28 August 2014

Brokkoli - Ricotta - Lasagne

Fakt 1: Als ich neulich den Vorratsschrank aufgeräumt habe, habe ich insgesamt 3 große Pakete Lasagneplatten gefunden. Fakt 2: Auf Penne im Topf gibt es bislang noch kein einziges Lasagne-Rezept. Irgendwas läuft da schief, oder?

Zunächst ist es mir ein Rätsel, warum ich überhaupt so viele Lasagneplatten gekauft habe - ich mache nämlich echt seltenst Lasagne. Das liegt wiederum daran, dass Lasagne sich meist erst lohnt, wenn man größere Mengen davon zubereitet. Und da ich weder regelmäßig Fußballmannschaften beherberge, noch 5 Tage hintereinander Lasagne essen möchte, gibt es Lasagne eben selten bei mir.

Mein Unterbewusstsein möchte aber anscheinend gerne öfters mal Lasagne essen, denn gelegentlich wanderte in der Vergangenheit das eine oder andere Paket der rechteckigen Platten in den Einkaufswagen (Übrigens gilt das auch für Cannelloni-Nudeln...davon habe ich auch 3 Pakete hier und ich habe noch nie welche gemacht - was ist nur los mit mir?!).

Da ich meinen Vorratschrank in den nächsten Wochen gerne mal etwas erleichtern möchte, gibt es heute also endlich mal Lasagne - ein sehr leckeres Exemplar noch dazu! Ich habe mich für eine vegetarische "Eigenkreation" entschieden mit Brokkoli und Ricotta. Das "Eigenkreation" steht deshalb in Anführungszeichen, weil ich die Idee für diese Kombi von den Brokkoli-Cannelloni nach Tim Mälzer, die ich bei Essen is fertich! gesehen habe, gemopst habe!


Brokkoli - Ricotta - Lasagne

Ihr braucht für 4-6 Portionen/Personen:

ca. 20 Lasagneplatten (ich habe letztendlich weniger gebraucht..)
2 mittelgroße Brokkoli (ungefähr 300-400 g pro Stück)
250 g Ricotta
30 g geriebenen Parmesan
1 Schuss Sahne
1 Zehe Knoblauch
Salz, Pfeffer

Außerdem noch: ca. 200 g geriebenen Käse 

Den Strunk vom Brokkoli entfernen und den Rest in Röschen teilen. In kochendem Wasser 3 Minuten blanchieren, dann kalt abschrecken. Den Brokkoli mit Ricotta, Parmesan, Knoblauch und einem Schuss Sahne zu einer geschmeidigen Masse pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Tomatensauce (zur Not geht auch ein Fertigprodukt!)


1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
500 ml passierte Tomaten
Salz, Pfeffer
Basilikum, (evtl. auch noch Thymian + Rosmarin+Oregano)

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten.

Tomaten samt Saft zugeben. Aufkochen und auf kleiner Flamm 30 Min. köcheln lassen. Evtl.  pürieren - bei passierten Tomaten braucht man das nicht. Zum Schluss noch etwa 2 El Öl unterziehen und mit Salz, Pfeffer gehackten Kräutern würzen. 


Die Lasagne zusammenbauen:

Etwas Tomatensauce auf dem Boden einer großen Auflaufform verteilen, darauf etwas Brokkoli Creme und etwas Tomatensauce geben. So macht ihr nun weiter, bis die Auflaufform voll ist. Also immer abwechselns Lasagneplatten und dann je etwas Tomatensauce und Ricotta-Creme schichten. Die letzte Schicht sollte aus Sauce bestehen. Darüber streut ihr nun noch den geriebenen Käse.

Die Lasagne backt ihr nun im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 45-60 Minuten, bis der Käse goldbraun ist und die Nudeln gar sind.

Kommentare:

  1. Brokkoli und Ricotta *.* Die schmeckt bestimmt richtig toll! Wie überzeug ich jetzt meinen Liebsten davon, dass wir am Wochenende doch keine Oliven-Feta-Cannelloni machen...?
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, die Bevorratung von Lasagne-Platten kenne ich. Und dann stehen sie rum und rum, denn Lasagne gehört auch bei uns nicht zum täglich Brot. Lust hab ich nach deinem Rezept auch nun sehr darauf. Vegetarische Varianten sind eh immer toll.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, mir geht's so wie dir :-D
    Ich liebe Lasagne eigentlich total, aber für 2 Leute so'n Haufen kochen...? Nee...

    Sieht auf jeden Fall super aus!

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ann-Kathrin,
    hab ja shcon gesagt, dass ich Lasagne süchtig bin.
    Sehr lecker. Deine Variante kenn ich noch nicht,
    die probier ich aus. Ich seh schon, in der Bloggerwelt
    gibts lauter leckere Dinge :-)
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenn das mit angebrochenen Lasagneplattenpackungen =)
    Irgendwann hat man dann drei offene Packungen und alle brauchen unterschiedlich lang bis sie gar sind.
    Wir haben erst gestern auch mal wieder Lasagne gemacht - klassisch mit Bolognese. Mittlerweile machen wir Lasagne immer mit Nudelteig. Dann braucht es nicht so lanage im Ofen und ist viel einfacher zuzuschneiden ;)

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr lecker aus. Ich liebe Ricotta und ich liebe Lasagne. Muss ich definitiv mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  7. Das muss ich ausprobieren!
    Für die Cannelloni habe ich mal in einer Lecker Zeitschrift ein tolles Rezept gefunden. Leider auch viel Arbeit, aber es schmeeeeckt und sieht durch die verschiedenen Schichten toll aus. Ich füge der Bolognese nur noch mehr Tomaten zu. http://www.lecker.de/rezept/3032905/Cannelloni-Bolognese-alla-Norma.html

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.