16 Juli 2013

Pizza mit Auberginen und Parmesan


Der heutige Post ist mal wieder mehr Inspiration als Rezept. Pizza. Jeder hat da so seine Vorlieben und natürlich Tricks, wie sie besonders lecker wird. Meine Pizza - Tipps hatte ich hier mal zusammengefasst. Aber egal auf welchen Boden oder welche Tomatensauce Ihr schwört - geniale Beläge gibt es unendlich viele. 

Neulich war ich mit C. beim Italiener und ich habe zum 1. Mal eine Auberginen-Pizza probiert. Auberginen kenne und mag ich natürlich, aber als Pizza-Belag waren sie mir neu. Yummie, kann ich nur sagen. Natürlich musste ich das zu Hause mal nachbasteln.

Was Ihr braucht? Euren liebsten Pizzaboden, Tomatensauce nach Wahl und Auberginen. Außerdem noch Käse. Bei mir war es etwas  übrig gebliebener Gouda und Parmesan. Das mit dem Parmesan ist inzwischen so eine Pizza-Marotte von mir. Egal welchen Käse ihr für Eure Pizza verwendet, ein wenig frisch geriebener Parmesan (muss echt nicht viel sein - schätze so 1-2 El) über die fertig belegte Pizza gibt den Kick - finde ich. 



Fällt Euch (Fotos) übrigens auf, dass mein Pizzateig schön braun und knusprig geworden ist? Ok, das knusprig sieht man auf den Bildern nicht - war er aber. Das Kuriose, ich hatte es so eilig (Huuuunger), dass ich den Teig diemal nur 15 Minuten habe gehen lassen. Fazit: perfekt - genauso, wie ich mir Pizzateig vorstelle. Wird das Gehen lassen von Pizzateig etwa doch überbewertet?  Und das, obwohl ich ja normalerweise sogar darauf schwöre, den Teig ganz lange (bis zu mehrere Tage) gehen zu lassen für das perfekte Ergebnis. Hmmmm. Pizzateig, du verwirrst mich. 


Die Aubergine habe ich übrigens nicht roh auf die Pizza gelegt, sondern sie erst brav in Scheiben geschnitten, mit Salz bestreut und etwas ruhen lassen. Das Salz habe ich dann nach ca. 20 Minuten unter kaltem Wasser abgewaschen. Dann habe ich die Scheiben in der Pfanne in Öl von beiden Seiten ein paar Minuten lang gebraten. Die fertigen scheiben kurz auf Küchenpapier setzen, damit das Fett schön im Papier bleibt und die Auberginen nicht gar so fettig sind. Dann ab auf die Pizza. 

Habt den tollsten Mittwoch, Ihr Lieben!!


Kommentare:

  1. Oh Pizza mit Aubergine klingt genial, ich glaub das muss ich mal probieren :)
    Im Italien Urlaub hab ich das auch recht oft auf den Menükarten gelesen.

    lg Isabell

    AntwortenLöschen
  2. Auberginen auf Pizza sind meiner Meinung nach der absolute Hit. Hab auch schonmal ein Rezept dazu gepostet.
    Muss das bald unbedingt mal wieder machen.

    Habe nun übrigens wahrscheinlich ne Lösung für mein Domainproblem gefunden. Hatte mich für das falsche Paket entschieden beim Kauf..

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Pizza geht immer bei mir. Die Variante gefällt mir auch, zu viel Gemüse mag ich (ausnahmsweise) bei Pizza zwar nicht, aber ein paar Auberginenscheiben gehen sicher. Wenig Käse klingt auch gesund.
    Das mit dem Teig ist interessant ... da bin ich auch noch am Probieren (der aktuelle Standardteig liegt auch bei mind. 1 Tag Gehzeit).
    Grüsse,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm, deine Liebe für Zucchini und Auberginen teile ich absolut. Muss ich ausprobieren :D Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Du bist die Quelle meiner täglichen Kochinspiration. :-) Sieht super lecker aus.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr lecker. Die Sommer-Sonne-Pizza muss ich "MACHEN". Warum habe ich die erst jetzt entdeckt, macht nix, ist gespeichert. Danke und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.