03 August 2014

Neue Reihe >>> In a mug ! <<< Teil 2: Mug - Brownie!

Ich habe mir relativ spontan eine kleine Reihe von Rezepten überlegt, die heute losgeht! Genau genommen ging sie letzte Woche schon los - da hatte ich jedoch noch nicht die zündende Idee, daraus eine Reihe zu machen. Und zwar heißt die Reihe - tata -  "In a mug" (in einer Tasse). 

Die Idee: 

Der Gedanke, der hinter dieser Rezept-Serie steckt, ist Folgender: manchmal ist es einfach zu viel, einen ganzen Kuchen, ein ganzes Blech Cookies usw. zu backen. Da wäre es doch schön, wenn man nur für sich alleine eine Mini-Portion zubereiten könnte. So kann man seine Gelüste befriedigen, ohne in die Gefahr zu kommen, ein ganzes Blech Brownies aufzufuttern - alles schon passiert. 




Also auf geht´s!

Letzte Woche gab es ja bereits einen Blueberry - Mug - Muffin und heute zeige ich Euch ein weiteres Tassen-Rezept: Brownie(s)! In den kommenden Wochen zeige ich Euch dann immer Sonntags ein Rezept, das ihr in einer Tasse machen könnt. Das Ganze schiebt ihr dann in die Mikrowelle, wartet wenige Sekunden oder Minütchen und schon habt ihr eine leckere Single-Portion von Was-auch-Immer! Das Ganze mache ich einfach mal so lange, bis mir die Ideen ausgehen. Was haltet Ihr davon?

Brauche ich für alle "In a mug"-Rezepte eine Mikrowelle?

Ja, so ist es zumindest angedacht. Theoretisch funktionieren alle Rezepte auch im Backofen: Ofentür auf, Tasse bei etwa 175°C reinstellen und fröhlich warten, bis es gar ist. Leider ist die Backzeit im Ofen wesentlich länger als in der Mikrowelle und es lohnt sich eher nicht, den Ofen nur für eine einzige kleine Tassen-Portion anzuwerfen.



Brownie in a mug:

30 g Mehl
50 g Brauner Zucker
2 El Backkakao
2 El flüssige Butter
50 ml Milch
Ein paar Schokostückchen

+ eine mikrowellenfeste Tasse

Die Zutaten der Reihe nach in eine Tasse geben und nach jeder Zugabe allmählich zu einer homogenen Masse verrühren. Mit Schokostüchchen bestreuen.

Den Rand der Tasse etwas sauber machen, dann für 1 Minute in die Mikrowelle stellen (meine hat bis zu 850 Watt und ich habe die höchste Stufe verwendet). Wenn der Teig an der Oberfläche nicht mehr flüssig ist, ist der Brownie gut! Nicht zu lange backen, sonst bekommt ihr einen festen Gummi-Klotz :) !

Mein Brownie braucht immer zwischen 1 Minute und 1:30 Minuten. Am besten schaut Ihr nach 1 Minute alle 10-20 Sekunden mal nach! Wenn Eure Mikrowelle stärker ist, geht es vielleicht noch schneller! Die Backzeit kann leicht variieren.

Am besten schmeckt der Brownie noch warm!!


















































Anmerkung: Gebäck aus der Mikrowelle ist von der Konsistenz her ein wenig anders als Gebäck aus dem Ofen! Für kleine Gelüste auf die Schnelle ist es aber dennoch sehr zu empfehlen :)

Ps.: ist Euch mein neues Blog-Design aufgefallen? ;)

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich bin total begeistert von dieser Serie. Ich muss beide Rezepte unbedingt ausprobieren.
    Bitte mehr davon!

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube, ich stehe auf deine neue Serie :) und auch auf dein neues Design :) ich mag es gerne einfach und geradeaus und hier trifft es ja auf beides zu und nachher gibt es Tassen-Brownie :) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  3. ich finde die reihe echt super ! :)

    http://mybeautyfoody.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo! :)
    Hui das ist aber eine tolle neue Serie!! Ich mag so Tassen Kuchen auch sehr gerne, obwohl mir einer mal verbrannt ist !!! xD
    Liebe Grüße, conny von wundersuess.at

    AntwortenLöschen
  5. Halli Hallo :)
    Ich finde die Idee supi. Brownie in a mug erinnert mich an mein Austauschjahr in Neuseeland. Eine Freundin von mir hat das bestimmt mehrmals die Woche gegessen und hat mich mit ihrem Fieber natürlich angesteckt. YUMMIE! Ich freue mich auf weitere Rezepte aus der Tasse. Vielleicht hast du ja auch mal Lust bei mir reinzuschauen...

    Liebe Grüsse, Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, ich finde Deine neue Serie echt toll! Freue mich schon auf die nächsten Rezepte!
    Den Mug- Brownie habe ich heute schon nachgemacht! Und er war super lecker!!! Und so schön einfach und schnell gemacht!
    Liebe Grüße, Steffi
    P.S. Bin ein großer Fan von Deinem Blog! Mach bitte weiter so!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Wow, da warst du ja schnell! freut mich total!!! <3 LG!!

      Löschen
  7. Ganz ganz tolle Leckerei. Besonders bei Zeitarmut ;) Bei uns regnet, stürmt und gewittert es gerade. Draußen ist es schwarz wie die Nacht ... War also DIE Gelegenheit gleich mal zu testen... Fix zusammengerührt, gemikrowellt, ab aufs Sofa gekuschelt und warm gelöffelt... ein Traum! Ich habe übrigens mittig noch eine Sahnekaramelle versenkt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, besonders bei dem Wetter ist das ein tolles Rezept für auf dem Sofa!! Danke für´s Ausprobieren!! die Idee mit dem Karamell ist toll!! <3 LG!!

      Löschen
  8. Mmmmh... das sieht echt lecker aus! Wir hatten schon mal kleine Pizzen in der Tasse gemacht.. war auch nicht allzu schlecht! ;-)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie macht man denn eine kleine Pizza in der Tasse?
      LG, Steffi

      Löschen
    2. Pizza in der Tasse ist auch super - so ein Rezept wird es hier auch bald geben ;)

      Löschen
  9. Tolle Idee! Werde ich bestimmt mal probieren. Mein erster Tassen-Kuchen war eher mittelmäßig, aber dieser sieht phantastisch aus!

    AntwortenLöschen
  10. Was für eine neue Reihe, das finde ich super! Und dein neues Design finde ich super, sehr reduiert, aber ganz toll! Bin mal gespannt, ob es so bleibt ... ;)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  11. Neues Design ist aufgefallen und gefällt!
    Das ist eine tolle Reihe, ich selbst habe zwar keine Mikro, aber genug Freundinnen mit einer, wo ich das dann ausprobieren kann :)

    AntwortenLöschen
  12. Hmm, ich frag mich grade ob ich die Tasse mit den Zutaten fertig mit zur Arbeit nehmen soll, um den Kuchen dann da in der Mikro zu backen. Vielleicht erklären mich aber auch alle für verrückt..
    Grüsse, Julia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,

    das spricht mir aber aus der Seele - ein schneller, einzelner Kuchen nur für mich :)
    Tolle Idee für eine Reihe!
    Das neue Design finde ich auch gut. Schön schlicht :)

    Liebe Grüße,
    Liv

    AntwortenLöschen
  14. Hallo! Ich hab das Rezept ausprobiert und fand es super lecker! Allerdings habe ich nur die Hälfte des Zuckers genommen und fand das vollkommen ausreichend.
    Vielen Dank für das Rezept!
    Eli

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich habe das Rezept auch ausprobiert - und das, obwohl ich eigentlich nicht auf Brownies, Schokokuchen, etc. stehe! Aber Dein Tassenkuchen ist wirklich ein Traum - mjam! <3
    Ich schwärme echt :D
    Vielen Dank für das Rezept und natürlich auch alle anderen - ich könnte hier Stunden verbringen (Moment... das tue ich.)!
    Bitte poste noch mehr Tassenkuchen-Rezepte (die anderen 2 habe ich auch schon gesehen :>)!
    Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.