13 Februar 2013

Süßkartoffelsuppe mit Tomaten

 
Zuerst einmal möchte ich Euch allen für die zahlreichen Kommentare gestern danken !
 
Ich habe mich sehr über Euren Zuspruch gefreut und werde deshalb von nun an ab und zu unter dem Titel „Gesehen und Verliebt“ meine aktuellen Lieblings-Blogbeiträge mit Euch teilen. Angedacht hatte ich die Aktion 1-2x im Monat, da muss ich mich noch genauer festlegen (:


Heute ist Aschermittwoch und das ist ja bekanntlich nicht nur das Ende des Karnevals, sondern für viele auch der Beginn der Fastenzeit. Wenn man nicht gerade aus religiösen Gründen fastet, ist es mit dem Fasten ja oft wie mit den guten Vorsätzen zum Jahreswechsel - man ist entweder kurzweilig motiviert oder halbherzig dabei.
Ehrlichgesagt würde ich ja schon gerne einmal fasten. So als kleine Herausforderung für mich selbst und um zu sehen, wie viel Disziplin und Durchhaltevermögen ich so an den Tag legen kann. Von vielen habe ich schon gehört, was für ein gutes Gefühl der Verzicht in einem auslöst.
Von heute bis Ostern werde ich aber auf jeden Fall schonmal nicht fasten – dafür liegen in dem Zeitraum zu viele Geburtstage und Familienfeiern. Wobei das ja gerade die Challange wäre, was? Irgendeine Ausrede findet man ja immer ;)
Wie haltet Ihr es denn so mit dem Fasten? Habt ihr schonmal zwischen Karneval und Ostern gefastet? Oder zu einer anderen Zeit? Auf was habt Ihr verzichtet?
 


 
 
An meinen guten Vorsätzen der halbwegs guten Ernährung in 2013 halte ich aber noch wacker fest. In diesem Sinne gibt’s heute eine schnelle, gesunde und natürlich leckere Süßkartoffelsuppe mit Tomaten.
 
 

 

 
Für 2 Personen:
400 g Süßkartoffel
1 kleine Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
Ein etwa 2x2cm großes Stück Ingwer
500 ml Gemüsebrühe
2 kleine Tomaten
2 El Creme Fraiche (oder etwas Sahne)
1 Spritzer Zitronensaft
1 Tl Currypulver, Salz, Pfeffer
Petersilie
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Die Süßkartoffeln schälen und ebenfalls grob würfeln. Alles zusammen in Öl in einem Topf andünsten, mit Curry bestäuben. Mit Gemüsebrühe ablöschen, mit Salz und Pfeffer würzen, aufkochen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. leise köcheln lassen. Tomaten entkernen und fein würfeln, Petersilie fein hacken.
 Die Suppe fein pürieren, Creme Fraiche einrühren. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Zitronensaft abschmecken. Mit Tomatenwürfeln und Petersilie bestreuen.

Kommentare:

  1. Klingt superlecker und sieht dabei auch noch so schick aus!
    LG ANNi

    AntwortenLöschen
  2. oh lecker, ich hab süßkartoffeln erst für mich entdeckt

    AntwortenLöschen
  3. Mhmm ja, Süsskartoffeln als Suppe sind absolut unschlagbar! Bei mir meist in Kombination mit Orange und Ingwer, aber deine Tomatenvariante klingt auch köstlich! Bei deinem gestrigen Beitrag bin ich so ins Stöbern geraten, dass ich gar nicht mehr kommentiert habe ;) Aber freu mich auch sehr über diese Rubrik, das ist spannender als einfach nur eine Blogroll.

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mmmmh, deine Variante klingt auch sehr fein! Freut mich, dass dir die Rubrik gefällt :) LG!

      Löschen
  4. Liebe Ann-Katrin!

    Deine Suppe sieht soooo lecker aus, ich liebe Süßkartoffeln!! :-) Fasten habe ich einmal versucht, aber ich hatte am ersten Tag solche schreckliche Kopfschmerzen (Kaffeeentzug, glaube ich...) , dass ich noch am selben Nachmittag abbrechen musste. :-( Ich fand es sehr schade und finde seitdem sehr erschreckend, wie sehr mein Kaffeesucht mich beherrscht...

    Ah, noch etwas! Deine neue Idee "Gesehen und Verliebt" ist super!! Dank Dir habe ich z.B. "The Vegetarien Diaries" kennen gelernt, toller Blog! Danke schön und weiter so!!

    Liebe Grüße und noch einen sonnigen, wunderschönen Tag! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Süßkartoffelfan :)) Schön, dass dir die Idee gefällt, das freut mich total! Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Mit Süßkartoffeln habe ich mich bis jetzt nicht so ganz noch angefreundet. Aber als Suppe kann ich mir das gut vorstellen. Sieht jedenfalls sehr einladend aus.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht werden du und die Süßkartoffel ja doch noch Freunde :) LG!

      Löschen
  6. Zu dem Fasten:
    Ich setze es nicht mit dem Verzicht auf irgendwas zu essen gleich. Es gibt auch andere Dinge, auf die man verzichten oder die man ablegen kann/möchte.
    Letztes Jahr habe ich zum Beispiel darauf verzichtet, anderen Leuten immer etwas etwas zu erwidern, dieses Jahr versuche ich, die Schuld nicht immer von mir zu weisen, sondern auch mal offen zuzugeben, dass ich etwas falsch gemacht haben. Das mag zwar leicht klingen, ist aber doch ganz schön schwierig. Es ist eine tolle Herausforderung, und ich hoffe, dass ich es durchhalten kann :-)
    Das Rezept ist übrigens wieder einmal klasse :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Fastenideen finde ich ganz toll! Danke Dir :) LG!

      Löschen
  7. Ahhh Süßkartoffel. Ich muss sagen ich mag sie ja, auch wenn sie fast nach Karotte schmeckt und mich leider auch nicht so sättigt.
    Als Suppe kann ich mir sie sehr gut vorstellen. Muss ich mal austesten ;)
    Danke für das Rezept!

    Lg Lilli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, sind wirklich ein bisschen karottig. :) LG!

      Löschen
  8. Also, gefastet hab ich noch nie und werde es wohl auch so schnell nicht machen. Ich bin nicht gläubig, von daher ist das einfach kein Thema für mich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) das kann ich gut nachvollziehen :) LG!

      Löschen
  9. Hallo,

    vor zwei Jahren habe ich mich mal am Fasten versucht, allerdings nicht wirklich strikt... Ich habe auf gekaufte Süßigkeiten verzichtet, d.h. über das unüberlegte Essen von Schokoriegeln, etc., die einem gerade in die Hände fallen. Nicht tabu waren hingegen selbstgemachte Süßigkeiten, selbstgebackene Kuchen, etc. Hatte gesundheitlich leider keinen Effekt, weil ich in der Fastenzeit vor zwei Jahren einfach sehr viel Zeit zum Selbermachen und -backen hatte ;-)

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.