01 September 2014

{Vegan} Chili ohne Carne - dafür mit Bulgur!

Ich hatte es ja bereits angekündigt, ich möchte öfters mal fleischlos, bzw. generell ohne tierische Produkte (vegan) kochen. Warum? Ganz einfach - weil es meiner Gesundheit, den Tieren und der Umwelt deutlich besser tut :) ! Und wenn es dann auch noch so köstlich schmeckt wie dieses Chili, dann lasse ich mich gerne darauf ein!

Ich habe mich also an einem echten Klassiker der Fleisch-Küche versucht. Chili-normalerweise CON Carne - in meinem Fall also ohne. Tofu oder Soja-Blabla sucht man hier jedoch vergeblich: statt Hackfleisch habe ich nämlich ganz einfach Bulgur verwendet. Bulgur schmeckt zwar nicht wie Hack, aber dennoch ganz hervorragend. Außerdem hat er eine schöne Konsistenz und das Chili wird durch ihn ein echter Sattmacher, obwohl nur gesunde Zutaten drin sind.

Ich schwärme jetzt schon seit ein paar Tagen von dem feinen Geschmack dieses Chilis, bei dem ich das Fleisch so gar nicht vermisst habe. Sogar Christian - bekennender Fleischesser - war total begeistert. Das gibt es jetzt auf jeden Fall öfters!

Wie ist das bei Euch? Esst Ihr viel Fleisch oder versucht ihr vielleicht bewusst darauf zu achten, nicht so viel davon zu essen? Was haltet ihr von der veganen Küche? Schon mal probiert?










Veganes Chili mit Bulgur

1 Zwiebel
2 Möhren
1-2 Chilischoten
1 rote Paprika
3 Zehen Knoblauch
125 g Bulgur
1 Tl Paprikapilver
1 Tl Cumin
2 Dosen Tomaten
250 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose Mais
Petersilie, Salz, Pfeffer

Die Zwiebel und den Knoblauch hacken, die Möhren und die Paprika un Würfel schneiden. Die Chilischote(n) halbieren und die Kerne entfernen, dann in dünne Streifen schneiden.

Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel, Möhren, Paprika und Chili 5 Minuten dünsten. Knoblauch zugeben und eine weitere Minute braten. Paprikapulver, Cumin und Bulgur zugeben und gut verrühren.

Mit Der Gemüsebrühe und den Tomaten ablöschen, Bohnen und Mais abtropfen lassen und zugeben. Das Chili zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde leise köcheln lassen, zwischendurch mal rühren.

Zuletzt die Petersilie zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Inspiration zu diesem Rezept habe ich hier gefunden!

Kommentare:

  1. Na Gott sei Dank komme ich gerade vom Einkaufen und es landete eine Packung Bulgur und Cumin im Wagen. Zufälle gibts ;o)
    Wird nachgekocht!!!

    lg und eine tolle Woche dir
    zelakram.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen!
    Das hört sich echt lecker mit Bulgur an. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn ich keine Lust auf Hackfleischa habe!
    Übrigens heißt das vegetarische Chili: Chili sin carne, nur so nebenbei ;)
    Ganz liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber sehr sehr lecker aus. Das schreibe ich gleich mal auf die to-do-Liste, denn der Herbst kommt bestimmt - wenn er nicht schon da ist - und dann ein veganes Chili. Lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Das koche ich auch sehr oft und auch hier, wo normalerweise alles ohne Fleisch keine vollwertige Mahlzeit ist, kommt das Chili mit Bulgur super an! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja mit Bulgur macht sich das echt total gut. Hab auch schonmal Bolognese mit Bulgur statt Fakefleisch gemacht, war super lecker!

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  6. Wow ist die toll ! Sieht unglaublich lecker aus . Habe auch schonmal Chilli gemachtl Aber mit Sojaschnetzeln. auch eine sehr leckere Alternative ;)

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Schaut sehr lecker aus :) Da brauch man doch wirklich kein Fleisch drin...!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
  8. Njammi... was auch eine super alternative zu Hackfleisch im Chilli ist, ist Grünkern... Da Grünkern auch nochmal etwas Geschmack mit bringt suppper genial.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den guten Tipp! Grünkern werde ich mir mal ansehen - habe ich noch nie gegessen bisher! LG!

      Löschen
  9. Das Rezept kommt wie gerufen. Ich will mich in nächster Zeit immer mehr vegan ernähren - diese Woche komplett, danach wohl nicht mehr ganz strikt.Bulgur klingt nach einer tollen Beigabe für das Chili, merke ich mir.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja spannend - vielleicht machst du da gerade eine ähnliche Entwicklung wie ich durch. Schaue gleich mal in deinen Blog rein - wirst du die vegane Woche dokumentieren? Ich werde wohl in nächster Zeit nicht vegan - möchte aber auch mehr und mehr tierfrei essen :) LG!

      Löschen
  10. Das klingt aber lecker! Werde ich sicherlich mal ausprobieren!
    Zwei Fragen:
    1) Geht das Ganze auch mit Couscous anstatt Bulgur?
    2) Wie viele Esser werden von deinem Rezept satt? Zwei? Drei?

    Liebe Grüße
    Carlotta von Cuisiner Bien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ! :) Danke Dir! Ich bin mir sicher, dass das Chili auch mit Couscous sehr gut schmeckt! Bei Personen-Angaben tu ich mich immer etwas schwer. Das Originalrezept ist für 4 Personen ausgewiesen und man kann auch definitiv 5-6 Teller mit der Menge füllen - wenn man aber 4 gute Esser hat könnte es zu wenig sein wenn es nichts dazu gibt (bei mir gab es noch einen großen Salat dazu). Für einen Mädelsabend kann man 4 satt bekommen - für 4 ausgewachsene Kerle oder einfach gute Esser eher 2-3 Personen ;) ! Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen! LG!!

      Löschen
  11. Sehr lecker mit Bulgur habe ich es auch noch nicht probiert. Ich bin Veganerin, deswegen esse ich natürlich kein Fleisch und freue mich immer wieder auf Blogs vegane Rezepte zu lesen...
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  12. Eigentlich habe ich ja schon mein Lieblingschilirezept gefunden, ohne Karotten und Bulgur, dafür mit Zucchini und mehr Bohnen und Paprika, aber dieses werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Der (das?) Bulgur ist darin wirklich mal was anderes und geschmacklich/von der Konsistenz her bestimmt toll! Und vielleicht habe ich dadurch ja auch nicht mehr das Bedürfnis, Baguette oder zumindest Brot dazu zu essen :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin in ein sehr ähnliches rezept vernarrt: http://www.essen-und-trinken.de/rezept/299796/chili-con-couscous-.html es ist einfach so lecker!

    AntwortenLöschen
  14. Habe das Rezept heute ausprobiert und es ist wirklich richtig lecker!
    Ich hab aber noch was Cayenne-Pfeffer dazu getan für den kleinen Extra-Kick ;)
    Und das Beste ist, dass der ganze Pott für mich alleine ist und ich Reste super portionieren kann für schlechte Zeiten. Man weiß ja nie, wann man mal ein gutes Chili gebrauchen kann :)

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe dieses Chili gestern auch gekocht und es hat sehr lecker geschmeckt. Wenigstens war meine Nase nach der Schärfe wieder frei, ich plage mich nämlich gerade mit einer Erkältung rum und da kam das Rezept doch wie gerufen :-)
    LG Caro

    AntwortenLöschen
  16. Oh das sieht klasse aus. Werde ich vll. auch mal probieren ohne Fleisch. Habe letztens auch mein 1. veganes Gericht gekocht - war echt total lecker. :D

    AntwortenLöschen
  17. Ich find super, dass du Fleisch nicht mit Tofu oder Soja ersetzt! Bei solchen Varianten wie deiner hier, fällt es auch mir leicht mehr vegetarisch zu essen! =)

    AntwortenLöschen
  18. Mit Grünkern ist es top!

    AntwortenLöschen
  19. War gerade auf der Suche nach einem Chili sin carne Rezept.. das hier gefällt mir am besten - danke :-)

    AntwortenLöschen
  20. Ich werde es gleich kochen und bin gespannt, ob der Bulgur nicht zu matschig wird, wenn man das Gericht eintuppert fürs Büro.

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ann-Katrin, ich bin zufällif auf Deinen Blog gestossen und habe mich jetzt über eine Stunde durch Deine tollen Rezepte und Texte gelesen! Alles so liebevoll was Du machst!;)
    Dieses Rezept macht mich besonders an und werde ich bald ausprobieren!

    Liebe Grüsse Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das großartige Kompliment!! Das freut mich riesig!! Liebe Grüße!

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.