19 Mai 2015

Zucchini - Tomaten - Kuchen

Manche Rezepte haben eine Geschichte, manche haben keine (zumindest nicht für mich). Dieses hier hat eine. Sie ist zwar völlig unspektakulär und im Grunde auch langweilig, aber ich weiß noch genau, wie ich vor rund 15 Jahren zu diesem Rezept gekommen bin. Und alleine das ist ab einem Gewissen Alter schon ein Grund zur Freude. Jetzt höre ich mich aber wirklich an wie eine Omi...


Als ich in der 5. (oder war es die 6.?) Klasse war, veranstaltete unsere Schule ihr jährliches Sommerfest. Wie es sich gehört, bereitete jede Klasse etwas für die stolzen Eltern freudigen Besucher vor. Meine Klasse übernahm damals die kulinarische Verpflegung mit französisch angehauchten Spezialitäten. Die Idee mit dem "französisch" hatte unsere Lehrerin, da wir die Leckereien in unserem Schul-Bistro servierten, und ein Bistro ist ja bekanntlich (zumindest ursprünglich) ein kleines französisches Lokal...

Jedenfalls erinnere mich noch gut an die Schinken-Käse-Croissants, bretonischen Apfelkuchen und den Zucchini-Tomaten-Kuchen, den ich mit einer Schulfreundin zusammen gebacken habe! Und den zeige ich Euch heute! Ich mochte damals übrigens noch gar keine Zucchini...manche Dinge weiß man erst später zu schätzen...


Zucchini - Tomaten - Kuchen

Teig:

350 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
75 g Butter
250 ml Wasser (ca.)
1/2 Tl Salz

Alle Zutaten zu einem glatten Hefeteig verarbeiten und zugedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Den Teig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, dabei einen Rand formen. Den Ofen auf 220°C vorheizen.

Belag:

ca. 500 g Tomaten
ca. 500 g Zucchini 
2 Eier
100 g Frischkäse (gut auch mit Kräutern!)
100 g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
Salz, Pfeffer, Thymian

Tomaten und Zucchini putzen und in dünne Scheiben schneiden, dann schuppenförmig auf den Teigboden geben. Eiern, Frischkäse und geriebenen Käse verrühren und abschmecken. Auf dem Gemüse verteilen. (Wer mag, kann noch etwas Parmesan drüber streuen, das ist schön würzig!). 

Den Kuchen auf der unteren Schiene ca. 35-40 Minuten backen. Schmeckt warm oder kalt!


Kommentare:

  1. Mhm, das sieht wirklich köstlich aus!
    Mir ging es genauso - manche Dinge weiß ich erst jetzt zu schätzen, bzw. LIEBE sie regelrecht. Wie sich der Geschmack mit der Zeit wandelt ;-)

    Deine kleine Geschichte lässt diesen Kuchen noch interessanter werden - ich werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren und dabei garantiert an euer "Bistro" denken ;-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ann-Kathrin,
    Das sieht sehr, sehr gut aus. Schön sommerlich bunt irgendwie. Zu meiner Kindergarten- und Schulzeit mochte ich Zucchini übrigens auch überhaupt nicht. Das kam dann irgendwie erst später. :D

    LG
    Nika

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Ann-Katrin,
    der Kuchen sieht sehr lecker aus, den werde ich heute Abend gleich nachbacken. Nur eine Frage habe ich noch dazu: nutzt Du Ober-/Unterhitze oder Umluft?

    Vielen Dank und Grüße

    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, wenn nicht anders angegeben, verwende ich immer Ober-/Unterhitze! Liebe Grüße!! :) <3

      Löschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.