02 Oktober 2012

Kleine Zitronen - Gugelhupfe

Heute habe ich etwas ganz Feines für Euch. Ihr habt sie vielleicht schon auf anderen Seiten oder Blogs  gesehen: kleine Gugelhupfe. Auch ich habe mich von diesem Hype anstecken lassen  - Sie sind aber auch einfach zu niedlich.  
Dieses einfache aber köstliche Rezept für Zitronenkuchen ist total flott gemacht eignet sich statt für ein Blech auch ganz prima für das Backen in diesen kleinen, feinen Gugelhüpchen-Formen.

Der Teig ist herrlich fluffig und zitronig. Besonders bei den vermeintlich einfachen Rezepten finde ich es besonders schwer, EIN bzw DAS richtig Gute unter den gefühlten 1714764283 Varianten zu finden. Das hier ist definiv supergut. Eignet sich übrigens auch prima für Leute, die gerne vergessen die Butter rechtzeitig vor dem Backen aus dem Kühlschrank zu nehmen (so wie ich....), da der Teig mit Öl gemacht wird.

Für etwa 18 kleine Zitronen - Gugelhupfe

300 g Mehl

4 Tl Backpulver

200 g Zucker

Schale von 1 Zitrone

1 El Zitronensaft

4 Eier

150 ml Mineralwasser

150 ml Öl

Für die Glasur:

125 g Puderzucker

1-2 El Zitronensaft

Alle Zutaten gut miteinander verquirlen. Die Guglhupf-Förmchen zu 2/3 mit dem Teig befüllen und im vorgeheizten Ofen bei n180°C Ober-/Unterhitze etwa 20-25 Minuten backen.

Auskühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft zu einem Guss verrühren und auf den kleinen Gugelhüpfchen verteilen.

Zu der Silikon-Form kann ich nur positiv äußern. Durch das elastische Material lassen sich die fertigen Gugel super lösen. Außerdem ist sie sogar spülmaschinengeeignet. Optisch sind die kleinen Küchlein sowieso ein Knaller. Von mir daher eine uneingeschränkte Empfehlung.
In den Förmchen kann man übrigens nicht nur Kuchen, sondern auch Desserts und Pudding stilvoll herrichten.

Ich habe übrigens seit heute morgen wieder Internet !! Yaaaaay! Nun kann ich endlich wieder vernünftig und schnell auf Kommentare antworten. Was für ein tolles Gefühl, nicht mehr von der Außenwelt abgeschnitten zu sein.
Ich habe mir übrigens in den Kopf gesetzt, das Design von der Penne im Topf Seite dieses Wochenende evtl. nochmal komplett zu verändern…… das habe ich ja schon öfters gemacht und irgendwie habe ich mich schon wieder sattgesehen, bzw. bin immmernoch nicht ganz zufrieden… :D




Kommentare:

  1. gute Idee, ich muss auch mal wieder mini Gugelhupf backen!

    AntwortenLöschen
  2. danke für dein Kommi =) ja die Pizza variante mag ich auch sehr^^ total köstlich genau wie deine gugelhupfe ;) die sind so süß u ich liebe ja zitrone das wäre genau das richtige für mich^^


    lg steffi
    lovely Photos by Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Welchen Durchmesser haben denn diese Gugels?

    AntwortenLöschen
  4. huhu :) ich warte jeden tag sehnsüchtig auf das rezept für den pumpkin pie und wollte nur mal fragen, ob das noch kommt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, tut mir leid, dadurch, dass ich so lange kein Internet hatte, bin ich etwas im Rückstand. Ich habe dich aber nicht vergessen. Habe den Kuchen eben aus dem Ofen geholt, er kann aber noch nicht angeschnitten werden. Morgen früh werde "ihn" online stellen :)

      Ausnahmsweise lasse ich dir das Rezept aber schonmal hier, morgen dann Bericht und Bilder hier auf dem Blog ;)

      Pumpkin Pie

      Für den Teig:
      100 g Butter
      200 g Mehl
      100 g Zucker
      1 Ei
      1 Tl Backpulver
      1 Prise Salz
      Für die Füllung:
      430 g Kürbisfleisch (Hokkaido)
      150 g Weißer Zucker
      50 g Brauner Zucker
      2 große Eier
      180 ml Milch
      ¼ Tl Salz, 2 Tl Zimt, 1 guter Tl Lebkuchengewürz

      Das Kürbisfleisch würfeln, mit Wasser bedecken, aufkochen und etwa 15 – 20 Minuten gar kochen. Abkühlen lassen.
      Alle Zutaten für den Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Für etwa 30 minuten in den Kühlschrank legen.
      Kürbisfleisch fein pürieren und mit den übrigen Zutaten für die Füllung gut verquirlen.
      Den Teig ausrollen und eine 26-er Springform (Oder Pie-Form wenn Ihr habt) damit auskleiden, dabei einen ca. 4 cm hohen Rand formen. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
      Die Füllung auf den Teig geben und in den auf 175°C vorgeheizten Ofen schieben. Bei Ober-/Unterhitze ca. 1 ½ - 1 ¾ Stunde backen.
      Test: Wenn ein Zahnstocher ohne flüssigen Teig dran wieder aus dem Kuchen rauskommt, ist er gar.
      Vollständig – am besten über Nacht - auskühlen lassen.


      Löschen
  5. yeah, ich bin doch nicht die einzige, die immer erst während des Backens feststellt, dass ich die Butter vergessen habe rauszustellen! hach, vielen Dank für diesen Satz! fühl Dich gedrückt! =)

    die sehen aber auch wirklich richtig lecker aus.. ich glaub, so eine Form leg ich mir doch in Zukunft auch mal zu ^^

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  6. Da möchte man ja am liebsten gleich reinbeissen...ich liebe Zitronenkuchen und die Gugl werden sicher bald nachgebacken :)

    LG, Marlene

    AntwortenLöschen
  7. Ich muss jetzt auch endlich mal Mini-Gugelhupfs machen :D
    Hab mir ja am Donnerstag bei uns im Lidl die Silikonbackformen für diese Minis geholt, weil ich sie UNBEDINGT haben musste .. und nun gehören sie auch endlich mal eingeweiht!
    *ggg* das mit der Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen kenn ich auch .. vor allem, wenn ich dann wieder mal spontan Lust hab, was zu backen. Dann erstmal auf die weichgewordene Butter zu warten *lach*

    AntwortenLöschen
  8. Zitronige Gugl, das klingt lecker.

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm...
    Was sehen die kleinen LECKER aus!
    Sehr verführerisch und laden sofort zum nachamen ein :)

    Ich möchte meinen Blog unbedingt umgestalten
    (bin ja teilweise noch etwas neu im "Bloggeschäft")...
    Deshalb wollt ich dich mal fragen wie du das mit deiner Rezeptseite gemacht hast?
    Also wie du das mit den Rezeptelinks gemacht hast...,
    denn dies spricht mich sehr an und finde diese Variante viel ansprechender als meine...

    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche
    und liebe Grüße aus Berlin
    sendet dir Fenta

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.