23 August 2013

Chili con Carne

Ich liebe Berlin.  Die Stadt hat es mir einfach angetan. In den letzten Jahren war ich mit C. immer mal wieder für ein paar Wochen da und bin immer wieder aufs Neue verzaubert. Ich kann gar nicht so genau sagen, was es ist. Vor allem ist das Gefühl dort ganz anders, als in allen Städten, wo ich bisher war. Ganz anders auch als in Köln, wo ich herkomme.

2011 ist der Kudamm 125 Jahre alt geworden und überall fanden diverse Feierlichkeiten zu diesem Anlass statt. Rund um die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche waren zahlreiche Buden aufgebaut, die internationales Essen anboten. Da gab es dann z.B. einen französischen Stand mit Crépes, einen Holländischen Stand mit Käse usw.


Ein Stand, den wir während unseres zweiwöchigen Aufenthalts mehrmals ansteuerten, war der US-Amerikanische Stand, der leckerstes Chili con Carne anbot. Nun haben wir hier vor ein paar Tagen kräftig in Berlin-Erinnerungen geschwelgt, als wir mein selbst gemachtes Chili gegessen haben. Die Berlin-Erinnerungen vermischten sich dann mit meinen Chili-Erinnerungen, die ich noch aus den USA hatte….und so wächst allmählich das Fernweh...




800 g Hackfleisch (vom Rind - Gemischt geht sonst auch - bin da nicht so pingelig..)
2 rote Chilischoten
2 große Zwiebeln
1 Zehe Knoblauch
1/2 Tl Kreuzkümmel
2 Tl Chilipulver 
1 gehäufte Messerspitze Zimt
3 Dosen Tomaten
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
Salz, Pfeffer
Die Zwiebeln und den Knoblauch würfeln und in heißem Öl 5 Minuten anschwitzen, bis sie weich sind. Gehackte Chilischoten (mit Kernen), Kreuzkümmel und Chilipulver hinzufügen und weitere 2 Minuten dünsten. Das Rinderhack in den Topf geben und bei großer Hitze ringsherum krümelig anbraten. Die Dosentomaten und die Zimtstange unterrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.




Alles auf mittlerer Flamme 90 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. 30 Minuten vor Ende der Garzeit die Bohnen hinzufügen und eventuell mit Sambal Oelek abschmecken (wem es noch nicht scharf genug sein sollte).


Mit Weißbrot und einem Klecks Naturjoghurt oder Guacamole servieren. Noch besser schmeckt es, wenn man das Chili con Carne schon am Vortag zubereitet.




Ps.: Hachja, eigentlich solltet Ihr diesen Post ja erst morgen bekommen - ich Traumtänzerin habe aber (mal wieder...) bei den Datierungen geschlafen :) Das passiert mir viel zu oft - heute war doch eigentlich Eistee-Tag !! ;)


Kommentare:

  1. Lecker. Es geht doch nichts über ein gutes Chili ;)
    Nimmst du Rinderhack oder Gemischtes?

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Meistens Rinderhack. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich das nicht so eng sehe - Gemischtes geht für mich auch ;) LG!

      Löschen
  2. Schon lustig, wie viele Chili-Varianten es gibt. Bei mir ist meist noch mehr "Jemiese" drin :-) War immer mein Trost- und Notessen. Zum Glück brauche ich es grad nicht so oft. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Yummy! Ich liebe Chili con carne. Die einfachsten Rezepte sind eben doch oft die besten ;)

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  4. das ist wirklich ein toller Küchenklassiker,
    den ich wohl auch mal wieder machen sollte!

    Danke für deine Post, der mich an wirklich tolle Silversterfeste erinnert *gg*

    lg Netzchen

    AntwortenLöschen
  5. Sieht sehr lecker aus... bis auf eine Kleinigkeit, ich bin kein Bohnenfreund. ...und Dosenbohnen sind bei mir ganz out. Die einzige Bohne, die ich wirklich gerne esse sind Azukibohnen. Ob ich die wohl für ein Chili auch nehmen kann?

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  6. Für wie viel Personen ist das ungefähr :)?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. huhu - die Menge sollte etwa für 5 Personen reichen :-) Liebe Grüße!! Ps.: Ich liebe deinen Blog!

      Löschen
    2. Das wird bald nachgekocht! Vielen Dank, das freut mich wirklich zu hören :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.