12 Dezember 2014

Indisches Naan - Brot

Ich liebe indisches Essen! Leider gibt es bei uns auf dem Land sehr wenige (um nicht zu sagen gar keine!?) indischen Restaurants, sodass ich leider chronisch unterversorgt bin, was indische Köstlichkeiten angeht. Für mich ein Grund, mich selbst mal an der indischen Küche zu versuchen!


Wenn beim Italiener Pizzabrötchen mit Kräuerbutter gereicht werden, oder Baguette beim Franzosen, dann wird beim Inder Naan-Brot als Beilage zu vielen Gereichten serviert. Es handelt sich dabei um ein flaches Fladenbrot, das einem Pizzaboden sehr ähnelt.


Hergestellt wird das Brot aus einem Hefeteig, der durch die Zugabe von Joghurt einen besonderen, leicht säuerlichen, Geschmack bekommt. Ursprünglich wurde Naan mit Hirse gebacken, heute findet man aber viele Versionen mit Weizenmehl. Inzwischen gibt es Naan-Brot sogar in vielen Supermärkten - frisch schmeckt es natürlich um Längen besser!!

Ob mein Naan zu 100% originalgetreu ist und sich überhaupt Naan schimpfen darf, weiß ich nicht - ich habe mir quasi aus allen Rezepte, die ich im Netz gefunden habe, ein eigenes zusammengebastelt. Es schmeckt auf jeden Fall ganz hervorragend und ist herrlich saftig!


Indisches Naan - Brot 

500 g Mehl
150 ml Milch
100 ml Wasser
150 g Joghurt
1/2 Würfel Hefe
1 El Ghee (oder Butter)
1 El Zucker
1/2 Tl Salz

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken.

In einem Topf Milch, Wasser, Joghurt, Zucker und Butter lauwarm erwärmen und die Hefe unter Rühren darin auflösen, Achtung, die Flüssigkeit darf keinesfalls heiß werden! 

Wenn die Hefe sich aufgelöst hat, die Masse in die Mulde gießen und einen Teig daraus kneten. Falls nötig etwas mehr Mehl zugeben. Mit einem Küchentuch zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. 

Aus dem Teig kleine Kugeln formen, diese dünn ausrollen und in einer heißen Pfanne ca. 2 Minuten von jeder Seite goldbraun backen.

* Das Brot schmeckt frisch am besten!

Kommentare:

  1. Ich liebe Naan und mache es auch gerne zu Hause, werde bei Gelegenheit mal dein Rezept ausprobieren :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Naan-Brot und die indische Küche ist super. Chicken Korma mit Naan-Brot ist eins unserer Lieblingsessen daheim. Selbst bei uns in der etwas größeren Stadt findet man kaum indische Restaurants weshalb wir auch regelmäßig mit Freunden zusammen indisch kochen...

    AntwortenLöschen
  3. Moin,
    noch besser werden sie, wenn man sie nur wenig ausrollt und dann eher auseinanderzieht wie Pizzateig. Und du kannst sie prima portionsweise einfrieren - entweder vakuumiert oder in Frischhaltebeuteln, wo du die Luft rausdrückst. Zum Auftauen einfach zeitig aus dem TK nehmen und zum Aufwärmen kurz in den Ofen bei 80 Grad legen.

    Ein hübsches Adventswochenende wünscht
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe Naan! Deins sieht ja ziemlich originalgetreu aus :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  5. Ohh ich schließe mich auch dem Naan-Fanclub an! Und muss gestehen, dass ich noch nie auf die Idee gekommen bin, es selbst zu machen (wahrscheinlich, weil es nie an den super Geschmack unseres Lieblingsinders rankommen würde :D) Der bietet das auch noch in verschiedenen Variationen mit Knoblauch (♥) oder Käse an - einfach fantastisch!

    AntwortenLöschen
  6. Naan-Brot ist wirklich köstlich! Hier in Köln gibt es zum Glück einige indische Lieferservices, die uns auch an einem faulen Sonntag ein leckeres Curry liefern :)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  7. Naan muss beim Inder immer dabei sein, sooo lecker! Bei uns gibts zum Glück gleich mehrere gute indische Futtertempel:) Dein Rezept muss ich das nächste Mal wenns eigenes Curry gibt ausprobieren, es sieht super aus!
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
  8. danke für die tollen bilder und inspirationen, liebe grüße und einen schönen freitag von angie

    AntwortenLöschen
  9. Also ich finde es sieht schon ziemlich originial aus! Vielleicht denke ich mal dran es zu backen.

    AntwortenLöschen
  10. Ohhhh jaaa... indisches Essen ist wirklich herrlich! Und Naan ist tatsächlich unschlagbar! Sehr lecker! Danke für das tolle Rezept! :-)
    Liebe Grüße
    Sugarbaby

    AntwortenLöschen
  11. Schoen sehen die aus!!
    Ich backe meine Naan Brote gerne auf dem Grill.

    LG Wilma/Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  12. oh ich mag indisches essen auch sehr gern.

    AntwortenLöschen
  13. Mhh, toll dazu mal ein Rezept zu haben - Naan finde ich beim Inder immer super lecker. Werde dein Rezept bestimmt bald mal ausprobieren, mal sehen ob das bei mir genauso gut aussieht wie auf deinen Fotos (:

    AntwortenLöschen
  14. Die sehen schon mal sehr gut aus!

    AntwortenLöschen
  15. Selbst gemachtes Naanbrot steht auch schon länger auf meiner Todo Liste. So wie es sich liest, ist das relativ stressfrei gebacken. Dann sollte ich das endlich mal in Angriff nehmen.
    LG Melli

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.