15 Februar 2013

Das schnellste provenzalische Huhn der Welt nach Biolek

Es war wirklich schön, gestern von Euren Fasten-Erfahrungen zu lesen – auch wenn ich bei der Fastenzeit vor Ostern ja diesmal nicht mitmache ;) Momentan habe ich auch einfach zu viel um die Ohren – Und um das durchzuhalten, muss man sich ja schon auch ein wenig damit auseinandersetzen.  
Beim Valentinstag gestern habe ich diesmal auch nicht wirklich mitgemacht – also zumindest gab’s bei mir nichts Valentinstags-artiges (: Habt ihr den Tag irgendwie „gefeiert“? Ich habe die Zeit gut genutzt und aufgeräumt - wobei es derzeit schlimmer aussieht als vorher - ist gerade erst Halbzeit... also Zwischenstand ;)
Wenn ich gerade aus meinem Fenster schaue, sehe ich übrigens nur weiß, weil wir mal wieder total eingeschneit sind. Nicht zu glauben. Als ich gestern meinen Kleiderschrank neu sortiert habe, habe ich beim Anblick meiner Sommerkleider wirklich gezweifelt, ob ich die überhaupt jemals nochmal brauchen werde – so unendlich winterlich hat es sich angefühlt.
 
 
 
 
Das Rezept heute erinnert ja schon vom Namen her irgendwie an Sommer, oder? Und irgendwie schmeckt es auch so. Ich habe das Rezept erst kürzlich bei Gourmet Guerilla entdeckt. Ursprünglich stammt es vom guten Herrn Biolek (dessen Kochbücher ich übrigens auch sehr mag, weil bodenständig und doch raffiniert).
Auf jeden Fall bin ich sehr dankbar für diese neue Rezepteroberung, es hat nämlich ganz köstlich geschmeckt! Die Mengenangaben sind eigentlich für 4 Personen – ich finde aber, dass das womöglich etwas knapp bemessen ist – vielleicht auch nur, weil es einfach SO gut ist, dass man unbedingt nachnehmen will! 2-3 Personen würde ich daher sagen (:
Ihr braucht:
4 Hähnchenbrustfilets
3-4 Knoblauchzehen
2-3 El Paprikapulver, edelsüß (im Original 3 – war mir etwas zu viel)
1 große Dose geschälte Tomaten
1 Tl getrockneten Thymian
Salz, Pfeffer
1/8 Liter Wermuth (evtl. mehr)
1 Becher Sahne
1 Becher Creme Fraiche (ich habe von beidem etwas weniger genommen!)
2 doppelte Hühnerbrustfilets ohne Haut und Knochen waschen und trockentupfen. In ca. 4 größere Streifen schneiden.
In einer Pfanne 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl stark erhitzen und das Hühnchen darin  ca. 4 Minuten von beiden Seiten scharf anbraten, bis es gebräunt ist.
3-4 Knoblauchzehen pellen und grob hacken. Den Knoblauch mit dem Paprika Pulver ganz kurz in die Pfanne rühren, dann mit 1 großen Dose geschälte Tomaten ablöschen. Die Hitze reduzieren, 1 TL getrockneten Thymian, 1 TL Salz und 1/8 Liter Wermut zugeben und mit einem Deckel bedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.
1 Becher Sahne und 1 Becher Creme Fraiche (ich habe etwas weniger genommen!) in die Pfanne rühren und nochmal 5 Minuten köcheln lassen, bis die Soße sämig ist.
 Abschmecken.
Bei uns gab´s Reis und Salat dazu.
 
 

Kommentare:

  1. Hallo Ann-Katrin, wie schön, dass Du jetzt auch Fan von dem tollen Huhn bist ;-) Liebe Grüße! Mel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke DIR für das supertolle Rezept!! LG :)

      Löschen
  2. Verdammt. Das sieht viel zu lecker aus. Ich darf/will (?) doch erst wieder nach Ostern Huhn essen.... Du machst es einem nicht leicht ;)
    Liebe Grüße von der Luna
    lunasphilosophy.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) danke Dir!! Toll, dass du das bis Ostern durchziehst, ich drücke dir die Daumen! LG!

      Löschen
  3. also wir haben auch keinen Valentinstag gefeiert.. Fastenzeit machen wir auch nicht mit, aber wir finden den Schnee toll xD

    und ich find Dein Hühnchen lecker! =) yamyam..

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) bei uns ist der Schnee schon wieder so gut wie weg...yeah :) LG

      Löschen
  4. hm sieht das lecker aus!
    Happy Friday
    Gabs

    AntwortenLöschen
  5. Liest sich lecker, hab auch einige Rezepte von "Bio"...wird ausgedruckt und getestet ;o)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ! Ich bin auch ein Fan der Biolek Rezepte ;) LG

      Löschen
  6. Habe es gerade ausprobiert. Obwohl ich es echt nicht so mit dem Kochen habe, ist es ganz gut geworden. Finde es ziemlich lecker!!! Vielen Dank fürs Teilen :D

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.