11 Februar 2014

Herzhafter Schinken-Kuchen


Dieses leckere Rezept schlummert schon eine ganze Weile auf meinem PC und ich hätte fast vergessen, es Euch zu zeigen. Das wäre jedoch jammerschade gewesen, denn der Schinkenkuchen war echt lecker. Ich habe Ihn auf dem Blog Zum Kaffee entdeckt und wusste gleich, dass ich das mal nachmachen muss.

Es ist mehr oder weniger eine Art herzhafter Rührkuchen. Deswegen eignet er sich auch prima für auf die Hand. Optimal also auch, um ihn mit in die Schule, die Uni, oder ins Büro mitzunehmen.


Herzhafter Schinken-Kuchen
Für eine Kastenform von 30 cm Länge:

150 g Schinken
150 g Greyerzer Käse
Petersilie
Schnittlauch 

2 EL Senf

125 g Butter
3 Eigelb 

3 Eiweiß 
100 g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Salz

Käse und Schinken fein würfeln und mit den gehackten Kräutern und dem Senf verrühren. Eigelb und Butter schaumig schlagen. Dann Mehl, Backpulver und Salz unterrühren und die Käse-Schinken-Mischung unterheben. Zum Schluss das steif geschlagene Eiweiß unterheben. Den Teig gleichmäßig in einer gefetteten Kastenform verteilen.

Bei 190°C ca. 35-45 Minuten backen.

Kommentare:

  1. Uii das höhrt sich ja richtig gut an ! Ich glaube das gibt es heute zum Abendbrot, ist ja eigendlich recht fix gemacht und sieht schonmal absolut köstlich aus.
    Vielen Dank für das Rezept und liebe Grüße chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, mal ganz was anderes. Sieht gut aus.

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, im ersten Moment hab ich bei dem Bild ja an einen leckeren Nusskuchen oder so gedacht, aber mit Schinken? Spannend! Find ich eine tolle Idee, so hat man direkt handliche Stückchen parat.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  4. oh mann, ich sollte mir schleunigst was zum Mittagessen besorgen, jetzt habe ich Hunger! ;) Vielen Dank für das leckere Rezept und liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Toll, den könnte ich jetzt auch gebrauchen. Muss ich wohl selber machen, oder hast du noch was da? ;)
    Toni

    AntwortenLöschen
  6. Gesehen und nachgebacken. Ich hab mir nur die Einschnee-Geschichte erspart und alles direkt zusammengerührt.
    Sehr lecker!!!!

    Viele Grüße,
    Caroline

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.