11 August 2014

{Resteverwertung} Puffer aus gekochten Kartoffeln

Heute gibt es ein einfaches Reste-Essen, denn wir haben immer mal wieder gekochte Kartoffeln übrig. Das liegt zum einen natürlich daran, dass man nicht immer genau einschätzen kann, wie viele Kartoffeln tatsächlich gegessen werden. Logisch. Zum anderen liegt es aber auch daran, dass man so wahnsinnig viele tolle Sachen aus gekochten Kartoffeln zaubern kann, von Gnocchi, Schupfnudeln über Knödel, bis hin zu diesen leckeren Kartoffel-Puffern!



600 g gekochte Kartoffeln vom Vortag
3 Eier
1 Schuss Milch
etwas Mehl
Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver, Knoblauch

Die gekochten Kartoffeln stampfen oder durch eine Presse drücken. Mit den Eiern und einem Schuss Milch verrühren und würzig abschmecken.

So viel Mehl zugeben, dass ein zäher, nicht zu flüssiger Teig entsteht. Je Puffer ca. 1 El Teig in der Pfanne in Butterschmalz ausbacken.


Tipps:

Ihr könnt die Puffer nach Belieben würzen oder verfeinern. Ihr könnt z.B. auch gut etwas geriebenen Käse mit hinein geben.

Es handelt sich um eher ungefähre Mengenangaben, die Ihr (jenachdem, wie viele Kartoffeln ihr übrig habt) anpassen oder etwas variieren könnt. Wenn Ihr die Puffer z.B. nicht aus Salzkartoffeln, sondern aus Püree machen, in dem Schon Milch drin ist, lasst Ihr hier die Milch einfach weg usw.



Kommentare:

  1. Mhh, ich mag solche weichen Kartoffelpuffer auch gerne, besonders mit Apfelkompott :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohh, ich liebe Kartoffel-Puffer!! Meist kann man davon zwar nicht so viele essen, weil sie ja doch irgendwie mächtig sind - aber superyummi. Bei uns gibt es eine Variante mit rohen Kartoffeln, aber dein Rezept merke ich mir. Kartoffeln hat man ja häufig übrig vom Vortag :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. NAAAA dann woas i schooo wos i heit mach,,,
    hob no ah feine WOCHE
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. ohhh voll die Erinnerung an meine Kindheit *träum* die habe ich ja schon ewig nicht mehr gegessen, ganz einfach mit Zucker und Apfelmus, das muss ich mir merken und fürs Wochenende einkaufen gehen, damit ich es mir am Wochenende schmecken lassen kann^^ Danke

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.