16 Dezember 2013

Ein leckeres Dinner mit Freunden und REWE Feine Welt!

Ich freue mich wie ein kleines Kind auf den heutigen Beitrag - denn es ist ein großer Beitrag, in dem viel, viel Liebe steckt :) ! Es ist ein Beitrag über ein leckeres Essen und ein paar schöne, gemütliche Stunden mit Freunden. 

Vor ein paar Wochen hat mich REWE gefragt, ob ich nicht Lust hätte, bei der aktuellen Blogger Aktion „So inspiriert kocht Deutschland" mitzumachen. Und die Aktion geht so: Sechs Blogger in ganz Deutschland kochen mit Produkten von REWE Feine Weltexklusive Menüs und laden zum gemeinsamen Genuss ihre Freunde ein.

Ich fand die Idee so toll, dass ich sehr gerne zugesagt habe. Zum einen mag ich Rewe sehr gerne. Zwar kaufe ich auch gerne beim Discounter oder auf dem Markt, aber manchmal genieße ich einfach die Auswahl und Ordnung bei Rewe - der Laden strahlt einfach eine gewisse Behaglichkeit aus, finde ich. In meiner Nähe hat vor einiger Zeit ein REWE XL eröffnet und ich schlendere total gerne nach einem stressigen Unitag durch die Gänge und sehe mir verschiedene Produkte an - die Auswahl ist einfach riesig. Und Lebensmittel einkaufen/angucken entspannt mich fast so sehr wie Kochen und Backen. 

Das Feine Welt Sortiment ist mir auch schon öfters aufgefallen bzw. in meinem Einkaufswagen gelandet. Es handelt sich dabei um eine noch relativ neue und hochwertige Genussmarke von Rewe, die sich besonders auf Feinschmecker-Produkte spezialisiert hat. Bereits vor der Aktion kannte ich die Creme Brulee und den Ziegenkäse im Speckmantel aus dem Kühlregal (den meine Mama so sehr liebt) und die Aufstriche Milchcreme mit Kokosnuss und Milchcreme mit Karamell. Alles sehr yummie. (Ich habe übrigens gehört, dass "Yummie" ein echtes Food-Blogger Unwort ist. Mir egal, ich verwende es auch weiterhin mit Begeisterung!)

Abgesehen davon hatte ich mir schon lange vorgenommen, mal ein paar liebe Freunde zu einem Menü zu mir nach Hause einzuladen. Aber wie es dann so ist, es fehlt die Zeit, man schiebt es immer wieder auf, findet keinen Termin und überhaupt - ihr kennt das bestimmt.

Nun gab es aber kein Halten mehr - schließlich hatte ich ein kleines Event zu meistern! Also los, Freunde eingeladen, Termin gesucht, losgekocht, fotografiert und geschlemmt! Heute möchte ich Euch einen kleinen Einblick über unser kleines Zusammensein geben.

Ich habe übrigens zum 1. Mal einen Tisch so richtig selbst dekoriert - mit lila und silber und Teelichtern. Toll, oder? Naja ok, das Deko-Talent meiner Mama habe ich nicht geerbt, aber ich hatte Spaß dabei. Das ist doch die Hauptsache. 





Vor dem Menü bin ich also stundenlang durch unseren Rewe geschlichen (Gang für Gang) und habe geschaut, was es eigentlich alles von Feine Welt gibt. Und ich kann Euch sagen - das ist einiges! Fast in jedem Regal war etwas zu finden. Ich wollte natürlich möglichst viel aus dem Sortiment ausprobieren und überlegte daher, wie ich die Produkte sinnvoll in mein Menü einbauen könnte. Außerdem sollten die Gerichte natürlich ein wenig in die Jahreszeit passen - das kam schlussendlich dabei heraus:

Vorspeise:
Feldsalat mit Ziegenkäse im Speckmantel

Hauptgericht:
Ofengulasch mit Kürbis und Pflaumen - dazu Spätzle

Dessert:
Apfelstrudel und Brownie mit Vanilleeis

Später:
Eine Käseplatte, eine Schinkenplatte, dazu Baguette und mediterrane Dips

Weil alles sehr lecker war (und wehe gleich sagt jemand, mein Gulasch sah aus wie Hundefutter....), möchte ich Euch die Rezepte natürlich nicht vorenthalten - vielleicht könnt Ihr sogar etwas davon für die nahenden Weihnachtstage gebrauchen? Die Rewe Feine Welt Produkte, die ich für das Menü verwendet habe, habe ich fett gekennzeichnet - ihr könnt natürlich auch alternative Zutaten verwenden. 

Bei dem Menü haben 4 Personen mit gegessen - die Rezepte gebe ich aber manchmal für mehr Personen/Portionen an. Es ist geradezu unmöglich, ein solches Menü ganz passend zu kalkulieren, da man ja nicht wissen kann, wovon viel oder wenig gegessen wird. Auch wenn man Brownies backt, kann man nicht nur 4 backen. Ich persönlich habe sicherheitshalber lieber zu viel als zu wenig Essen da und gebe meinen Gästen gern noch was mit nach Hause (oder esse die Reste an den nächsten Tagen ;)).
Vorspeise:

150 g Feldsalat
250 g Kirschtomaten
8 Ziegenkäsetaler im Speckmantel (Rewe Feine Welt: Würzige Ziege)

Für das Dressing:
6 El Öl (geschmacksneutrales)
3 El Balsamico Essig (Rewe Feine Welt: Crema Italiens - Aceto Balsamico die Modena)
1 Spritzer Zitronensaft
1 Tl Honig (Rewe Feine Welt: Yucatans Schatz - Blütenhonig von der Halbinsel Yucatan)
Salz, Pfeffer

Den Salat Putzen, waschen und trocken schleudern. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Alle Zutaten für das Dressing gut miteinander verquirlen. Die Ziegenkäse in einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten knusprig anbraten. 

Den Salat mit dem Dressing vermischen (nur so viel Dressing zugeben, dass die Blätter leicht benetzt sind). Zusammen mit den Kirschtomaten und 2 Talern pro Teller anrichten.
Hauptspeise:

Zugegeben, der Hauptgang ist deftig und rustikal. Das darf er bei einem Winter-Menü aber auch sein, finde ich. Für das Ofengulasch habe ich mich entschieden, da es ein sehr unkompliziertes Fleischgericht ist. Es ist schnell vorbereitet und macht sich danach im Ofen quasi von alleine. Durch die Gewürze, den Kürbis und die Pflaumen ist dieser Gulasch trotzdem etwas Besonderes. 

Das Rezept ist eigentlich für 4-6 Personen kalkuliert - wir waren zu viert und hatten noch eine gute Portion übrig. Für 6 hätte es also etwas knapp werden können.Ich habe mich nach diesem Rezept hier gerichtet. 

6 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
200 g getrocknete Softpflaumen
1,5 kg Rindergulasch
1 Zimtstange
5 Pimentkörner
2 Lorbeerblätter
1/2 l trockener Rotwein
400 ml Rinderfond (Rewe Feine Welt: Brasiliens Rind)
1/2 Hokkaido Kürbis
Salz, Pfeffer

Den Ofen auf 225°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und würfeln. Die Pflaumen halbieren. Das Fleisch trocken tupfen und evtl. noch etwas kleiner schneiden.

Zwiebeln, Knoblauch, Pflaumen, Fleisch, Zimtstange, Piment und Lorbeerblätter, wein und Rinderfond in einem Bräter vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Ofen bei geschlossenem Deckel 2 Stunden schmoren bis das Fleisch leicht zerfällt.

Den Kürbis entkernen und in 1x1cm große Würfel schneiden. Den Bräter öffnen und zuerst 150 ml heißes Wasser unter den Gulasch rühren, dann die Kürbiswürfel darauf verteilen. Wieder in den Ofen geben und bei offenem Deckel weiter schmoren bis der Kürbis gar ist (ca. 20 Minuten). Am Schluss evtl. noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Spätzle:

500 g Mehl
5 Eier
200 ml Wasser
Salz, Muskat

Butter zum Anbraten

Alle Zutaten für die Spätzle zu einem glatten und klümpchenfreien Teig rühren. Entweder vom Brett schaben, oder mithilfe eines Spätzlehobels in kochendes Wasser geben - wenn sie oben schwimmen, sind sie gar. Abschöpfen und gleich mit kaltem Wasser abschrecken.

Die Spätzle habe ich ein paar Stunden vor dem Menü vorbereitet und als die Gäste da waren nur noch in etwas Butter angeschwenkt. Mit Salz und Muskat abschmecken.

Ich schwöre nach wie vor auf diesen Spätzle-Hobel.
Das Dessert:

Hier gab es zum einen meine Brownies, nach alt bewährtem Rezept. Die Brownies waren eher spontan - ich brauche im Dessert aber einfach etwas Schokoladiges. Außerdem hab es einen warmen Apfelstrudel mit Mürbeteig. Beides kam in den Ofen, als der Gulasch gerade aus dem Ofen raus war.

Das Rezept ergibt 2 Apfelstrudel - also viel mehr, als 4 Personen schaffen können. Aber keine Sorge - der schmeckt auch noch als "Kuchen" am nächsten Tag sehr lecker. Die Brownies bleiben ohnehin sehr lange feucht, sodass Ihr Euch hier auch nicht um Reste sorgen müsst. ;)

Apfelstrudel:

400 g Mehl 
200 g Zucker + 4 Esslöffel
1 Päckchen Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker 
3 Eier
150 g kalte Butter + 4 Esslöffel
1 Zitrone
1 Kg Äpfel
Zimt
Rum

400 g Mehl, 200 g Zucker, Backpulver, 150 g Butter, Vanillezucker und 3 Eier zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Diesen im Kühlschrank kalt stellen.

Die Äpfel schälen und in möglichst kleine Würfel schneiden. 4 El Butter in einem Topf zerlassen, die Äpfel, 4 El Zucker, Vanillezucker, einen kleinen Schuss Rum, etwas Zitronensaft und Zimt zugeben. 5 Minuten lang andünsten. 

Den Teig in 2 Portionen teilen. Die 1. Portion auf einer bemehlten Fläche  zu einem Rechteck ausrollen. Die Hälfte der Apfelmischung als Streifen längs in die Mitte des Teiges geben. Die kurzen Enden einschlagen. Die Langen Enden zur Mitte über die Füllung klappen. Mit dem 2. Strudel das Gleiche.

Nun die Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C ca. 40 Minuten backen. Mit Puderzucker bestreuen.

Nun ein Stück Apfelstrudel, einen Brownie und eine Kugel Vanilleeis (Rewe Feine Welt: Pures Vergnügen mit natürlicher Bourbon Vanille) auf jedem Teller anrichten.
Nach dem Essen haben wir eine größere Pause eingelegt, bevor zuletzt noch eine schöne Käse- sowie eine Schinkenplatte auf den Tisch kam. Wie findet Ihr übrigens meine grüne Deko bei der Schinkenplatte? Leider habe ich kein Basilikum auftreiben können, daher seht ihr hinten Petersilie und vorne ein Sträußchen Feldsalat ;) !

Auf der Käseplatte fand man folgende Sorten (Alle von Rewe Feine Welt): 
Chardonnay (ein schweizer Weichkäse), Hollands Goldstück, Elsässer Genuss

Auf der Schinkenplatte befand sich (Alles von Rewe Feine Welt):
Prosciutto Cotto (Italienischer Kochschinken), Feuriges Italien (Pfeffer-Rohschinken), Salame di Parma (luftgetrocknete Salami)

Dazu gab es die Dips: Seele Italiens & Würze Italiens und Fruchtaufstrich mit sonnengereiften Feigen.

Auch das Brot zur Käseplatte war von Rewe Feine Welt: einmal Italiens Backkunst (ein herkömmliches Ciabatta und einmal ein Ciabatta mit Peperoni (Das mochten besonders die Männer!)

Außerdem bekam jeder Gast ein kleines Gastgeschenk bestehend aus einem Schokostick (Rewe Feine Welt: Afrikas Schmelz oder Herbes Madagaskar) und Schokolade (Rewe Feine Welmit Erdbeer oder Karamellstückchen)

Mir hat das Menü unheimlich viel Spaß gemacht und ich war überrascht von der großen Auswahl was die Rewe Feine Welt Produkte anbelangt. Die Sachen sind teilweise nicht nru einfach eine Alternative zu anderen Feinkost Produkten - es gibt auch so ausgefallene Sachen, die ich von anderen Herstellern noch nie gesehen habe: wie zum Beispiel eine Spekulatius-Creme (Diese habe ich leider nicht mitgenommen, ich hoffe, ich erwische vor Weihnachten noch ein Gläschen). Ich wurde bisher von keinem Produkt enttäuscht und auch meine Gäste haben gerne noch etwas von den leckeren Dips mit nach Hause genommen. C. schwärmt immer noch von dem Peperoni-Ciabatta und ich werde demnächst wohl öfters mal bei den Schoko-Sticks vorbeischauen.



* In Kooperation mit REWE

Kommentare:

  1. Das sieht alles so fein aus!! Da wäre ich auch gerne zu Besuch gekommen! Und dein Gulasch sieht nicht wie Hundefutter aus :D:D Er war bestimmt auch viel leckerer!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das ganze Menü sieht wirklich toll aus! Da haben sich deine Freunde sicher gefreut. :) Und deine Dekoration finde ich auch gelungen.
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  3. Genialo... sieht wirklich gut aus. die Produkte von Rewe machen ja prinzipiell schon in der Verpackung was her. ;) Gekoicht aber natürlich noch viel viel besser. =)
    Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
  4. Sieht einfach lecker aus! Darf ich fragen wo du die tollen Sterne von der Deko her hast? Die wurden Super auf meine Kaffeetafel passen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Judith! Die Sterne habe ich von Ebay! Schau mal hier:
      http://www.ebay.de/itm/36-Holz-Sterne-lila-2-5-4-5cm-sortiert-mit-Glimmer-Streudeko-Weihnachten-/370958906144?pt=DE_Weihnachtsdekoration&hash=item565edfb320

      und

      http://www.ebay.de/itm/36-Holz-Sterne-purple-2-5-4-5cm-sortiert-mit-Glimmer-Streudeko-Weihnachten-/390719075234?pt=DE_Weihnachtsdekoration&hash=item5af8abf3a2

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  5. Wow das sieht alles super lecker aus =) Bei dem Dinner wäre ich auch gerne dabei ^^

    AntwortenLöschen
  6. Ja sie is auch wirklich sehr interessant =) Auf jeden Fall mal ausprobieren hehe. Lg

    AntwortenLöschen
  7. Wow - tolle Fotos! Mit viel Liebe zum Detail :)

    AntwortenLöschen
  8. Hmmm, sieht alles super lecker aus!! Ich habe mich schon für ein Weihnachtsmenü entschieden - sonst hätte ich glatt alles nachgekocht, was du hier vorstellst. ;-)
    Auch die Tischdeko finde ich toll - davon werde ich mich für Heiligabend sicherlich inspirieren lassen. :)
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  9. Wow, da hattest Du aber ganz schön zu tun. Ist aber wirklich toll geworden! Bei Rewe gehe ich auch gern einkaufen. Ein schöner, aufgeräumter Laden mit großer Auswahl. Ganz liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ann-Katrin,

    dein Post habe ich echt mit Freude gelesen. Er sprüht voller Energie und Freude.
    Da hast du aber auch wirklich ein tolles Menü zusammengestellt. Deine Bilder strahlen richtig! :)
    Wäre sofort vorbeigekommen um auch mitzuessen!

    Liebe Grüße, Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht alles super lecker aus. Da hätte ich auch gern am Tisch gesessen. Und die Tischdeko finde ich auch toll. Nicht zu überladen sondern dezent und trotzdem festlich.
    Ich hoffe Du hast eine Spühlmaschinen und musstest das ganze Geschirr nicht per Hand abwaschen ;-) Denn ich weiß wie meine kleine Küche immer aussieht, wenn ich ein Menü gekocht habe :-)
    LG Katrin

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.