20 Januar 2014

Projekt Glutenfrei Teil 2: Einkaufen & Pfannkuchen mit Nougatcteme und Banane


Ich wünsche Euch allen einen wunderbaren Montag! Gestern habe ich Euch ja schon erzählt, was ich diese Woche auf Penne im Topf vorhabe und nach den ersten Basics geht es heute auch schon los.

Meine kleines Projekt Glutenfrei startet mit dem Einkauf, denn einige meiner Lieblings-Nahrungsmittel enthalten Gluten. Mein herkömmliches Brot, Nudeln, Süßkram, Müsli - das alles wäre für eine glutenfreie Ernährung nicht geeignet. Natürlich könnte ich auch einfach auf diese Sachen verzichten. Aber ein Leben ohne Brot und Nudeln? Niemals!

Zum Glück muss man auch mit Gluten-Unverträglichkeit auf all diese Dinge nicht verzichten, denn es gibt glutenfreie Alternativen. Um mir einen Überblick darüber zu verschaffen, was es so alles gibt, habe ich mich zunächst auf der Homepage von Schär umgesehen. Brot, Pasta, verschiedene Mehlsorten, Snacks, Kekse und Süßigkeiten, TK-Produkte - das sieht doch schon mal ganz gut aus. Es sieht also so aus, als müsste ich nicht allzu große Abstriche machen.

Da ich öfters mal bei DM vor dem Naturkost-Regal stehe, ist mir dort auch schon das Regal mit den Schär Produkten aufgefallen. Dass es glutenfreie Produkte nicht nur in Reformhäusern, sondern auch in der Drogerie zu bekommen sind, finde ich persönlich sehr praktisch.


Mitgenommen habe ich verschiedene Schokoriegel, Müsli und Nudeln. Auch auf Amazon kann man glutenfreie Produkte kaufen, was besonders praktisch ist, wenn man so wie ich, ohnehin öfters dort bestellt. Bei meiner letzten Bücherbestellung für die Uni wanderten daher noch glutenfreies Mehl, Lasagne-Platten, Vollkorn-Brot und Ciabatta in den virtuellen Einkaufswagen.

In den kommenden Tagen möchte ich Euch ein paar der Dinge zeigen, die ich aus den glutenfreien Produkten gezaubert habe. Weitere Infos für eine glutenfreie Shoppingtour und gezielte Tipps, worauf man alles achten muss, findet ihr hier.

Da mich ganz besonders das glutenfreie Mehl und seine Backeigenschaften interessiert hat, fange ich heute gleich mal mit ein paar Pfannkuchen an. 

Ihr braucht für 4 dünne Pfannkuchen:

2 Eier 
100 g Glutenfreies Mehl (z.B. dieses von Schär)
100 ml Milch
100 ml Wasser
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 El neutrales Speiseöl

Alle Zutaten zu einem glatten und klümpchenfreien Teig verquirlen. Den Teig eine halbe Stunde lang ruhen lassen. 

Je 1/4 des Teiges in einer beschichteten Pfanne in etwas Öl von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Bei mir gab es die Pfannkuchen mit Nougatcreme (darauf achten, dass diese glutenfrei ist!) und Banane. 
























{Da mich eine Rückfrage zu dem Thema erreicht hat: ich möchte an dieser Stelle deutlich betonen, dass mein Projekt Glutenfrei zwar von Dr. Schär unterstützt wird, ich im Vorfeld jedoch keinerlei Vorgaben oder Testprodukte für meine Beiträge erhalten habe. Wie oben schon geschrieben, habe ich mich selbst auf die Suche nach glutenfreien Produkten gemacht und diese ganz nach meinem Geschmack ausgewählt und eingekauft. Meine Meinung bleibt wie immer von jeder Kooperation unberührt!}

*Dieses Projekt wird unterstützt von Dr. Schär, dem Experten für glutenfreie Ernährung.

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    meine Cousine ist auch Glutenintolerant und ich habe auch schon des öfteren für sie gebacken etc. daher würde mich sehr interessieren was dir nun zu dem Mehl aufgefallen ist? Bezogen natürlich aufgrund deiner Aussage, dass dich die Backeigenschaft sehr interessiert hat.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sich kaum anders verhält als herkömmliches Mehl, aber da es den Ruf hat eher trocken zu sein nach dem backen geben ich einfach einen Schuss Milch hinzu und es klappt alles wunderbar.

    Lg
    Mariell
    Ein Krümel in der Küche

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.