17 April 2015

{Buchvorstellung} Fannys Patisserie

Heute habe ich einen zuckersüßen Buchtipp für Euch, und zwar das neue Backbuch der zeuberhaften Autorin und Patissière Fanny Zanotti. In Fannys Patisserie* (Knesebeck Verlag) hat sie die Highlights aus Ihrer Backstube zusammengetragen.


In einer kurzen Einleitung erzählt Zanotti, wie ihre Leidenschaft für Backwaren begonnen hat. Aufgewachsen in Südfrankreich lernte sie das Backen von ihrer Großmutter und Mutter. Sie entwickelte eine Liebe Töpfen, Pfannen, Kuchenformen und natürlich zu Lebensmitteln: die Tür zur Speisekammer war für sie die Tür ins Paradies. Nach ihrer Ausbildung zur Konditorin arbeitete Zanotti mit vielen renommierten Küchenchefs zusammen. Heute lebt sie in London und backt im Sternerestaurant Brasserie Chavot.

Auf die Einleitung folgt eine Auflistung (inkl. Erklärung) der wichtigsten Backzutaten. Was das Zubehör anbelangt, mag es die Chefkonditorin minimalistisch! So tut es auch eine Weinflasche als Backrolle. Sie empfiehlt jedoch zahlreiche Rührschüsseln: wenn man alle Zutaten vor dem Backen abwiegt. So kann man direkt loslegen und am Ende alles zusammen abwaschen.



Die Rezepte unterteilen sich dann in folgende Kategorien:

1: Klassiker (alles, was ein Mädchen wissen muss)
2: Manche Dinge müssen sein (wie Schokolade an Regentagen)
3: Erste Hilfe bei Liebeskummer (Tröster für gebrochene Herzen)
4: Frühstück für Könige (oder den, neben dem man aufwachen möchte)
5: Sommerlich Süßes (für Strahlende Tage und laue Nächte)
6: Wenn Gäste kommen (der perfekte Abschluss eines perfekten Abends)

Sind die Kapitel-Namen nicht grandios? Man erahnt ein wenig, was sich dahinter verbirgt, es wird jedoch noch nicht allzu viel verraten. Eine Aufforderung zum Durchschmökern!! Das komplette Buch ist übrigens von diesem verträumten Schreibstil geprägt! Unheimlich liebenswert und bei einem so schönen Bachbuch absolut passend!


Unter den Rezepten finden sich zahlreiche original französische Klassiker: Crêpes mit Beurre Noisette, Crème Brûlée, Gougères, Mousse au Chocolat (...). Es gibt aber auch andere interessante Kombinationen (dann auch oft französisch angehaucht): Gin-Tonic-Babas, Schokoladeneis mit Chili, Avocado & Horchataschaum, Ricotta Honig-Donuts (...).

Ich habe bislang 1 Rezept aus dem Buch getestet und wenn ich jetzt daran denke, gerate ich regelrecht ins Schwärmen! Wenn ihr noch nie ein Croissant Pain Perdu gegessen habt, dann solltet ihr das unbedingt nachholen! Das Rezept hat meine guten, alten "Armen Ritter" wohl auf ewig abgelöst! Mmmmhhh!

Das Buch ist wirklich wunderbar! Der Schreibstil ist mindestens genauso schön wie der Schreibstil! Hier passt wirklich alles zusammen! Absolute Empfehlung!




*Amazon-Affiliate-Link / Rezensionsexemplar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.