01 Juni 2014

Texas Chocolate Sheet Cake


Der Texas Sheet Cake ist ein traditioneller amerikanischer Schokoladenkuchen, eine Spezialität in den Südstaaten, um genau zu sein. Dank Internet hat sich der Sheet Cake aber Gott sei Dank herumgesprochen, sodass er schließlich auch in meiner kleinen deutschen Küche gelandet ist!

Der Kuchen enthält traditionell Sour Cream oder Buttermilch und er hat eine feine Glasur. Außerdem ist er sehr schnell zusammengerührt, was mir natürlich auch besonders gut gefällt.

Normalerweise ist der Sheer Cake dünner als mein Exemplar. Da ich aber nicht die entsprechende (13x18 inch) Form besitze und mir ein herkömmliches Backblech zu groß erschien, habe ich mich dazu entschlossen, den Kuchen in meiner Brownie Backform zu backen. Diese hat die Maße 20x25cm. Dadurch ist mein Kuchen höher, als der traditionelle Sheet Cake - das macht aber natürlich nichts. Wenn ihr eine größere eckige Form habt, könnt ihr natürlich auch die nehmen!


Texas Chocolate Sheet Cake

250 g Mehl
250 g Zucker
1 Prise Salz
4 El Kakaopulver (dunklen Back-Kakao)
225g Butter
200 ml Wasser
100 ml Buttermilch
2 Eier
2 Tl Natron
1 Tl Vanillzucker

Für die Glasur:

3 El Butter
2 El Buttermilch
2 El Kakaopulver
250 g Puderzucker

In einer Schüssel Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz mischen. Butter, Wasser, und Kakaopulver in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Unter Rühren 30 Sekunden köcheln lassen, dann unter die trockenen Zutaten rühren. Zuletzt die Eier, die Buttermilch und das Natron unterrühren.

Die Backform mit Backpapier auslegen (ich fette das Ganze zusätzlich noch leicht ein). Den Teig in die Form gießen und gleichmäßig verstreichen. Im Ofen bei 175°C ca. 30-40 Minuten (je nach Ofen) backen.

Tipp: Wenn Ihr eine größere Form nehmt als ich (20x25cm), wird der Kuchen flacher und braucht nicht so lange backen!

Für die Glasur:

Die Butter in einem Topf schmelzen, die übrigen Zutaten zugeben und zu einer glatten Glasur verrühren. ist die Masse noch zu trocken, ein wenig mehr Buttermilch zugeben. Die Glasur über den noch heißen Kuchen gießen.

Alles vollständig auskühlen lassen.


Kommentare:

  1. Ach je, jetzt dachte ich nach meinem USA Aufenthalt ist mal wieder Zeit für etwas gesündere Küche-da kommt mir dein Kuchen in die Quere. Sieht ganz fantastisch aus! Liebe Grüße, Assata

    AntwortenLöschen
  2. Na, da setz ich mich doch gern zu dir an die Kaffeetafel, wenn es sooo einen leckeren Schokokuchen gibt! Klingt ganz fantastisch und sieht seeehr lecker aus!

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar!!!

Anonyme und unsachliche Kritik wird kommentarlos gelöscht! Mein Blog ist außerdem keine kostenlose Werbeplattform. Vielen Dank!

Blogger Template designed By The Sunday Studio.