04 Dezember 2013

Marzipan-Kuller

Ich habe ja in den letzten Tagen keine Möglichkeit ausgelassen, Euch von meiner Plätzchen-Unlust in diesem Jahr zu berichten. Ausrollen, ausstechen und am Ende liegt die Küche in Schutt und Asche. Nee - danach ist mir gerade nicht.

Trotzdem hat es mich gestern überkommen. Aus dem Nichts heraus hatte ich ganz plötzlich Lust auf ein paar Plätzchen. Nicht unbedingt auf den Backprozess - eher auf die fertigen Plätzchen. Also musste eine Blitz-Idee her. Alle Rezepte, für die irgendwelche Ausstecher bemüht werden müssen, fielen schon mal raus. Auch mit Marmelade oder anderen potentiellen Küchen-Verklebern wollte ich nichts zu tun haben. Wenig Aufwand, wenig Dreck, leckere Plätzchen - das war mein Ziel.








Zum Glück fand ich noch ein einsames Paket Marzipan. Aus diesem und nur wenigen weiteren Zutaten sind dann in Windeseile diese leckeren Marzipan-Kuller, wie ich sie feierlich taufe, entstanden. Man hätte sie auch MarzipanKUGELN nennen können, aber der Name ist ja bekanntlich schon an eine andere Süßigkeit vergeben. Kuller mag ich aber auch.

Als die Kuller dann aus dem Ofen kamen, sahen sie doch etwas nackig aus und ich habe mich dazu erbarmt, ihnen eine Schoko-Glasur mit ein paar Streuseln zu verpassen (und schon hatte ich doch Schmiererei und Chaos in der Küche...nunja).

Die Kuller haben keine  typische Plätzchen-Konsistens - eher ein bisschen wie Kuchen? Auf jeden Fall schön weich. Geschmacklich würde ich die Glasur auch dazu empfehlen - nur die nackeligen Kuller alleine sind vielleicht etwas trostlos. Übrigens kommt der Teig ohne Fett aus - auch sehr ungewöhnlich für Plätzchen, gell?




Die Menge ergibt genau ein Blech - wer eine 200g Packung Marzipan verbrauchen will, backt also am Besten gleich 2 Bleche. Nicht so wie ich - ich habe nämlich jetzt noch 100g hier liegen, zu denen ich mir wieder was überlegen muss - never ending story.

So. Lecker, lecker Plätzchenbäcker - viel Freude bei der Weihnachtsbäckerei wünsche ich Euch!
























Marzipan-Kuller
für ein Blech

100 g Marzipan
1 Ei
50 g Puderzucker, gesiebt
60 g Mehl
70 g gemahlene Mandeln

100 g Vollmilchschokolade
Zuckerstreusel zum Verzieren

Ei und Puderzucker eine Minute lang cremig schlagen. Marzipan raspeln und unterrühren. Zuletzt mehl und Mandeln unterrühren.

Das Ganze sollte nun eine feuchte, leicht klebrige Masse sein. Damit sie nicht zu sehr an Euren Händen klebt, macht diese zwischendurch immer mal wieder nass - so solltet ihr dann kleine Kugeln formen können - etwa so groß wie eine Marzipankugel.

Diese setzt ihr dann auf ein mit Backpapier belegtes Blech. Lasst zur Sicherheit mal ein wenig Abstand - bei mir lief aber nichts auseinander.

Nun backt Ihr die Kugeln im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 10-15 Minuten. Nach dem Abkühlen mit etwas geschmolzener Schokolade bestreichen und mit Zuckerstreuseln verzieren.

Tipp: Wer den Marzipan-Geschmack noch intensivieren möchte, gibt noch 2-3 Tropfen Bittermandel-Aroma hinzu.







Kommentare:

  1. Liebe Ann-Katrin,

    die sehen wirklich zum anbeißen aus.

    Das Problem mit der angefangen Packung Marzipan kenne ich :-). Ich mache nun immer Marzipankugeln daraus (2 EL Kakao, 1 TL Ingwer 1 TL Zimt, Marzipan drin wälzen, fertig :-))

    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Plätzchen die fluffig sind! Rezept nehm ich gleich mal mit, denn bei mir ist schon der Weihnachtsbackwahn aufgebrochen...

    AntwortenLöschen
  3. "Ausrollen, ausstechen und am Ende liegt die Küche in Schutt und Asche." Du sprichst mir aus der Seele - das ganze Ausstechen ist auch nicht so mein Ding und das Chaos in der Küche erst... Ich liebe Marzipan und Deine Plätzchen klingen geradezu perfekt. ;)
    Am Ende werde ich wohl aber doch irgendwann ein paar "Ausstech-Plätzchen" machen und sei es um sie zu verschenken. ;)

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Dann hast du ja praktisch einen Kompromiss gefunden ;)
    Die sehen aber wirklich lecker aus. Vielleicht nehme ich sie mir für meinen nächsten Backsonntag vor.
    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Wie praktisch, habe noch Marzipan übrig.
    Und wenn das wirklich so schnell geht, probiere ich es vlt. mal aus.

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Die sehen echt gut aus. Ich mag einfach alles, was mit bunten Streuseln dekoriert ist - je mehr, desto besser ;) Falls mir mal Marzipan in die Hand fällt, weiss ich schon was ich damit anstelle!
    Liebe Grüße,
    Marion

    http://blondcoffee.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  7. Die sehe toll aus und den Namen finde ich klasse! Gute Idee auch für Marzipanreste ;)
    Liebe Grüße, Christina

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Ann-Katrin,

    eigentlich bin ich nie so die Marzipan Freundin gewesen, aber so ein bißchen im Apfelkuchen oder im Keks mag ich schon zwischendurch. Deine Marzipan-Restverwertung ist doch super gelaufen. Ich denke dass du deshalb keine Butter brauchtest, weil das Marzipan und ebeb die Mandeln recht fettig sind.
    Mein Marzipan wird nach dem Aufmachen luftdicht verpackt und hält sich somit auch recht lange. Wenn ich dann mal einen Rührteig oder so backe, kommt das restliche mit drunter.

    Liebe Grüße,

    Froilein Pink

    AntwortenLöschen
  9. Die sehen ja schnuggelig aus. Ich würde sie auch ohne Schokolade zum Tee essen.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Schnell, einfach und mit Marzipan, leeeecker! Wie praktisch, dass ich hier auch irgendwo noch ein Paket liegen habe ;)
    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
  11. Hab ich heut auch gemacht. Super einfach und super lecker. Ganz klare Empfehlung! Danke fürs Rezept

    AntwortenLöschen
  12. Gerade fertig geworden und ich werde heute noch eine Ladung machen, die sind echt wahnsinnig lecker ! Besonders mit der Schokolade drauf *hmmmm* Danke für dieses wunderbare Rezept !

    AntwortenLöschen
  13. ich habe die gerade eben nachgebacken...sehr lecker!
    danke für das tolle rezept :-)
    lg bigs

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.