28 Juli 2013

Erdbeer - Karamell - Torte


Warum ich Euch so selten Torten präsentiere? Das hat einen recht einfachen Grund: ich kann Torten einfach nicht gut. Verzieren, dekorieren, das alles selbstverständlich mit einer Engelsgeduld und ruhiger Hand - das liegt mir nicht so besonders. Vielleicht fehlt mir einfach Übung - aber auch zum Üben kann ich die erforderliche Geduld leider nicht aufbringen.

Ich brauche einfach Rezepte, die ohne viel Schnickschnack schon gut aussehen....ohne an Ihnen rumzufriemeln, wisst Ihr was ich meine? An dieser Torte hier habe ich allerdings rumgefriemelt :D 


Ich habe die Bilder nun eine ganze Weile schon auf dem PC und wollte sie eigentlich niemandem zeigen. Heute krame ich sie dennoch raus, weil die Torte geschmacklich ein kleines Träumchen war. Außerdem haben gaaaaanz viele von Euch bestimmt ein besseres Händchen beim Verzieren von Torten, oder? Eben. Und wenn nicht, so wunderhübsch wie ich (Ironie) bekommt Ihr es allemal hin. Und wenn Ihr sie für liebe Freunde oder Eure Familie backt, ist es ja sowieso egal, da zählt dann allein der gute Wille - und natürlich der gute Geschmack :) 

Ich habe für die Torte übrigens einen weiteren meiner Grundsätze gebrochen und ein Margarine-Produkt verwendet. Die kommt mir sonst nie ins Haus. Aber das Original-Rezept hatte mich wirklich seeeeehr angelacht. Und mal ehrlich - gesund sind Torten ja ohnehin nicht, da lasse ich das 1x mit 2-Augen-zudrücken durchgehen. 



Erdbeer-Karamell-Torte

Für den Boden:

200g Vollkorn-Butterkekse
100 g flüssige Butter

Für den Belag:

500 g Magerquark
500 ml Rama Cremefine mit Vanille zum Schlagen
100 g Zucker
500 g Erdbeeren
50 ml Sahne
75 g weiche Karamellbonbons (ich nehme immer Sahne-MuhMuhs)

+ Zeug zum Verzieren

Quark gut abtropfen lassen. Kekse fein zerstoßen und die flüssige Butter mit den Krümeln verkneten, in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken und kalt stellen. Erdbeeren putzen, waschen und halbieren.

Cremefine mit den Quirlen des Handrührers aufschlagen. Quark und Zucker mit den Quirlen des Handrührers verrühren, Cremefine löffelweise unterrühren. Zuletzt Erdbeeren vorsichtig unterheben. Masse auf den Keksboden geben und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kühlen.

Die übrigen 50 ml Sahne mit den Karamellbonbons erwärmen, so dass diese schmelzen. Auf der gekühlten Torte verteilen. Nochmals ca. 1 Stunde kühlen, bis der Karamell kalt ist. 

Nun kann man die Torte nach belieben Verzieren. Entweder so wundervoll wie ich, oder eben schöner ;)

Kommentare:

  1. Ich finde sie sehr hübsch und sie klingt göttlich! :-)

    (Und im Torten verzieren bin ich auch ein absoluter Untergang, Cupcakes sind dann eher was. Die gehen schneller. :-D )

    LG Evi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ann-Katrin! Torten müssen nicht unbedingt schön dekoriert werden, um zu schmecken. Ich finde diese hier hört sich einfach göttlich an und ich finde deine Deko auch hübsch. So unterscheidet sie sich eben von den ganzen Magazin-Bildern und das macht sie einzigartig ;)

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Schmeckt bestimmt herrlich!Deine Deko finde ich aussergewöhnlich einmalig hübsch!

    AntwortenLöschen
  4. Wer kann schon Torten verzieren? ich nehm ein Stück.

    AntwortenLöschen
  5. Tz! Was hast du denn? Ich finde sie hübsch... und ich mag's, wenn man sieht, dass etwas 'homemade' ist. :)

    Wenn du trotzdem mal die Geduld zum üben hast: es geht anfangs viel, viel einfacher mit kleineren Torten oder Törtchen, die man auf die Hand nehmen kann. So lässt sich der ungewohnte 'Dekorier-Winkel' umgehen und das macht's easy-peasy.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Mhhhhmmmm, ich glaube, die Torte wäre genau nach meinem Geschmack :)

    LG Marina

    AntwortenLöschen
  7. Diese Torte ist unglaublich lecker! Ich hab sie an zwei aufeinander folgenden Tagen zubereitet, weil Mann und Tochter am Folgetag Geburtstag haben. Sie war so lecker dass am nächsten Tag nichts mehr von der ersten übrig war :o) Danke danke danke! Seit ich dieses Rezept entdeckt habe, hab ich einen ganzen Wochenspeiseplan nur aus deinen Rezepten zusammen gestellt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gajanuri, das freut mich ja riiiiesig!! Danke für´s Ausprobieren und deine lieben Worte - die haben mich richtig gerührt! DANKE! Liebe Grüße, Ann-Katrin

      Löschen
  8. Hey Danke für das Rezept :) , hab sie schon nachgemacht , war supi , aber wie lang hält sich die Torte ca ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey! Würde schätzen gekühlt so 2-3 Tage :) Liebe Grüße!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.