23 Januar 2015

Appenzeller - Brot - Auflauf - Nicht nur zur Resteverwertung!

Heute zeige ich Euch ein leckeres Gericht, das man ganz einfach und schnell aus alten Brotresten zubereiten kann! Der Hintergrund: ich bin immer sehr darum bemüht, so wenige Lebensmittel wie möglich wegzuschmeißen. Dank eines Essensplans, den ich immer Sonntags für die folgende Woche erstelle, gelingt mir das auch ganz gut. Typische Reste-Gerichte sind bei mir Pizza, Eintöpfe, Gemüsepfannen und natürlich Aufläufe (am Besten alles mit Käse drauf, dann muss es sowieso gut schmecken..). 


Dass das Ablaufdatum kein Grund ist, Lebensmittel gleich wegzuwerfen, sollte jeder wissen. Da verlasse ich mich immer auf Geruch, Geschmack und Bauchgefühl. Fast alles ist noch laaange (Tage, Monate...) nach dem MHD noch völlig in Ordnung. Bei Brot sieht es leider etwas anders aus. Das wird meist zwar nicht "schlecht", aber eben hart. 

Wer dann keinen Bock auf Frikadellen hat (das war früher immer meine erste Rezept-Idee bei altem Brot...), kann ganz einfach mit wenigen zusätzlichen Zutaten einen köstlich käsigen Brot-Auflauf zaubern. Das Rezept dazu habe ich in dem Buch Die grosse Schweizer Küche* gefunden, aus dem ich Euch auch schon die Haferflocken - Lauch - Puffer gezeigt habe!

*Amazon-Affiliate-Link


Appenzeller -  Brot - Auflauf

200 g altbackenes Brot
400-500 ml lauwarme Milch (je nach Trockenheit des Brotes)
150 g Appenzeller, gerieben
3 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
gehackte Kräuter (z.B. Petersilie und Schnittlauch)
+ etwas Butter für die Form


Das Brot evtl. würfeln (falls es nicht zu hart ist..) und mit der Milch übergießen. 15 Minuten quellen lassen. Den Käse reiben, die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Brot und Eigelbe und Käse miteinander verrühren, Kräuter und das Eischnee unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Masse in eine gefettete Auflaufform füllen und im heißen Ofen bei 220 Grad 30-40 Minuten backen. Dazu passt ein frischer Salat.

Kommentare:

  1. Hey,
    das klingt total lecker :) Könntest du ganz am Ende noch die Grad- bzw. Minutenanzahl angeben? Ich glaub, da fehlt irgendwas... ;)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Der Brotauflauf sieht köstlich aus!
    Bei uns gibt's auch oft die typischen Resteverwertungsgerichte wie Pizza oder Nudelauflauf. Ich glaube die Art der Brotverwertung muss ich unbedingt mal ausprobieren. Mit viel Käse obendrauf ;)
    Dankeschön für die tolle Idee!

    Viele Grüße,
    Bine.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht toll aus!

    Liebe Grüße
    Ulle

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, das hätte ich jetzt gerne zum Frühstück. ;-) Mmmh!

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das klingt interessant und lecker! Resteverwertung ist immer gut, vor allem wenn dabei sowas leckeres rauskommt. Ich habe das Problem, dass bei mir Brot immer zu schimmeln beginnt. Da ist dann leider nichts mehr zu retten.

    Lieber Gruß,
    Miri

    AntwortenLöschen
  6. Hmm klingt wirklich ziemlich genial! Muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Wir haben glaube ich sogar noch ein paar alte Brötchen zuhause ;) Normalerweise verabreiten wir altes Brot zu Brotgrumen und essen sie zur Suppe, aber ich glaube ich werde heute mal den Brotauflauf in die Rund werfen, mal schaun ob ich meine Mutter überzeugen kann ihn heut Abend zu machen ^^

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.