28 August 2012

Burger - Greek Style !


Habt ihr schon mal einen Burger von Grund auf selbst gemacht? Falls nicht, solltet ihr es unbedingt einmal ausprobieren. Es ist gar nicht so schwer und das Ergebnis wird um Längen besser sein als das, was man in diversen Fast-Food Ketten bekommt.

Oder ihr macht gleich eine Burger-Party, bei der sich jeder Gast seinen Burger individuell belegen kann? Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Gestern sind mir ein paar neue Küchenhelferlein aus dem Hause Tchibo genau zu diesem Thema ins Haus geflattert. Ich liebe es ja sowieso, Pakete zu bekommen und habe mich über den Inhalt von diesem sehr gefreut.

Im der Aktuellen Themenwelt Steak, Burger & CO. von Tchibo findet ihr derzeit alles, was man dazu braucht und außerdem vieles mehr, rund um die perfekte Fleischzubereitung.


Die Burger – Brötchen habe ich übrigens auch selbst gemacht. Das Rezept folgt im nächsten Beitrag.

Hier erstmal, wie ich meinen „Greek Style Burger“ gebaut habe.




Burger-Brötchen

Zaziki (gekauft oder nach diesem Rezept)

1 Zuccini

Rinderhackfleisch

Tomaten

Fetakäse

Salat

Salz, Pfeffer, Knoblauch


Die Zucchini längs in dünne Streifen schneiden und von beiden Seiten grillen. Das Rinderhack mit Paprika, Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Mit zu runden Patties formen und in einer Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten braten.

Jetzt den Burger belegen. Bei mir war es in folgender Reihenfolge: Untere Brötchenhälfte, darauf ein Salatblatt legen. Jetzt das Fleisch, darauf einen Klacks Zaziki. Zuletzt eine Tomatenscheibe und Feta drüber krümeln. Mit der oberen Brötchenhälfte abschließen.


Kommentare:

  1. Der Burger schaut sehr lecker aus, eine tolle Idee! Die Burgerpfanne habe ich auch schon entdeckt aber wie oft isst man schon Burger, damit sich der Kauf auch lohnt bzw. braucht man eine große Küche mit viel Staufläche :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, die Burgerpfanne würde ich auch vor allem bei hohem Burger-Konsum empfehlen ;)

      Löschen
  2. wow, wie hasten den oschi in den mund gekriegt? :D

    AntwortenLöschen
  3. is ja ne coole idee! schmeckt bestimmt besser als die "american version" ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die amerikanische Variante mag ich zwar auch, die hier ist aber echt mal was anderes :)

      Löschen
  4. Toller Blog :) Mhh freu mich schon auf das Nachkochen
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke !! Ich freue mich, wenn er dir gefällt und du etwas zum Nachkochen findest :)

      Löschen
  5. Die Pfeffermühle ist ja schick! Um die Pfanne bin ich auch kurz herumgeschlichen, aber ich glaube, das lohnt sich bei uns nicht. Habe stattdessen die quadratische Grillpfanne gekauft :o
    Und die Burger sehen lecker aus... ich habe neulich auch welche komplett selbst gemacht (inkl. Brötchen): http://skinnycupcake.net/2012/08/skinnycupcake-burger/
    Grüße aus Hannover!

    AntwortenLöschen
  6. OMG jetzt habe ich einen Heisshunger!!!! Soo lecker sieht das aus! Bisher habe ich noch keine Burgers mit Feta getestet, aber ich mag immer gerne Blue Cheese auf meinem Burger, das kennst Du ja vielleicht noch von hier? Und was Du sicherlich auch noch kennst... wenn wir uns hier Burger selber auf den Grill schmeissen wollen und extra faul sind, kaufen wir uns schon die vorgeformten Burger Patties im Supermarkt, hihi. Dein Rezept kommt mal wieder auf meine Nachkochliste! So, nun muss ich noch ein wenig bei Dir stoebern, ich war schon lange nicht mehr online um Blogs zu lesen :)
    Liebe Gruesse,
    Phanit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmh, ja die Blue Cheese Variante ist auch toll! Habe ich ewig nicht gegessen, gute Idee :) Ich freue mich sehr, dass dir der Burger gefällt :)!

      LG

      Löschen
  7. Burger mit Feta ist so eine tolle Kombination. So so so lecker. Die Burgerpfanne von Tchibo ist an sich auch toll, aber vermutlich steht sie zu lang unbenutzt im Schrank. Dann kauf ich glaub ich doch lieber eine Grillpfanne :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine Grillpfanne ist echt eine gute Anschaffung! :) Danke Dir! LG!

      Löschen
  8. Das mit der Pfanne wäre bei uns genau so, und ich denke, in meiner Familie erhebt keiner Anspruch auf identisch geformte Hackfleischteile. Aber um die Pfeffermühle beneide ich dich schon! (hi hi, aber ich gönne sie dir :-)) Hast du dich um das Testpäckchen beworben?
    Liebe Grüße von Barbara alias Barafras Kochlöffel :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, freestyle gelingen die Patties auch prima :) Die Pfeffermühle war auch mein Highlight.
      Habe mich zwar nicht für das Paket beworben, es wurde mir jedoch freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  9. Ab und zu ein Burger ist einfach lecker. Gerade die unterschiedlichen Varianten machen's spannend. Greek style hört sich super an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir völlig Recht. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt :)

      Löschen
  10. Tolles Rezept! Wird auf jeden Fall nachgekocht und meinem Schatz und meinem Bruder sicher auch gut schmecken! LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  11. Wow, die Pfeffermühle ist ja ein echtes Schmuckstück. Über die hätte ich mich auch sehr gefreut. Hingegen die Burgerbratpfanne... naja, ich weiss ja nicht. Man isst ja nicht täglich Burger...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich auch so :) Die Pfanne eignet sich echt besonders für Burger-Viel-Esser :)

      Löschen
  12. Hab den heute mal "nachgebaut". Allerdings mit Milchbrötchen vom Bäcker, die könnte ich selbst nie so gut machen. Kleiner Handwerker ums Eck, tolle Qualität.
    Ach ja, wenn Du Lust hast, hier ein Award.
    http://dersilberneloeffel.blogspot.de/2012/09/a-ward-e-mal.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dass du den Burger ausprobiert hast ! Ich hoffe es hat auch geschmeckt ;) Viiielen lieben Dank für den Award! Das freut mich wirklich sehr!!

      Löschen
  13. Mmmmh, das sieht verboten gut aus ;-)

    LG
    Saskia

    AntwortenLöschen
  14. diese pfanne ist der reinste mist. kann überhaupt nicht verstehen, wie man sie auch nur ansaztweise empfehlen kann. naja, wahrscheinlich weil du sie umsonst bekommen hast und es dir mit tchibo nicht verscherzen willst (hört sich böser an, als es soll - ich würds wahrscheinlich genauso machen). die patties werden viel zu klein und die ganze flüssigkeit sifft an den seiten raus und man saut den herd voll (ich muss dazu sagen, dass ich ein sehr ordentlicher kocher bin). auf jeden fall war mein braterlebnis schrecklich :D und ich kann mir nicht vorstellen, dass es bei dir anders abgelaufen ist. auch das abwaschen ist der horror, wenn man keine spülmaschine hat.

    naja, ich mag deinen blog trotzdem und bin schon ganz heiß drauf am we die kürbis gnocci mit walnussbutter auszuprobieren! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich kann deine Meinung definitiv verstehen. Ich habe die Pfanne jedoch an keiner Stelle gelobt oder empfohlen - ich habe sie lediglich neutral beschrieben. Ob man sie denn anschaffen möchte, muss denke ich jeder für sich selbst wissen.

      Für mich persönlich hätte sich eine Anschaffung alleine schon deshalb nicht gelohnt, weil wir so selten Burger essen und wenn auch ohne Pfanne bestens zurecht kommen - der Platz im Schrank ist ja nunmal begrenzt :)

      Trotzdem freue ich mich sehr, dass dir mein Blog und besonders die Rezepte gefallen :)

      LG!

      Löschen
  15. Hallo, woher hast du die Pfeffemühle?

    AntwortenLöschen
  16. Huhu ! Die gab es mal bei Tchibo ! :) LG!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.