10 März 2014

Spaghetti Köttbullar-Style

Ihr kennt ja bestimm alle die beliebten Fleischbällchen aus dem großen schwedischen Möbelhaus. Da ich dort nur etwa 3-4 Mal im Jahr bin, bin ich dann immer so auf Entzug, dass ich sie einfach essen MUSS (auch wenn ich danach immer denke, dass die Sauce irgendwie fad schmeckt...).

Jetzt habe ich mir schon vor einer Weile mal ein Gläschen Preiselbeeren gekauft mit dem Gedanken, einfach mal zu Hause ein paar Köttbullar zu machen.


Im Möbelhaus bekommt man meistens Pommes oder Kartoffeln dazu - nach beidem war mir irgendwie nicht. So warteten die Preiselbeeren ein paar Wochen lang im Schrank auf die zündende Idee. 

Dann entdeckte ich hier ein paar sagenhaft lecker aussehende Köttbullar-Spaghetti und fand die Idee einfach genial! Besonders toll fand ich die Idee, die Fleischbällchen einfach aus rohen Bratwürsten zu rollen.

Mit den Fleischbällchen vom Schweden können diese hier es allemal aufnehmen!



Spaghetti Köttbullar-Style
Für 2 Personen:

250 g Spaghetti
400 g rohe Bratwürste
1 Tl Senf 
1Tl Honig
100 ml Sahne
100 Rinderbrühe
Salz, Pfeffer
Preiselbeeren

Die Spaghetti nach Packunsanweisung kochen, abgießen und abschrecken. Die Fleischmasse aus den Würstche-Därmen drücken und zu kleinen Kugeln formen.

Die Bällchen in einer Pfanne in etwas Öl rundherum goldbraun anbraten. Honig und Senf einrühren und leicht karamellisieren lassen. Dann mit Brühe und Sahne ablöschen. Ein wenig einreduzieren lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln untermischen und erwärmen. 1-2 El Preiselbeeren unterrühren - den Rest dazu servieren.

Tipp: Statt Sahne und Brühe kann man auch fertige/eingefrorene Rahm- bzw. Bratensauce nehmen.  




Kommentare:

  1. mmmhhh, läkka ;-) würde der schwede sagen *hihi*
    sehen echt lecker aus deine köttbullar,
    liebe grüße greta
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ne coole Idee. Sehr kreativ.
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Mhh, die sehen genial aus. Muss ich unbedingt mal nachkochen.:)

    AntwortenLöschen
  4. Ohh das sieht soo gut aus!
    Hätte niemals Preiselbeeren zu Spagetti getestet. Aber das hört sich wirklich interessant an . Auch die Idee mit den Würsten gefällt mir gut ;)
    Ich versuche ja zurzeit mich ein wenig mit dem Kochen anzufreunden. Da wird das sicher auch mal im Kochtopf landen ;)

    Liebe Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt ja echt interessant und ist so einfach, dass ich es eigentlihc nachmachen MUSS xD Danke!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.