05 November 2014

Zucchini - Spaghetti mit Räuchertofu Bolognese

Obwohl ich immer versuche, nur Dinge zu kaufen, die ich auch wirklich brauche (hust), passiert es mir manchmal, dass ich Geld für Dinge ausgebe, bei denen ich nicht den Hauch einer Ahnung habe, was ich eigentlich damit anfangen soll. 

So ungefähr lief das auch mit dem Spiralschneider*. Das heißt, was ich damit machen wollte, wusste ich vor dem Kauf natürlich schon: Gemüse in Spiralen schneiden! Das würde ich natürlich ganz oft machen, wenn ich erst den Spiralschneider hätte. Bestimmt würde ich ihn fast jeden Tag benutzen, wenn er erst mal da wäre...weil Gemüse ja so gesund ist. Und überhaupt. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Spiralschneider steht nun seit etwa einem halben Jahr ungenutzt im Schrank rum und ich habe seit seinem Einzug kein einziges Mal spiralförmiges Gemüse gegessen. Tja.

Wobei das schon schade ist, denn an sich ist es ja wirklich ein nettes Teil. Doch nicht lebensnotwendig, wie sich nach dem Kauf herausstellte, aber auf jeden Fall nett.

Zum ersten Mal kam der Schneider bei diesem Zucchini Spaghetti zum Einsatz - also Spaghetti aus Zucchini. Das ist nicht nur für Alle Low-Carb Fans interessant, sondern hat auch mich Kohlehydrat-Junkie begeistert! Dazu gab es eine vegane Bolognese-Sauce mit Räuchertofu auch sehr lecker! 



Was macht ihr denn so aus Räuchertofu? Habt Ihr auch schon mal Nudeln aus Gemüse gemacht? Und kauft Ihr auch manchmal unnütze Sachen!?

Zucchini  - Spaghetti mit Räuchertofu Bolognese

Für 2 Personen:

200 g Räuchertofu
1 große Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
2 El Tomatenmark
250 ml passierte Tomaten
1 Schuss Rotwein (optional)
1 Tl Agavendicksaft 
1 Handvoll Basilikum
2 große Zucchini
Salz, Pfeffer

Den Tofu mit einer Gabel zerkrümeln und in etwas Öl goldbraun anbraten. Zwiebel und Knoblauch fein hacken und zum Tofu geben - ein paar Minuten dünsten. Tomatenmarkt zugeben, dann mit den passierten Tomaten und etwas Rotwein ablöschen. Mit Agavendicksaft, Salz und Peffer würzen.

Die Zucchini mit einem Spiralschneider oder einem Julienne-Schneider zu Spaghetti raspeln und in die Sauce geben. Bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten in der Sauce erwärmen, bis die Zucchini gar ist. Abschmecken!

Ihr könnt selbst entscheiden, ob Ihr die Zucchini lieber weich oder etwas bissfester mögt! 

Tipp: Für etwas mehr Sauce könnt ihr einfach noch etwas Gemüsebrühe angießen!


*Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Hallo Ann-Kathrin,
    ich danke dir für dieses tolle Rezept, meine Tochter ist Vegetarierin, liebt Räuchertofu und in meinem Schrank liegt (auch noch unbenutzt) seit ein paar Monaten der Spiralschneider!

    Werde das auf jeden Fall demnächst ausprobieren und freue mich jetzt schon aufs Verkosten

    liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi - lustig, dass Du auch einen Spiralschneider beherbergst, den du nicht nutzt! :) Liebe Grüße!!

      Löschen
  2. Ich liebe meinen Spiralschneider total :-) Irgendwie schmeckt so manches Gemüse so gezwirbelt einfach besser, wenn man es da durchgejagt hat ;-))

    LG, Katja

    AntwortenLöschen
  3. Ich überlege mir jetzt schon ungefähr seit einem Jahr, ob ich nicht doch auch so einen Spiralschneider brauche. Vor allem, da ich abends immer kohlenhydratlos esse. Genau für solche Zucchininudeln wollte ich den haben. Jetzt gerade bin ich wieder sehr stark am überlegen, ob ich mir nicht doch so etwas zulegen soll, denn dein Rezept klingt superlecker. Das muss man auf jeden Fall mal ausprobieren! :)

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.