27 September 2013

Curry - Gemüse - Reispfanne

Gestern Abend und heute Vormittag bin ich ja einen kleinen Heldentod gestorben weil unser Internet ausgefallen ist und keiner so recht wusste, warum eigentlich. Ohne Internet sein ist ja fast wie ohne Hose aus dem Haus gehen - das geht gar nicht! Da fehlt einfach was ganz Wichtiges. Irgendwie ein schlechtes Zeichen, wenn man schon so sehr von den "neuen Technologien" abhängig ist. Aber naja, was soll's - ich bin eben ein Kind meiner Generation, ich kann ja auch nichts dafür. Das Internet funktioniert übrigens jetzt wieder, die Frage ist nur, wie lange. Bis mein kleiner No-Name-Router seinen endgültigen Totalausfall erleidet, schreibe ich mir dick hinter die Ohren, dass es danach wohl doch wieder eine Fritz!-Box werden muss. Aber nun möchte ich Euch damit nicht mehr unnötig langweilen. 

Bevor Ihr alle in Euer wohlverdientes Wochenende startet, habe ich noch schnell ein kleines "Ich habe heute so gar keine Lust/Zeit zum kochen"-Rezept. Die braucht man im Alltag ja finde ich am meisten. Sonst habe ich zu dem Rezept auch eigentlich nichts Spannendes zu sagen, der Internetausfall bzw. die Wiederbelebung hat mich einfach zu viel Energie gekostet :). 

Das "Rezept" geht natürlich auch "freestyle" mit dem Gemüse, was Ihr gerade so zur Hand habt. Das hier ist eher ein allgemeiner Vorschlag, der so oder auch anders einfach immer schmeckt :).
Für 2 Personen
75 g Reis
Gemüsebrühe
1 rote + 1 gelbe Paprikaschote
1 mittelgroße Zucchini
1 Zwiebel
2 Tl Curry
Salz, Pfeffer

evtl: Naturjoghurt

Den Reis nach Packunsanleitung in ausreichend Gemüsebrühe gar kochen.

Die Zwiebel hacken, Zucchini und Paprika in Würfel schneiden. In einer Pfanne in etwas Öl zuerst die Zwiebeln glasig dünsten, dann das Gemüse zugeben und ein paar Minuten anbraten bis es gar ist. Mit dem Curry bestäuben, den Reis zugeben und alles vermengen. Ein wenig ziehen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt ein Klecks Naturjoghurt!
*Das wunderschöne Küchenhandtuch findet Ihr hier bei Indigo Home

Kommentare:

  1. Lecker sieht das aus, ein gutes Beispiel dafür wie gut das Einfache sein kann.
    Wir haben auch letztens einen neuen Router bekommen, weil der alte immer wieder Aussetzer hatte. Da hatten wir ein paar Tage auch kein Internet, hoffentlich gehst bei dir stressfreier :)
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es auch immer richtig blöd, wenn das Internet nicht funktioniert. Zumindest, wenn ich weiß, dass es HIER eigentlich funktionieren SOLLTE. Im Urlaub ist das was anderes. Da habe ich mich ja vorher schon drauf eingestellt und kann dann schon ne Woche ohne Internet auskommen... :)

    Dein Curry sieht richtig lecker aus- Obwohl oder gerade weil es FREESTYLE ist :D

    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Reispfannen auch sehr gerne und wie du sagst, besonders wenn ich nicht sonderlich Lust habe zu kochen=)
    Ich habe heute auch ein Post über eine Reispfanne gepostet, aber mit afrikanischen touch.
    Wenn du schauen möchtest:http://excusemebutitsmylife.blogspot.com/2013/09/african-stir-fry.html

    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  4. Das Besteck dazu sieht ja edel aus. Ja und die einfachsten Gerichte sind manchmal die Besten. Ich habe vor Kurzem auch wieder einmal das Duwetsch meiner Mutter nachgekocht. Besteht nur aus Tomaten und Reis und schmeckte unglaublich...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Oh je aber du hast doch Glück, dass es relativ schnell wieder funktioniert hat. Ich bin total froh, dass ich meinen Papa habe - der kennt sich mit sowas total gut aus und wird auch immer als erstes gerufen, wenn irgendwas nicht so will wie ich ;)

    Danke auch für das tolle Rezept. Klingt super. Vor allem habe ich viel zu wenig Rezepte, in die man Currypulver gibt.

    Viele Grüße
    Ricki

    Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen
  6. Oooch wie lecker- könnt ich jetzt auch essen. Wie schön, dass Dein Internet wieder funktioniert!!!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. mein absolutes lieblingsessen :) wobei das gemüse natürlich immer ändert. aber tolles rezept!für ein bisschen mehr pepp sorgen sojasauce und geröstetes sesamöl. das darf bei mir jedenfalls nie fehlen und bereichert jede küche ;)
    liebe grüße und weiter so!
    tascha

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.