08 Juli 2012

Ebly Rosso




Auf dem wundervollen Blog Transglobal Pan Party stolperte ich vor kurzem über ein tolles Rezept für Ebly Rosso mit Basilikumblüten. Schaut dort doch unbedingt einmal vorbei.

Es hörte sich gleich so einfach und gut an, dass ich es ausprobieren musste. Wirklich im Nu stand der Ebly Rosso auf dem Tisch und war sehr, sehr lecker.

Weil ich Blüten von rotem Basilikum und Wasserpfeffer aus dem Originalrezept leider nicht im Haus hatte, habe ich das Rezept leicht abgewandelt.

Hier das Rezept, wie ich es zubereitet habe:





Ebly Rosso


Für 2 Portionen:


125 Ebly


3 El Pesto Rosso



1 Kugel Mozzarella



2 Tomaten



Basilikum



Salz, Pfeffer



Evtl. Parmesan



Den Ebly nach Packungsanweisung garen.

Tomaten und Mozzarella würfeln, Basilikum hacken. Den Ebly abtropfen lassen und sofort in einer Schüssel mit Pesto vermengen. Tomaten, Mozzarella und Basilikum vermengen und abschmecken. Fertig.

Nach Wunsch noch etwas Parmesan über das fertige Essen geben.

Kommentare:

  1. Ohh tolles und einfaches Rezept! Wollte demnächst mich auch mal an Ebly wagen, gab es bei mir bisherh nur in der Mensa^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Danke! Wag dich ruhig ran, ist echt einfach und lecker ;)

      Löschen
  2. Ich hab um Ebly immer einen Bogen gemacht, aber dein Rezep gefällt mir. Wie ist denn die Konsistenz von den Körnern?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich erinnert die Konsistenz an Reis.. nur, dass die Körnchen etwas größer sind..würde ich sagen :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Freut mich sehr, dass es dir geschmeckt hat :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass du dieses tolle Rezept geteilt hast!!

      :)

      Löschen
  4. Interessant. Ich wusste bisher gar nicht, was Ebly ist. Hab es grad naschgeschaut, wieder was gelernt. Wenn ich dann Ebly mal irgendwo zu kaufen sehe, wird es mir was sagen und dann kaufe ich es sicher auch mal. Dann wird dein Rezept ausprobiert, das auch sonst lecker klingt. So erweitert sich die Liste an Lebensmitteln, die ich verwende ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Habe bisher auch noch nicht so viel mit Ebly gemacht, ist aber von der einfachen Zubereitung und vom Geschmack her echt zu empfehlen. :)

      Löschen
  5. Liebe Ann-Kathrin,
    Ich habe einen BlogAward bekommen und möchte ihn an dich weitergeben.
    http://schokocupcakes.blogspot.de/2012/07/groe-freude.html
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier auch nochmal ein ganz großes Dankeschön für den tollen Award! Das freut mich wirklich riiiiiiiiiesig!!!

      Liebe Grüße!!

      Löschen
  6. Super Rezept! Ich bin auch für viel mehr Ebly auf dem Tisch :-)

    LG
    Carina

    AntwortenLöschen
  7. P.S. Hier, für dich: http://ny-cheesecake.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-wie-ich-mich-freu.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch nochmal ein riesiges Dankeschön für den Award!!!! :)

      Löschen
  8. Jetzt muss ich mich outen, "Ebly" hab ich noch nie gehört... Was ist denn das genau? Sieht auf jeden Fall lecker aus!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ebly sind Zartweißenkörner. Sind relativ geschmacksneutral und können so quasi ähnlich wie Reis oder Nudeln eingesetzt werden :)Liebe Grüße!

      Löschen
  9. Das sieht ja echt lecker aus, das muss ich auch mal probieren! ;)

    LG
    Bettina
    http://www.bettinas-schlemmerblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja perfekt. Ich habe letze Woche zum ersten Mal Ebly gekauft und es auch schon ganz gespannt angehimmelt. Jetzt kann ich direkt dein Rezept ausprobieren. Doppelte Premiere sozusagen ;-)
    LG Sugarbaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :) Lustig, dann kannst du es ja mal auspobieren, es ist echt etwas Feines :)

      LG!

      Löschen
  11. Hallöchen!

    Mir gefällt dein Blog, daher habe ich mich als regelmäßige Leserin eingetragen und deinen Blog in meiner Blog-Liste aufgenommen. :)

    Grüßchen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaanke, das freut mich total! Bin durch deinen Kommentar gerade auf deinen Blog aufmerksam geworden und stöber schon fleißig :) Liebe Grüße!

      AntwortenLöschen

      Löschen
  12. Gerade ausprobiert - und ich bin begeistert! Hatte das Rezept vor ein paar Tagen schon bei dir gesehen und da es heute schnell gehen musste dachte ich mir, warum eigentlich nicht! Hatte leider keine rote Pesto zu Hause, habe also das ganze mit 1 TL Tomatenmark und 1 TL grüner Pesto ersetzt - hat dem ganzen keinen Abbruch getan! Was man wissen muss ist, dass das ganze schon eher ein lauwarmer Salat ist, als ein wirkliches heißes Essen! Ich persönlich esse sowas gerne, aber wissen sollte man es trotzdem denke ich! :)
    Vielen Dank also für das tolle Rezept, werde ich bestimmt in meinen Rezeptefundus aufnehmen und bald mal wieder machen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      schön, dass du das Rezept ausprobiert hast!! Ich freue mich sehr, dass es dir so gut geschmeckt hat! Du hast Recht, es ist eher lauwarm, das sollte man wissen. Werde ich noch ergänzen :)

      Soll es heiß sein, könnte man das Ganze auch nochmal in der Pfanne schwenken.

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.