17 Dezember 2014

Guacamole - Naan - Weihnachtsbäume


Zum Plätzchenbacken komme ich in diesem Jahr leider nicht so ausgiebig, wie ich es gerne würde. Ihr kennt das sicher. Eigentlich soll der Dezember besinnlich und gemütlich werden, aber plötzlich rückt das Fest immer näher und die Zeit fehlt an allen Ecken und Enden. Ich erzähle Euch da bestimmt nichts Neues.


Ich habe mir deshalb überlegt, wie ich schnell etwas zaubern kann, das mich in Weihnachtsstimmung bringt, aber nicht allzu aufwendig ist. Gekommen bin ich auf diese herzhaften Weihnachtsbäume aus Naan-Brot und Guacamole. Wie ich mein Naan-Brot backe, habe ich Euch hier gezeigt. Für die Deko mussten Paprikaschoten und Kirschtomaten herhalten. Pssssst: dieser Snack ist verglichen mit den üblichen Weihnachts-Schmausereien sogar gesund!  Und ratzfatz gemacht.

Ok - wenn ihr das Naan-Brot selbst backt, dann ist es nicht so ratzfatz gemacht, das stimmt schon. Wenn es aber mal ganz schnell gehen soll, kann man auch fertiges Naan-Brot im Supermarkt kaufen oder Reste vom letzten Pizzateig verwenden! 



Indisches Naan - Brot 

500 g Mehl
150 ml Milch
100 ml Wasser
150 g Joghurt
1/2 Würfel Hefe
1 El Ghee (oder Butter)
1 El Zucker
1/2 Tl Salz

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken.

In einem Topf Milch, Wasser, Joghurt, Zucker und Butter lauwarm erwärmen und die Hefe unter Rühren darin auflösen, Achtung, die Flüssigkeit darf keinesfalls heiß werden! 

Wenn die Hefe sich aufgelöst hat, die Masse in die Mulde gießen und einen Teig daraus kneten. Falls nötig etwas mehr Mehl zugeben. Mit einem Küchentuch zugedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. 

Aus dem Teig kleine Kugeln formen, diese dünn ausrollen und in einer heißen Pfanne ca. 2 Minuten von jeder Seite goldbraun backen.

Guacamole Grundrezept

2 reife Avocado
2 El Zitronen- oder Limettensaft
1 kleine Zehe Knoblauch, gepresst oder gehackt.
1/2 Zwiebel, fein gehackt
1/2 Tl Paprikapulver
optional 1 Tl Agavendicksaft
Salz, Pfeffer

Das Fruchtfleisch der Avocados aus der Schale lösen, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch pürieren. (Man kann es auch mit einer Gabel zermatschen, ich mag es jedoch gerne sehr fein). Nun die übrigen Zutaten unterrühren und nach Belieben abschmecken.

Zur Deko:

Kirschtomaten und/oder Paprikaschoten, gewürfelt

Kommentare:

  1. danke, das hört und liest sich sehr lecker an!!! einen schönen mittwoch wünscht angie

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine tolle Idee! Und sieht auch noch so lieb aus.

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee, deutlich origineller als die Plätzchenvariante mit buntem Zuckerguss ;) Und Guacomole geht eh immer!
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
  4. Witzige und sicher auch sehr leckere Idee :)

    AntwortenLöschen
  5. Ha, super! Das gefällt mir, die sehen richtig super aus und das süße Zeugs kann ich nicht mehr sehen.

    :-)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.