17 Juli 2014

Kartoffelecken mit Avocado-Dip

Nach den ersten zaghaften Annäherungsversuchen, habe ich Avocados inzwischen richtig gerne. Zugeben: kauen mag ich sie (noch) nicht so gerne. Ich esse sie lieber in pürierter Form wie zum Beispiel als Guacamole

Neulich habe ich mein Avocado-Spektrum ganz leicht erweitert und statt Guacamole mal einen Avocado-Dip mit Joghurt gemacht. Dazu gab es knusprige Kartoffelecken aus dem Backofen. Die bereite ich ganz oft zu, weil sie so schnell vorbereitet sind. 

Natürlich ist ausgerechnet kurz vor der Zubereitung dieses Dips mein Pürierstab kaputt gegangen. Der ist von Mama und ungefähr so alt wie ich - ein super solides Teil. Nunja, jetzt hat er aber nach zahlreichen Wackelkontakten, die bereits ein böses Vorzeichen waren - endgültig das Zeitliche gesegnet. Nicht schlimm, meine Avocado war zum Glück sehr reif und ließ sich auch gut mit einem Kartoffelstampfer zermusen. ;)

Ein wirklich sehr unkompliziertes und leckeres Mittagessen! 


Kartoffelecken mit Avocado-Dip

Für die Kartoffelecken:

500 g Kartoffeln
3 El Öl
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Die Kartoffen putzen, wenn man möchte schälen und in gleich große Spalten schneiden.
In eine Schüssel Öl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver geben.
Die Kartoffelspalten nun in die Schüssel geben und mit den Händen alles gut durchmengen. Die Spalten auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen.
Bei 220°C im Backofen etwa 30-40 Minuten backen. Kurz vor Ende der Backzeit den Dip zubereiten. 

Für den Avocado-Dip:

1 reife Avocado
3 Zehen Knoblauch 
1 guter Spritzer Zitronensaft
150 g Joghurt
Salz, Pfeffer, Paprikapulver
evtl. ein wenig Honig

Die Avocado aufschneiden, den Kern herauslösen und die Schale vom Fruchtfleisch entfernen. Fruchtfleisch, Knoblauch, Zitronensaft und Joghurt zu einer geschmeidigen Masse pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Honig abschmecken.

Den Dip mit den Kartoffelecken servieren.

*Ich verwende für den Dip 3 mittelgroße bis große Knoblauchzehen - das könnt Ihr natürlich an Euren Geschmack anpassen!

Kommentare:

  1. Yummi, solche kartoffelecken gibt es bei uns auch ganz oft. Vor allem seitdem die friteuse von mama zu weit weg ist :P der dip klingt auch super lecker. Ich nähere mich auch langsam an die Avocado an :)

    Liebe grüße,
    Käthe

    AntwortenLöschen
  2. mmmmh, das sieht lecker aus!!! danke für die schönen bilder und das leckere rezept!!! alles liebe von angie

    AntwortenLöschen
  3. O sehr lecker... ich mag Avocade auch am liebsten als Dip oder in Scheiben auf etwas drauf. Aber so essen finde ich auch schwierig. Gestern haben wir auch erst wieder einen Avocado-Dip gemacht. Dieses mal mit Frischkäse, Senf, bisschen Olivenöl und einem Schuss Zitrone. War auch wirklich gut...

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anni, mache das Rezept gerade mal frei Schnauze nach, weil ich nicht so richtig Lust auf Kochen habe bei der schönen Sonne :)

    Wenn Du einen neuen Pürierstab suchst, empfehle ich Dir den ESGE Zauberstab, der ist großartig und mein Exemplar ist älter als ich und immer noch turbo :D

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Mhhh, das klingt zu gut. Ich liebe Avocado. Zu Kartoffeln hab ich sie aber noch nie gegessen wenn ich ehrlich bin.

    AntwortenLöschen
  6. habe ich ein Glück, dass noch Avocado im Haus ist...sonst müsste ich nun nochmal durch die Hitze zum Supermarkt eilen... und wer will das schon :) und ich stehe sehr auf Kartoffelecken! Vielen Dank, für das schöne Rezept :) Liebste Grüße, Kiki

    AntwortenLöschen
  7. Das mach ich auch oft :) Aber mit Kräuterquark meistens, nicht mit Avocado-Dip oder Guacamole. Teste ich demnächst mal in deiner Variante!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.