09 November 2014

Apple Pancakes

Sobald es draußen kälter wird, steigt mein Apfel-Konsum merklich an (und damit verbunden auch mein Zimt-Konsum, aber das ist eine andere Geschichte). Ich esse Äpfel aber nicht nur gern knackig und frisch auf die Hand, sondern gelegentlich auch warm und weich. Dann haben sie ein herrliches Aroma und machen ein wohlig warmes Gefühl im Bauch!

Ich erinnere mich noch gut daran, als Kind furchtbar gern Apfelpfannkuchen mit Zimt und Zucker gegessen zu haben. Mit richtig viel Zimt und Zucker! Meine Mama machte die Pfannkuchen natürlich ohne Rezept einfach so aus dem Kopf - Mütter haben sowas schließlich drauf.

Um die Brücke vom deutschen Apfelpfannkuchen zum amerikanischen Pancake zu schlagen, der in seiner Fluffigkeit kaum zu überbieten ist, habe ich schwuppdiwupp ein paar Apple-Pancakes kreiert.


Die könnt ihr dann entweder (wie mein Kindheits-Ich) mit Zimt und Zucker bestreut, oder aber wie ein waschechter Amerikaner mit Ahornsirup begossen genießen! Man bemerke übrigens das folgende Bild mit dem Ahornsirup-Strahl, der auf die warmen Pancakes trifft. C. fragte mich eben liebevoll, ob das mein neuer Foto-Special-Effect sei. Ja, ist es!! Mit der einen Hand die Ahornsirup Flasche kippen und mit der anderen Hand Fotografieren ist auch wirklich sehr special und gar nicht so einfach! ;) ;)

Apple Pancakes

200 ml Buttermilch 
1,5 El Butter
1 Ei
25 g Zucker + etwas mehr zum Bestreuen
1 Tl Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Tl Backpulver
125 g Mehl
2 kleine Äpfel


Den Apfel entkernen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. 

Die Butter in einem Topf schmelzen, dann beiseite stellen und ein wenig abkühlen lassen. 

In einer anderen Schüssel Mehl, Salz, Backpulver, Zucker und Vanillezucker mischen. Die feuchten Zutaten (auch die zerlassene Butter) zu dem Mehlgemisch geben und alles gut verrühren.
Den Teig in der Schüssel ruhen lassen, bis die Pfanne heiß ist (ca. 10 Minuten).


Je Pfannkuchen 1,5-2 El Teig in die mit Fett bestrichene Pfanne geben. Die Oberfläche mit Apfelscheiben belegen und mit etwas Zucker bestreuen. Die Hitze sollte niedrig bis mittel sein - auf keinen Fall zu heiß. Wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden, den Pfannkuchen wenden und auch von der anderen Seite goldbraun backen.


Kommentare:

  1. Hi Ann-Katrin,

    Pancakes sind bei uns ein großes Thema im Haus, vorallem meine kleine Schwester könnte sich den ganzen Tag davon ernähren. Jetzt muss ich deine auch mal ausprobieren, weil sie sehen einfach toll aus :)

    Und mir gefällt dein etwas verändertes Blog-Design :)

    Liebste Grüße und einen schönen Sonntag, Kevin

    AntwortenLöschen
  2. Was ein tolles Rezept! Die werden nächstes Wochenende auf jeden Fall ausprobiert :) Merci :)

    AntwortenLöschen
  3. Wird heute nachgebacken! Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  4. danke für das leckere rezept!!! einen schönen sonntag wünscht angie

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh lecker :) Das mach ich mir doch direkt!
    <3 Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Äpfel und Zimt lassen mein Herz immer und immer sehr hoch schlagen. Gibt nichts Besseres. Leider mache ich viiel zu selten Pfannkuchen, dein Rezept erinnert mich daran, das mal zu ändern.
    Viele Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe amerikanische Pfannkuchen und aus irgendeinem grund erinnert mich die mischung von gebratenen Äpfeln und zimtzucker auch an meine kindheit! Klingt einfach perfekt, probiere ich bestimmt bald aus!

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen sehr, sehr lecker und hübsch aus! Deshalb hab ich mir den Post direkt mal gespeichert und werde ihn bei Gelegenheit nachproduzieren. :)

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.