05 Dezember 2013

Spaghetti mit Rosenkohl in Tomatensauce

Nix hier Spaghetti und Fleischbällchen! Sieht zwar ein bisschen so aus, aber da habe ich Euch ausgetrickst! Das ist nämlich Rosenkohl! Jawohl! Gut, dem einen oder anderen von Euch wären Fleischbällchen vermutlich lieber, aber ich habe eine Mission. 

Ich verbreite nämlich sozusagen die frohe Rosenkohl-Botschaft. Die Botschaft lautet quasi, dass Rosenkohl entgegen vieler Gegner einfach total super schmeckt. Klick mal hier, hier oder hier - alles garantiert super lecker.
Ich will jetzt nicht sagen, dass ich mich selbst übertroffen habe, aber der Rosenkohl in Tomatensauce ist mein neues Highlight - in der letzten Woche hab es ihn gleich 2x und er hat mir gleich so gut geschmeckt, dass ich die Reste sogar kalt verputzt habe. Wenn mir etwas so gut schmeckt, dass ich es auch kalt esse, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass es wirklich unglaublich lecker ist. 

Falls Ihr aber Mitesser haben solltet, die auf Fleischbällchen stehen - warnt sie vielleicht vor. Ein Fleischbällchen zu erwarten und dann in Rosenkohl zu beißen, stelle ich mir etwas unschön vor. Und wir wollen die Rosenkohl-Skeptiker ja nicht gleich wieder verschrecken, gell?


Ihr braucht für 2 Personen:

250 g Nudeln
500 g Rosenkohl
500 g passierte Tomaten
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
100 ml Sahne
Salz, Pfeffer Zucker
125 ml Gemüsebrühe

Vom Rosenkohl die äußeren Blätter und den unteren Teil des Strunks entfernen, dann den Rest Strunk der noch am Röschen ist über Kreuz mit einem Messer einschneiden. Waschen und dann zusammen mit 125 ml Gemüsebrühe in einem kleinen Topf mit Deckel drauf ca. 10 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit in einem anderen Topf die gehackte Zwiebeln 5 Minuten glasig dünsten, den Knoblauch fein hacken und zugeben - 1-2 Minuten weiter braten. Dann mit den passierten Tomaten ablöschen. Schon mal mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Den Rosenkohl mit dem Rest Brühe und 100 ml Sahne in die Tomatensauce geben. Dort noch mal ca. 15-20 Minuten leise bei halb geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis die Sauce etwas eingedickt und der Rosenkohl weich ist (am besten mit einer Gabel testen). Zuletzt noch mal abschmecken. 

Zusammen mit der Tomatensauce kocht ihr am Besten auch gleich die Nudeln - etwa so, dass sie zeitgleich mit dem Rosenkohl gar sind. 

Nun Nudeln und Rosenkohl in Tomatensauce zusammen servieren. 

PS.: 
-Kräuter schaden bestimmt auch nicht  - hab ich vergessen.

-Jetzt habe ich (inkl. jetzt) 4x das Wort Fleischbällchen verwendet. Und das in einem Vegetarischen Rosenkohl-Rezept.

- Vegan wird es ganz einfach, wenn Ihr die Sahne weg lasst, oder aber durch eine vegane Variante ersetzt

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich super lecker aus! Bei mir hat es auch eine Weile gedauert bis ich Rosenkohl lieben gelernt habe. Als Kind hätte ich ihn mit der Kneifzange nicht angefasst und jetzt liebe ich Rosenkohl. :)
    Dein Rezept werde ich unbedingt ausprobieren.
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch nie in meinem Leben Rosenkohl gegessen. Wer weiß warum. Ich glaube dafür gibt es noch nicht mal einen Grund. Seit einigen Wochen liebäugle ich aber mit ihm. Dein Rezept kommt für mich also wie gerufen. Danke dafür.

    Liebe Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Obwohl das für viele vielleicht komisch klingt, was du da gekocht hast, aber mein Fall ist das total! Und ich guck mir gern auch gleich mal deine ganzen "hier`s" an:)

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe dein neues Layout!!! Das ist äußert genial!!!! Und die Tomatensoße natürlich auch :)
    Liebe Grüße, Cathi

    AntwortenLöschen
  5. Also, bei den Spaghetti wäre ich dabei - was Rosenkohl und Tomatensauce angeht, muss ich leider passen! Ich steh da mehr so auf die Käsevariante! :D
    Allerdings mag ich dieses Handtuch sehr, dürfte ich fragen, wo du es herhast? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mara, das Tuch habe ich aus einem Stoff von KOKKA genäht. Gekauft habe ich den bei Dawanda. Gib dort einfach mal KOKKA und Welle ein - dann solltest Du fündig werden ;) Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Mmh das sieht wirklich super lecker aus =) Auch wenn ich Rosenkohl gar nicht mag, kann ich mir vorstellen das er so super schmeckt.

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab das Rezept schon länger bei Pinterest abgespeichert gehabt. Heute zum Abendessen hab ichs gekocht - so so lecker!! Vielen Dank, dass du es bei uns geteilt hast. Sogar mein Freund, bekennender Rosenkohlskeptiker, war begeistert :)
    Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, danke für´s Ausprobieren! Freut mich total, dass es Euch geschmeckt hat!! Und auch, dass es einen Rosenkohlskeptiker begeistern konnte :) GLG!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.