wie ein paar schneebedeckte Bergwipfel, oder?
 
 
 
 
Für 2 Bleche braucht Ihr:
200 g Mehl
50 g Rosinen, die ihr am Vorabend in Rum oder Orangensaft eingelegt habt
75 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
100 g Butter - Zimmertemperatur
250g Äpfel, geschält & gerieben
1 El Zitronensaft
3 El Ahornsirup
Puderzucker
Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft vorheizen. Mehl, Zucker, Salz, Ei und Butter zu eine, krümeligen Teig rühren.
Die Rosinen abtropfen lassen, wenn sie zu nass sind ein wenig ausdrücken. Dann mit dem geraspelten Apfel, der mit Zitronensaft und Ahornsirup vermengt wurde unter den Teig rühren. Mit Teelöffeln kleine Berge auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und auf der mittleren Schiene etwa 10-12 Minuten backen.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Ann-Kathrin!:) Nein, du hast alles richtig gemacht! und sie allerdings auch:p das 13. türchen, das sie gepostet hat, gehört zu einem anderen adventskalender. haha alles gut :) dein rezept hört sich übrigens toll an! gebäcksachen mit apfel finde ich sowieso immer klasse<3

    ganz liebe grüße und ein schönes wochenende wünsche ich dir!

    Wonderwild

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sehr hübsch und die Berge sehen unglaublich appetitlich aus...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ann-Katrin,
    äußerst lecker!!! Und wieder einmal sehr schöne Fotos!!! Alles mit Apfel finde ich bei Backwaren sowieso immer klasse!

    Ganz liebe Grüße an Dich und einen schönen 3. Advent,

    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich sehr! Ich liebe Äpfel auch sehr gerne im Gebäck!

      Liebe Grüße!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.