15 April 2012

Pastinaken - Brötchen






































Das Rezept hört sich erstmal vielleicht etwas ungewöhnlich an – und das ist es auch. Als ich die Brötchen vor einer Woche zum 1. Mal gebacken habe, war ich mir nicht sicher, ob ich sie mögen soll, oder nicht.

Schon als sie im Ofen waren hat es im ganzen Haus seltsam nach Gemüse-Eintopf gerochen.

Die ersten Bissen waren neu und gewöhnungsbedürftig – aber auch nicht unbedingt schlecht. Irgendwie gewöhnte ich mich an den doch ungewöhnlich intensiven Geschmack des Brötchens und mochte sie immer lieber. Sie schmecken einfach sehr „pastinackelich“ ;-)



In der letzten Woche geisterten die Brötchen dann immer mal wieder durch meine Gedanken und ich beschloss sie daher heute nochmal zu backen.

Tja – jetzt liebe ich sie. Es passen nicht alle Beläge dazu, man muss einfach ein wenig rumprobieren. Mir schmecken sie sehr gut mit Kräuterbutter, Frischkäse oder Schinken. Oder einfach Butter.

Im Originalrezept kam nur 1 El Rosmarin in den Teig. Sooo viel Rosmarin mag ich aber nicht, daher nahm ich davon weniger, zusätzlich aber noch Paprikapulver und andere Kräuter.

Im Originalrezept wurden die Brötchen im noch warmen Zustand empfohlen, so mag ich sie jedoch gar nicht. Auch hier muss man ausprobieren. Kalt schmecken sie mir nun hervorragend.

Ein tolles Rezept um mal etwas Abwechslung in die Gemüse-Verwertung zu kriegen.

Die Brötchen sind auch nicht leicht und fluffig durch das ganze Gemüse. Auch das muss man mögen und ist wohl eher Brötchen – untypisch. Aber nicht schlecht – ich mag es. Man muss sich nur an den neuen Geschmack trauen. 





250 g Pastinaken –Putzen, Schälen und Reiben.

275 g Mehl und

2 gute TL Backpulver hinzugeben.

Etwas Rosmarin, Paprikapulver und 1 Tl Salz (oder andere Kräuter und Gewürze nach Wahl) zugeben. 2 Eier und

2-3 El Milch zugeben und alles kurz zu einem Teig verkneten.

6-8 (je nach Vorliebe) kleine Brötchen formen und bei 190°C ca. 30 Minuten backen

Kommentare:

  1. das rezept hört sich interessant (und lecker) an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, interessant sind sie definitiv! Und vielleicht lernt man Sie auch lieben, so wie ich ;-)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.