28 Oktober 2012

Tiramisu mit Beeren und Spekulatius




So, die Uhren sind umgestellt und die Winterzeit ist somit auch ganz offiziell bei uns angekommen. Immerhin, eine Stunde Schlaf haben wir dafür geschenkt bekommen - sozusagen als Entschädigung.

Eine weitere Entschädigung für kurze Tage und kalte Füße ist leckeres Essen, das Körper und Seele wieder etwas versöhnlich stimmt.

Tiramisu ist ja nun wirklich ein echter Dessert-Klassiker. Passend zur kalten Jahreszeit kommt dieses hier mit gemischten Beeren und Spekulatius daher.

Und wie versüßt ihr euch den Einstieg in die kalte Jahreszeit?

Genießt den Sonntag und lasst es Euch schmecken!









Für 4 Gläser/ Portionen

100 ml Sahne

125 g Quark

125 g Mascarpone

50 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker 

100 g Spekulatius

200 g gemischte Beeren (TK)

Amaretto, Orangensaft

Sahne steif schlagen. In einer Schüssel Quark, Mascarpone, Vanille(zucker) und Zucker und 1 Tl Amaretto verrühren. Sahne unterheben.
Spekulatius zerbröseln und mit 2 El Orangensaft und 1 Tl Amaretto vermengen. Jetzt Beeren, Creme und Spekulatius abwechselnd in Gläsern schichten. Mindestens 5 Stunden kühl stellen, damit die Kekse weich werden.

Kommentare:

  1. Mhm - eine tolle Idee (würde auch als Desser gut zur Pizza passen, die ich gleich bekomme =) ).
    Ich versüße mir diese Jahreszeit sehr gerne mit allen möglichen Cookies, die super zu einer heißen Tasse Tee passen.
    liebe Grüße, Christina *wink*

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept klingt toll! Wurde gleich abgespeichert. ;-)

    Ich mag grade jetzt im Herbst (der eigentlich schon Winter ist) warme Desserts, wie Crumble oder Clafoutis. Wenn ich mich dann an die Kälte gewöhnt habe, kommen schon die Weihnachtsleckereien wie Spekulatius und Co. Und dieses Jahr auch dein Tiramisu...

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht, mit den warmen Desserts bin ich ganz bei dir ;)

      Löschen
  3. Sieht wirklich sehr lecker aus! Hast du die Beeren direkt aus der Kühltruhe draufgegeben oder vorher auftauen lassen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ! Die Beeren habe ich noch tiefgefroren verwendet!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Oh das sieht einfach zu lecker aus. Obwohl ich eigentlich erst im Dezember Spekulatius kaufen wollte, überlege ich gerade doch nächste Woche schon welchen zu holen und dein Rezept auszuprobieren.

    AntwortenLöschen
  5. Beeriges Tiramisu geht bei mir immer ;-) Die Kombination mit Spekulatius klingt sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  6. Ja Wahnsinn, Tiramisu geht bei mir auch immer und dann in dieser Version nochmal ne Extraportion! Das sieht ganz ganz lecker aus, echt super.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, gut deine Rezension zu lesen- hatte die auch schon im Auge und war mir nicht sicher, ob getrocknete Schoten gemahlen wirklich so ein gutes Aroma geben. Ich hab bisher einfach immer ein Glas mit Zucker gefüllt und die ausgekratzten Schoten reingelegt, das hat auch prima funktioniert :)

    Vielleicht probier ich die Mühle mal aus...

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  8. Oh, das klingt lecker. Ich liebe Tiramisu und man kann es gut an alle Jahreszeiten anpassen. Ich benutze übrigens schon seit Jahren gemahlene Vanille aus dem Weltladen, wenn ich nur kleine Mengen brauche. Gerne auch mal ein Messerspitzchen ins Müsli am Morgen.
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Ein tolles Dessert, ich mag Spekulatius sehr gern, auch dieses Rezept werde ich mir merken.
    Nach der Vanillemühle halt ich schon 2 Wochen Ausschau, hab sie hier noch nirgends in den Supermärkten wo ich hin fahre entdeckt, wollte sie mir nämlich auch kaufen.
    Vanillemark hab ich ja schon oft benutzt, aber dass man die Schote auch gerieben essen kann habe ich nicht gewußt!
    LG
    Kate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Zeilen!
      Ich denke ich werde jetzt in Zukunft auch meine ausgekratzten Schoten hacken und in so eine Mühle geben. Fand die Idee sie zu mahlen einfach klasse.

      Liebe Grüße!!

      Löschen
    2. Ich verwende die gemahlene Schote auch für selbst gemachten Vanillezucker.

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.